3. Liga Analyse

3. Liga 2017/18, 22. Spieltag
19:11 - 10. Spielminute

Gelbe Karte
Thermann
Großaspach

19:21 - 21. Spielminute

Tor 1:0
Miatke
Rechtsschuss
Vorbereitung Bahn
Zwickau

19:29 - 28. Spielminute

Tor 2:0
F. Eisele
Kopfball
Vorbereitung Acquistapace
Zwickau

20:13 - 56. Spielminute

Gelbe Karte
Bösel
Großaspach

20:17 - 60. Spielminute

Gelbe Karte
Gehring
Großaspach

20:19 - 63. Spielminute

Gelbe Karte
F. Eisele
Zwickau

20:22 - 66. Spielminute

Spielerwechsel
Rodriguez
für Vitzthum
Großaspach

20:31 - 74. Spielminute

Spielerwechsel
Schnabel
für F. Eisele
Zwickau

20:35 - 78. Spielminute

Spielerwechsel
Baku
für Sohm
Großaspach

20:38 - 81. Spielminute

Spielerwechsel
Gremsl
für Könnecke
Zwickau

20:45 - 89. Spielminute

Spielerwechsel
C. Göbel
für Miatke
Zwickau

ZWI

GAS

Großaspach nach der Pause bemüht, aber glücklos

Doppelschlag bringt Zwickau auf Kurs

Nils Miatke (re.) brachte Zwickau mit 1:0 in Führung.

Nils Miatke (re.) brachte Zwickau mit 1:0 in Führung. imago

Zwickaus Trainer Torsten Ziegner tauschte im Vergleich zur 0:1-Niederlage bei den Sportfreunden Lotte gleich viermal: Washausen, Antonitsch, Könnecke und Bahn rückten für Göbel, Gremsl (beide Bank), Wachsmuth (5. Gelbe) und Schröter (nicht im Kader) in die Startelf.

Großaspachs Trainer Sascha Hildmann nahm nach dem letzten Pflichtspiel vor Weihnachten, der 0:3-Niederlage in Magdeburg, zwei Veränderungen vor: Bösel und Fehr spielten anstatt Hoffmann (Bank) und Gyau (Gelb-Rot-Sperre).

Doppelschlag durch Miatke und Eisele

Großaspach begann mutig und suchte sofort die Offensive: Röttger verpasste im Strafraum nur knapp (8.) und Vitzthums Distanzschuss ging über das Gehäuse (16.). Mit fortlaufender Spieldauer nahm allerdings Zwickau das Heft des Handelns in die Hand. Bahn gab den Ball scharf nach innen, dort stand Miatke und vollendete aus kurzer Distanz (21.).

3. Liga, 22. Spieltag

Und es kam noch besser aus Sicht der Hausherren: Nach einer Ecke landete der Ball über Acquistapace bei Eisele, der nickte aus kurzer Distanz zum 2:0 ein (28.). Der FSV war nun klar die bessere Mannschaft, Washausen (41.), König (41.), Miatke (43.) und Könnecke (45.) zielten aber alle kurz vor der Pause zu ungenau.

Großaspach drückt, trifft aber nicht

Nach dem Seitenwechsel hätte beinahe Könnecke auf 3:0 gestellt, aber SGS-Keeper Broll war rechtzeitig unten (48.). Anschließend wurde Großaspach immer stärker, Hägeles Schuss klatschte an den linken Pfosten (55.). Die SGS drückte auf den Anschluss, den sie sich in der zweiten Hälfte auch verdient gehabt hätte. Hägele lief alleine auf das Tor der Hausherren zu, fand allerdings in FSV-Keeper Brinkies seinen Meister (72.). Die Gäste gaben zu keiner Zeit auf, zu einem Treffer sollte es an diesem Tag aber nicht reichten. Für Zwickau waren es drei wichtige Zähler im Abstiegskampf.

Die Sachsen spielen am kommenden Sonntag (14 Uhr) in Erfurt. Großaspach empfängt am Vortag (14 Uhr) Paderborn.