3. Liga Analyse

14:04 - 2. Spielminute

Tor 1:0
Käuper
Rechtsschuss
Vorbereitung Manneh
Bremen II

14:19 - 16. Spielminute

Gelbe Karte (Bremen II)
Touré
Bremen II

14:35 - 33. Spielminute

Tor 1:1
Klaas
Rechtsschuss
Vorbereitung Iyoha
Osnabrück

15:27 - 68. Spielminute

Spielerwechsel (Bremen II)
Rosin
für J. Eggestein
Bremen II

15:30 - 70. Spielminute

Gelbe Karte (Osnabrück)
Alvarez
Osnabrück

15:29 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Osnabrück)
Alvarez
für Reimerink
Osnabrück

15:34 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Osnabrück)
St. Tigges
für Iyoha
Osnabrück

15:37 - 77. Spielminute

Tor 2:1
N. Schmidt
Linksschuss
Vorbereitung Käuper
Bremen II

15:38 - 78. Spielminute

Tor 2:2
Heider
Kopfball
Vorbereitung Alvarez
Osnabrück

15:38 - 79. Spielminute

Rote Karte (Bremen II)
N. Schmidt
Bremen II

15:42 - 83. Spielminute

Gelbe Karte (Osnabrück)
A. Arslan
Osnabrück

15:45 - 85. Spielminute

Gelbe Karte (Bremen II)
Volkmer
Bremen II

15:45 - 86. Spielminute

Spielerwechsel (Bremen II)
Young
für Manneh
Bremen II

15:46 - 86. Spielminute

Spielerwechsel (Osnabrück)
Danneberg
für A. Arslan
Osnabrück

15:53 - 90. + 3 Spielminute

Gelbe Karte (Osnabrück)
Ajdini
Osnabrück

BRE

OSN

3. Liga

Werders Schmidt glänzt und sieht Rot

Osnabrück meldet sich zweimal im Spiel zurück

Werders Schmidt glänzt und sieht Rot

Emmanuel Iyoha gegen Jesper Verlaat

Osnabrücker Aktivposten: Emmanuel Iyoha zieht an Jesper Verlaat vorbei. imago

Bremen-II-Trainer Oliver Zapel schickte exakt die Elf ins Rennen, die zuletzt 0:0 gegen Schlusslicht Rot-Weiß Erfurt gespielt hatte.

Osnabrücks Trainer Daniel Thioune nahm eine Umstellung gegenüber dem 0:0 beim FC Carl Zeiss Jena vor: Für Alvarez (Bank) sollte Reimerink die Offensive beleben.

Osnabrück stand noch gar nicht richtig auf dem Platz im Bremer Weserstadion, da lag Werder II schon in Führung. Manneh bediente nach einem Doppelpass Käuper, der Kapitän gab VfL-Torwart Gersbeck mit einem Schlenzer aus halbrechter Strafraumposition das Nachsehen. Die Gäste hatten zunächst am frühen Gegentor zu knabbern, rappelten sich mit zunehmender Spieldauer aber auf und übernahmen das Kommando. So richtig gefährlich vor dem Werder-Tor wurden die optisch überlegenen Lila-Weißen aber nicht, Bremens Konter fehlte die Präzision.

3. Liga, 18. Spieltag

In der 33. Minute kam die Thioune-Elf dann nach einem schönen Spielzug zum Ausgleich: Reimerink spielte Iyoha am rechten Strafraumeck frei, dessen Pass in den Rücken der Werder-Abwehr Klaas aus elf Metern im Tor versenkte. Die Heimelf zeigte sich nach dem 1:1 wieder etwas aktiver, Osnabrück hatte aber vor der Pause die Chance, das Spiel komplett zu drehen. Reimerinks Abschluss aus elf Metern geriet aber zu harmlos.

Auch im zweiten Durchgang war Osnabrück das aktivere Team und näherte sich durch einen Drehschuss von Heider (52.) erstmals an. Bremen setzte auf Konter, Appiah konnte dabei im letzten Moment einen Eggestein-Treffer verhindern (57.). Nach einer kurzen Werder-Drangphase boten sich dem Ex-Bremer Heider zwei Großchancen, beide Male scheiterte er an Oelschlägel im Eins-gegen-Eins (64., 65.). Turbulent wurde es ab der 77. Minute. Erst brachte Schmidt mit einem Solo Bremen wieder in Führung, dann glich Heider im Gegenzug für den VfL aus, ehe Schmidt sich eine Tätlichkeit gegen Susac erlaubte und mit Rot vom Platz flog. So sehr sich Osnabrück in Überzahl auch bemühte, zum Sieg reichte es nicht mehr.

Tore und Karten

1:0 Käuper (2', Rechtsschuss, Manneh)

1:1 Klaas (33', Rechtsschuss, Iyoha)

2:1 N. Schmidt (77', Linksschuss, Käuper)

2:2 Heider (78', Kopfball, Alvarez)

Bremen II

Oelschlägel 2 - Vollert 4, Verlaat 4, Volkmer 3,5 - Eggersglüß 4, Touré 3,5 , Käuper 4 , Jacobsen 3,5, Manneh 5 , N. Schmidt 5 - J. Eggestein 4,5

Osnabrück

Gersbeck 3 - Ajdini 4 , Appiah 3,5, Susac 4, Wachs 4 - C. Groß 3, Klaas 2,5 , Iyoha 2,5 , A. Arslan 3,5 , Reimerink 3,5 - Heider 4

Schiedsrichter-Team
Bastian Börner

Bastian Börner Iserlohn

3,5
Spielinfo

Stadion

Weser-Stadion

Zuschauer

2.400

Bremen II gastiert am kommenden Samstag (14 Uhr) beim SV Meppen. Der VfL Osnabrück empfängt parallel die SpVgg Unterhaching.