3. Liga Analyse

3. Liga 2017/18, 18. Spieltag
14:32 - 27. Spielminute

Gelbe Karte
Oesterhelweg
Lotte

14:51 - 45. + 1 Spielminute

Gelbe Karte
Tankulic
Lotte

15:34 - 72. Spielminute

Spielerwechsel
Al-Hazaimeh
für Rühle
Münster

15:36 - 73. Spielminute

Spielerwechsel
Rodrigues Pires
für Oesterhelweg
Lotte

15:38 - 75. Spielminute

Gelbe Karte
Putze
Lotte

15:45 - 82. Spielminute

Spielerwechsel
Steinfeldt
für Grimaldi
Münster

15:45 - 82. Spielminute

Spielerwechsel
Rosinger
für Tankulic
Lotte

15:52 - 89. Spielminute

Spielerwechsel
Wiebe
für Rizzi
Münster

15:53 - 90. Spielminute

Gelbe Karte
Kobylanski
Münster

LOT

MÜN

Torloses Remis im Abstiegskampf

Freiberger lässt Lotte-Sieg gegen Münster liegen

Lotte - Münster

Ein Spiel mit viel Kampf: Luka Tankulic gegen Sebastian Mai. imago

Lottes Trainer Andreas Golombek musste nach der 1:2-Niederlage in Würzburg Kapitän Wendel und Heyer (beide Gelbsperre) ersetzen, Hohnstedt ließ er zunächst auf der Bank. Dafür begannen Schulze, Putze und Tankulic. Die Sportfreunde liefen im 4-2-3-1 auf.

Fehlendes Personal gab es auch auf der anderen Seite. Münsters Coach Benno Möhlmann musste erstmals in dieser Saison auf Dauerbrenner Tritz (Gelb-Rot-Sperre) und Stammkeeper Körber (verletzt) verzichten. Im Vergleich zum 1:0-Sieg im Heimspiel gegen Chemnitz fehlte außerdem Scherder. Dafür in der Startelf: Schulze Niehues, Mai und Rinderknecht.

Möhlmann stellte auf ein 4-1-4-1 um. Seine Mannschaft zeigte zunächst die bessere Spielanlage, Rizzi und Grimaldi hatten gute Szenen, insgesamt aber waren die Preußen nicht wirklich zwingend. Defensiv hatten sie das Spiel allerdings im Griff. Dagegen tat sich Lotte schwer, auch wenn sich die Hausherren steigerten und sich beide Teams neutralisierten. Was die 3084 Zuschauer im FRIMO Stadion sahen war: Abstiegskampf. Ein durchwachsenes Spiel ohne großartige Torchancen. So ging es mit einem 0:0 in die Kabinen.

3. Liga, 18. Spieltag

Auch der zweite Durchgang plätscherte lange vor sich hin. Zweikämpfe und technische Fehler störten immer wieder den Spielfluss. Immerhin in der Schlussviertelstunde nahm die Partie noch mal an Fahrt auf - die Sportfreunde hatten inzwischen die Kontrolle übernommen. Kittner und Münsters Torhüter Schulze Niehues waren sich bei einem Rückpass uneins. Freiberger schaltete schnell, ging dazwischen und versuchte es mit einem Lupfer, der haarscharf am Pfosten vorbeiging (74.).

Auf der anderen Seite köpfte Langlitz den Ball bei einer Abwehraktion an den eigenen Pfosten (80.) - Glück für Lotte! Kurz vor dem Schlusspfiff verpassten die SFL dann endgültig den Lucky Punch, als erneut Freiberger seinen Schuss während eines Konters frei vor Schulze Niehues knapp am rechten Pfosten vorbeischob (88.).

Nach dieser Großchance konnte Münster mit der Punkteteilung zufrieden sein. Allerdings bringt es die beiden Mannschaften im Abstiegskampf auch nicht wirklich voran. Wie geht's nun weiter? Lotte gastiert am kommenden Freitagabend (19 Uhr) beim 1. FC Magdeburg. Münster empfängt am Samstag (14 Uhr) die SG Sonnenhof Großaspach.