3. Liga Analyse

3. Liga 2017/18, 19. Spieltag
14:08 - 7. Spielminute

Tor 1:0
König
Kopfball
Vorbereitung Lange
Zwickau

14:33 - 32. Spielminute

Gelbe Karte
Zenga
Halle

15:03 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Halle)
El-Helwe
für Baumgärtel
Halle

15:12 - 55. Spielminute

Gelb-Rote Karte
Garbuschewski
Zwickau

15:17 - 60. Spielminute

Gelbe Karte
Fennell
Halle

15:23 - 66. Spielminute

Gelbe Karte
Gjasula
Halle

15:26 - 69. Spielminute

Tor 1:1
Fetsch
Rechtsschuss
Vorbereitung El-Helwe
Halle

15:30 - 72. Spielminute

Spielerwechsel (Zwickau)
F. Eisele
für Miatke
Zwickau

15:33 - 78. Spielminute

Gelbe Karte
König
Zwickau

15:35 - 80. Spielminute

Gelbe Karte
M. Röser
Halle

15:44 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (Halle)
Manu
für Lindenhahn
Halle

15:49 - 90. + 2 Spielminute

Gelb-Rote Karte
Frick
Zwickau

ZWI

HFC

Halle tritt weiter auf der Stelle

Zwickau: Ein Punkt in doppelter Unterzahl

Platzverweis für Ronny Garbuschewski

Musste mit Gelb-Rot vom Platz: Zwickaus Ronny Garbuschewski. imago

Auf Seiten des FSV nahm Trainer Torsten Ziegner im Vergleich zum 1:1 im Auswärtsspiel bei Fortuna Köln nur eine Veränderung in der Anfangsformation vor: Miatke begann anstelle des gesperrten Antonitsch (5. Gelbe).

Halles Coach Rico Schmitt musste nach der 0:2-Heimniederlage gegen Hansa Rostock einen weiteren Ausfall kompensieren. Und so rückten Fennell, Lindenhahn und Landgraf in die Startelf und ersetzten Tobias Müller (Meniskus-OP), Bohl und El-Helwe (beide Bank).

Auf schneebedecktem Geläuf dauerte es sieben Minuten, bis die Hausherren in Führung gingen: Nach einem scharfen Eckball von Lange stieg König am höchsten und köpfte wuchtig zum 1:0 ein. Das sollte über weite Strecken der einzige Höhepunkt einer schwachen Drittligapartie bleiben. Denn auf seifigem Untergrund ging aus dem Spiel heraus auf beiden Seiten wenig - viele Spielunterbrechungen und Fehlpässe waren die Konsequenz.

Wenig Höhepunkte auf tiefem Boden

Da es sowohl Zwickau als auch Halle bei ruhenden Bällen an Präzision fehlte, dauerte es bis zur Schlussphase des ersten Durchgangs, ehe die mitgereisten HFC-Anhänger für das Ausharren bei eisigen Temperaturen zumindest mit Chancen belohnt wurden: Röser traf nach einem Freistoß zunächst das Außennetz (38.) und verpasste wenig später das Tor per Direktabnahme nur knapp (44.).

3. Liga, 19. Spieltag

Könnecke scheitert, Garbuschewski fliegt

Gleich nach dem Seitenwechsel hatten die Hausherren die Chance, die Führung auszubauen. Doch zunächst wurde ein Schuss von Miatke geblockt, den Abpraller setzte Könnecke neben das Tor (50.). Statt der Sicherheit des 2:0 erwies Garbuschewski seiner Mannschaft einen Bärendienst: Bereits verwarnt ging er mit ausgefahrenem Ellenbogen in ein Kopfballduell und sah dafür Gelb-Rot. In Überzahl hatte Zenga den Ausgleich auf dem Fuß: Nach Zuspiel von Fetsch schoss er allerdings aus kurzer Distanz über das Tor (64.). Wenig später war es dann soweit: El-Helwe legte den Ball quer, Fetsch stand bereit und markierte das 1:1 (69.)

Insgesamt zeigten sich beide Teams im zweiten Durchgang bissiger, so dass der Unparteiische Franz Bokop immer wieder gefordert war. Doch auch wenn der Wille zum Siegtreffer bei beiden Mannschaften zu sehen war, blieben Torchancen Mangelware. Da Fennell in der besten Szene aus aussichtsreicher Position völlig verzog (85.), blieb es letztlich bei der Punkteteilung. Den Abpfiff musste Zwickau in doppelter Unterzahl abwarten: Frick sah in der 89. Minute nach hartem Einsteigen Gelb und wurde nur drei Minuten später nach einem Foul an Zenga mit Gelb-Rot vom Platz geschickt.

Tore und Karten

1:0 König (7', Kopfball, Lange)

1:1 Fetsch (69', Rechtsschuss, El-Helwe)

Zwickau

Brinkies 3 - Barylla 3, Wachsmuth 2,5, Lange 3, C. Göbel 3,5 - Bahn 3, Frick 4 , Könnecke 3, Miatke 4 - Garbuschewski 5 , König 3

Halle

Tom Müller 4 - Schilk 3, Fennell 3,5 , Kleineheismann 2,5, Baumgärtel 4,5 - Lindenhahn 3,5 , Zenga 4 , Gjasula 3 , Fetsch 3 , Landgraf 4,5 - M. Röser 3,5

Schiedsrichter-Team

Nicolas Winter Düsseldorf

4,5
Spielinfo

Stadion

Stadion Zwickau

Zuschauer

4.411

Zwickau, jetzt seit sechs Spielen ohne Sieg, empfängt am kommenden Samstag (14 Uhr) zum Jahresabschluss den Chemnitzer FC zum Kellerduell. Halle gastiert am Vortag (19 Uhr) bei Spitzenreiter SC Paderborn.