3. Liga Analyse

19:11 - 10. Spielminute

Tor 1:0
Kobylanski
Rechtsschuss
Vorbereitung Grimaldi
Münster

19:26 - 26. Spielminute

Gelbe Karte (Rostock)
Scherff
Rostock

19:27 - 27. Spielminute

Gelbe Karte (Münster)
Braun-Schumacher
Münster

20:14 - 56. Spielminute

Tor 2:0
Scherder
Kopfball
Vorbereitung Kittner
Münster

20:17 - 59. Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
Alibaz
für Scherff
Rostock

20:28 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Münster)
Cueto
für P. Hoffmann
Münster

20:32 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
Bouziane
für Br. Henning
Rostock

20:35 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Münster)
Rizzi
für Kobylanski
Münster

20:41 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
Rieble
für Bischoff
Rostock

20:42 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Münster)
Warschewski
für Rühle
Münster

MÜN

ROS

3. Liga

Kobylanskis Hammer leitet Münsters Sieg ein

Münster siegt gegen Rostock

Kobylanskis Hammer leitet Münsters Sieg ein

Traf zum 1:0: Martin Kobylanski.

Traf zum 1:0: Martin Kobylanski. imago

Münsters Trainer Antwerpen veränderte seine Startelf im Vergleich zum 1:3 in Magdeburg auf drei Positionen: Grimaldi, Kobylanski und Kittner spielten für Heinrich, Rizzi und Wiebe, der sich zuletzt schwer verletzte.

Bei den Gästen aus Rostock nahm Trainer Pavel Dotchev nach dem 3:1 gegen Würzburg nur eine Veränderung vor und brachte Kapitän Bischoff nach auskurierten Oberschenkelproblemen für Wannenwetsch.

Tore und Karten

1:0 Kobylanski (10', Rechtsschuss, Grimaldi)

2:0 Scherder (56', Kopfball, Kittner)

Münster
Münster

Schulze Niehues 3 - Schweers 2,5, Kittner 2,5, Scherder 2 - Menig 3, Braun-Schumacher 2 , Kobylanski 2 , Al-Hazaimeh 3 - Rühle 3 , Grimaldi 3, P. Hoffmann 2,5

Rostock
Rostock

Blaswich 3 - Rankovic 3, Hüsing 3, Riedel 4, Holthaus 3,5 - Br. Henning 4 , Bischoff 4 , Hilßner 3,5, Scherff 4,5 - S. Benyamina 4,5, Breier 3,5

Schiedsrichter-Team
Timo Gerach

Timo Gerach Landau

2
Spielinfo

Stadion

Preußenstadion

Zuschauer

8.310

Die Partie hatte in den ersten Minuten keine großen Höhepunkte zu bieten, Chancen gab es überhaupt keine. Bis zur zehnten Minute, als Grimaldi am Rostocker Sechzehner auf Kobylanski zurücklegte und der Mittelfeldspieler aus 20 Metern direkt abzog. Der Schuss drehte sich mit Effet nach rechts und schlug im rechten Winkel zur Führung ein. Rostocks Keeper Blaswich streckte sich, konnte aber nichts machen.

In der Folgezeit war Hansa zwar bemüht, tat sich aber gegen gut verteidigende Münsteraner sehr schwer, eigene Chancen zu erspielen und geriet selbst ein ums andere Mal unter Druck. Einen gefährlichen Schuss von Al-Hazaimeh parierte Blaswich (18.). Bis zur ersten Torchance des Tabellenvierten dauerte es 19 Minuten. Breier fasste sich aus der Distanz ein Herz, schickte die Kugel aber direkt in die Arme von Preußen-Keeper Schulze Niehues. Lediglich ein weiterer Schuss von Hilßner brachte Gefahr für das Münster-Tor (37.).

3. Liga, 25. Spieltag

Rostock kam ein wenig aggressiver aus der Kabine, doch wieder hatte Münster die besseren Chancen. Erst verpasste Rühle nach Ablage von Grimaldi das Tor nur knapp (52.), dann zappelte die Kugel wenig später erneut im Rostocker Netz: Nach einer Flanke legte Kittner mit dem Kopf auf Scherder ab, der das Kopfballduell mit Hüsing für sich entschied und ins komplett freie linke Eck einnickte - 2:0 (54.). Wenig später hatte Grimaldi die Chance, sogar noch zu erhöhen, der Angreifer aber vergab freistehend vor dem Tor (56.).

Münster stand weiter solide in der Abwehr und ließ so gut wie nichts zu, meist wurden Angriffsversuche der Rostocker schon im Keim erstickt. Fast hätte Benyamina in der Schlussphase doch noch den Anschluss erzielt, doch nach einer Ecke verpasste der Stürmer am langen Pfosten denkbar knapp (85.). Es sollte aber nicht sein und die Gastgeber brachten das Ergebnis über die Zeit.

Nach dem Erfolg geht es für Münster, das mit 30 Punkten nun auf dem besten Weg zum Klassenerhalt ist, am nächsten Samstag (14 Uhr) mit dem Auswärtsspiel in Zwickau weiter. Rostock versucht zur gleichen Zeit gegen den 1. FC Magdeburg wieder den Aufstiegsrelegationsplatz in Angriff zu nehmen.