3. Liga Analyse

3. Liga 2017/18, 17. Spieltag
14:35 - 33. Spielminute

Tor 1:0
Schnellbacher
Linksschuss
Vorbereitung Bär
Aalen

14:39 - 37. Spielminute

Gelbe Karte
U. Taffertshofer
Haching

14:47 - 45. Spielminute

Tor 2:0
Bär
Rechtsschuss
Vorbereitung Morys
Aalen

15:06 - 49. Spielminute

Gelbe Karte
Lämmel
Aalen

15:11 - 54. Spielminute

Spielerwechsel (Haching)
Porath
für Hagn
Haching

15:11 - 54. Spielminute

Spielerwechsel (Haching)
Steinherr
für M. Bauer
Haching

15:17 - 60. Spielminute

Tor 3:0
Morys
Linksschuss
Vorbereitung Vasiliadis
Aalen

15:28 - 71. Spielminute

Gelbe Karte
Vasiliadis
Aalen

15:30 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Haching)
Kiomourtzoglou
für U. Taffertshofer
Haching

15:39 - 82. Spielminute

Tor 3:1
D. Stahl
Rechtsschuss
Vorbereitung Kiomourtzoglou
Haching

15:41 - 83. Spielminute

Gelbe Karte
T. Schulz
Aalen

15:43 - 86. Spielminute

Spielerwechsel (Aalen)
Stanese
für Lämmel
Aalen

15:45 - 88. Spielminute

Spielerwechsel (Aalen)
Schorr
für Morys
Aalen

15:48 - 90. + 1 Spielminute

Spielerwechsel (Aalen)
Wegkamp
für Schnellbacher
Aalen

AAL

UHA

Hachings Auswärtsserie endet

Schnellbachers Knaller löst beim VfR die Fesseln

Dreht jubelnd nach dem Führungstreffer ab: Aalens Luca Schnellbacher.

Dreht jubelnd nach dem Führungstreffer ab: Aalens Luca Schnellbacher. imago

Aalens Trainer Peter Vollmann nahm gegenüber dem 1:4 in Osnabrück drei Änderungen vor: Schorr (Knie) war zwar dabei, aber zunächst nur auf der Bank. Da fand sich auch Stürmer Wegkamp wieder. Zudem fehlte Preißinger (Gelbsperre). Dafür liefen Lämmel, Schnellbacher und Bär auf.

Hachings Coach Claus Schromm stellte seine Mannschaft im Vergleich zum 0:3 gegen Paderborn auf zwei Positionen um: Taffertshofer stand wieder zur Verfügung und fand sich ebenso wie Nicu in der Startelf wieder. Greger und Porath (beide Bank) mussten weichen.

Beide Teams setzten trotz der widrigen Umstände auf gepflegtes Passspiel, vor dem Tor zeigten sich die Kontrahenten aber wenig gefährlich. Unterhaching näherte sich durch Standards an, Winkler (8.) aus spitzem Winkel, Stahl (8.) und Hain (22.) per Kopf, scheiterten aber knapp.

Aalen zeigte sich dann eiskalt und ging mit der ersten wirklichen Chance in Führung: Bär verlängerte per Kopf vor die Füße von Schnellbacher, der mit vollem Risiko aus halblinker Strafraumposition den Ball ins SpVgg-Gehäuse jagte. Die Gäste suchten vergeblich nach einer schnellen Antwort und lagen beim Gang in die Pause sogar 0:2 hinten. Nach einem Morys-Solo landete der Ball - allerdings abgefälscht - bei Bär, der trocken ins linke Ecke traf.

17. Spieltag

Haching kam engagiert aus der Kabine, Hagn verpasste aus kurzer Distanz aber eine Bigalke-Flanke um Zentimeter und dadurch auch den Anschlusstreffer. Die Partie blieb umkämpft, so verpasste Morys aus halblinker Strafraumposition das 3:0 (52.). Claus Schromm reagierte und brachte mit Steinherr und Porath schnell zwei frische Offensivkräfte (54.), Aalen machte aber nach einer Stunde den Sack durch den fünften Saisontreffer von Morys zu.

Zwei Knaller von Stahl und Taffertshofer aus der Distanz änderten nichts mehr am Gesamtbild. Der VfR konterte immer wieder gefährlich über Morys, Haching ließ vorne Durchschlagskraft vermissen. Bis zur 82. Minute, als Stahl den Ball ins linke Tordreieck hämmerte. Bei zwei Großchancen ließ Morys das 4:1 und Kiomourtzoglou das 2:3 liegen. So blieb es am Ende beim 3:1 für Aalen.

Tore und Karten

1:0 Schnellbacher (33', Linksschuss, Bär)

2:0 Bär (45', Rechtsschuss, Morys)

3:0 Morys (60', Linksschuss, Vasiliadis)

3:1 D. Stahl (82', Rechtsschuss, Kiomourtzoglou)

Aalen

Bernhardt 2,5 - Traut 2,5, Rehfeldt 2,5, Geyer 3, T. Schulz 3 - M. Welzmüller 2, Bär 3 , Lämmel 2,5 , Vasiliadis 2 , Morys 2 - Schnellbacher 2,5

Haching

Ko. Müller 3 - M. Bauer 4 , J. Welzmüller 3, Winkler 3,5, Dombrowka 4 - D. Stahl 3,5 , U. Taffertshofer 3,5 , Nicu 4,5, Bigalke 3,5, Hagn 5 - Hain 4

Schiedsrichter-Team

Thorben Siewer Olpe

2,5
Spielinfo

Stadion

Ostalb Arena

Zuschauer

3.159

Aalen reist am Samstag (14 Uhr) in den Karlsruher Wildpark, Unterhaching empfängt am Sonntag (14 Uhr) Jena.