3. Liga Analyse

3. Liga 2017/18, 16. Spieltag
14:17 - 11. Spielminute

Tor 0:1
Ritter
Rechtsschuss
Paderborn

14:33 - 27. Spielminute

Gelbe Karte
Krauße
Paderborn

14:45 - 38. Spielminute

Gelbe Karte
Ritter
Paderborn

15:10 - 48. Spielminute

Gelbe Karte
Herzenbruch
Paderborn

15:19 - 56. Spielminute

Gelbe Karte
Hain
Haching

15:22 - 60. Spielminute

Spielerwechsel (Haching)
Schimmer
für Hagn
Haching

15:26 - 64. Spielminute

Spielerwechsel (Paderborn)
Antwi-Adjei
für Zolinski
Paderborn

15:29 - 66. Spielminute

Tor 0:2
Ritter
Kopfball
Vorbereitung Boeder
Paderborn

15:31 - 69. Spielminute

Tor 0:3
Bertels
Linksschuss
Vorbereitung Ritter
Paderborn

15:38 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Haching)
Kiomourtzoglou
für Greger
Haching

15:47 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Haching)
Schels
für Hain
Haching

15:46 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Paderborn)
van der Biezen
für Ritter
Paderborn

15:50 - 88. Spielminute

Spielerwechsel (Paderborn)
Wimmer
für Krauße
Paderborn

UHA

SCP

Tabellenführer gewinnt verdient in Unterhaching

Der doppelte Ritter führt Paderborn zum Sieg

Hachings Coach Claus Schromm musste im Vergleich zum 3:1-Sieg beim FSV Zwickau auf Steinherr (Sprunggelenk) verzichten, dafür lief Porath auf der offensiven Außenbahn auf.

Auch Paderborns Trainer Steffen Baumgart stellte seine Mannschaft nach dem klaren 3:0-Heimerfolg gegen den VfL Osnabrück auf einer Position um: Soyak ersetzte im Mittelfeld Wassey.

"Paderborn steht zu Recht dort, wo sie aktuell stehen", zollt Hachings Trainer Claus Schromm Respekt und verwies darauf, dass der SCP in der Offensive "richtig Qualität" hat. Davon konnte der SCP aber zunächst nichts zeigen, weil Haching früh attackierte und die Ostwestfalen kaum zur Entfaltung kommen ließ. Vielmehr hatte die SpVgg nach einer Bigalke-Hacken-Ablage durch Hain die erste Chance (5.). Dennoch ging Paderborn in Führung: Hachings Kapitän Welzmüller köpfte eine Flanke vor die Füße von Ritter, der aus 18 Metern den Ball links unten im Gehäuse versenkte. Die Gäste hätten fast durch Bertels nachgelegt, der brachte den Ball aber zunächst nicht an Müller vorbei (14.) und setzte das Leder dann um Zentimeter am Pfosten vorbei (20.). Unterhaching verstärkte seine Bemühungen, so richtig knifflige Situationen hatte der SCP aber nicht zu überstehen. Kurz vor der Pause sorgte ein Ausflug von Torwart Zingerle für Unterhaltung, der gegen Bigalke und Hain vor dem Strafraum klären konnte.

3. Liga, 16. Spieltag

Die SpVgg startete engagiert in den zweiten Durchgang, hatte aber Glück, dass Michel nach einer herrlichen Drehung um Welzmüller nur die Latte traf (49.). Die Schromm-Elf zeigte sich in der Offensive, doch der Tabellenführer stand kompakt und verteidigte kompromisslos. Dennoch lag der Ausgleich in der Luft, doch ein Bigalke-Freistoß landete am Pfosten, den Abpraller brachte Hain nicht ins leere Tor (63.). Nur kurz später machte Paderborn kurzen Prozess mit dem Aufsteiger. Ritter köpfte zum 2:0 ein (66.) und bediente dann mit der Hacke Bertels, der das 3:0 markierte (69.). Haching war der Zahn gezogen, der Tabellenführer feierte am Ende einen verdienten Erfolg.

Tore und Karten

0:1 Ritter (11', Rechtsschuss)

0:2 Ritter (66', Kopfball, Boeder)

0:3 Bertels (69', Linksschuss, Ritter)

Haching

Ko. Müller 3,5 - M. Bauer 4, J. Welzmüller 4,5, Winkler 4,5, Dombrowka 4 - Greger 4 , D. Stahl 3,5, Hagn 4 , Porath 4 - Bigalke 3,5, Hain 3,5

Paderborn

Zingerle 3 - Boeder 2,5, Schonlau 2,5, Strohdiek 2,5, Herzenbruch 2,5 - Krauße 2,5 , Zolinski 3 , Ritter 1 , Soyak 3, Bertels 1,5 - Michel 2

Schiedsrichter-Team

Pascal Müller Löchgau

2
Spielinfo

Stadion

Alpenbauer-Sportpark

Zuschauer

3.000

Für die Spielvereinigung wird es am kommenden Samstag (14 Uhr) beim VfR Aalen ernst. Paderborn hat bereits am Freitagabend (19 Uhr) den KSC zu Gast.