3. Liga Analyse

3. Liga 2017/18, 16. Spieltag
14:18 - 12. Spielminute

Gelbe Karte
Rother
Magdeburg

14:23 - 17. Spielminute

Tor 0:1
Niemeyer
Linksschuss
Vorbereitung Butzen
Magdeburg

14:50 - 43. Spielminute

Tor 1:1
Keita-Ruel
Foulelfmeter,
Rechtsschuss
Vorbereitung Scheu
F. Köln

14:49 - 43. Spielminute

Gelbe Karte
Hammann
Magdeburg

15:17 - 54. Spielminute

Spielerwechsel
Kessel
für Scheu
F. Köln

15:28 - 64. Spielminute

Gelbe Karte
Kessel
F. Köln

15:27 - 64. Spielminute

Tor 1:2
J. Düker
Kopfball
Vorbereitung Hammann
Magdeburg

15:30 - 66. Spielminute

Spielerwechsel
Falahen
für Kurt
F. Köln

15:39 - 76. Spielminute

Spielerwechsel
Lohkemper
für Hammann
Magdeburg

15:45 - 82. Spielminute

Spielerwechsel
Sowislo
für J. Düker
Magdeburg

15:47 - 84. Spielminute

Spielerwechsel
Theisen
für Kyere Mensah
F. Köln

15:55 - 90. + 1 Spielminute

Gelbe Karte
Kegel
F. Köln

15:55 - 90. + 2 Spielminute

Spielerwechsel
Schiller
für Beck
Magdeburg

FKÖ

FCM

Magdeburg siegt im Verfolgerduell

Niemeyer und Düker schießen FCM auf Rang zwei

Michel Niemeyer erziehlt das 1:0 für Magdeburg

Führungstreffer: Michel Niemeyer (rechts) markiert im Spitzenspiel das 1:0 für Magdeburg. imago

Fortunas Coach Uwe Koschinat nahm im Vergleich zum 1:1 gegen Preußen Münster vor der Länderspielpause eine Änderung in seiner Startelf vor. Bender (Bank) wurde durch Kurt ersetzt.

Magdeburgs Trainer Jens Härtel musste seine Elf nach dem torlosen Remis gegen den SV Wehen Wiesbaden verletzungsbedingt auf zwei Positionen verändern. Die beiden angeschlagenen Offensivakteure Türpitz und Schwede standen nicht im Kader, dafür begannen Düker und Weil.

Keita-Ruel kontert Niemeyer vom Punkt

Der Ausfall ihrer Angreifer schien die Magdeburger zunächst aber nicht zu beeinträchtigen. Der FCM begann mit viel Schwung und hatte durch Beck die erste Großchance im Spiel (5.). Nach einem ersten Warnschuss der Kölner durch Dahmani (10.) kamen die Blau-Weißen zur verdienten Führung. Butzen steckte den Ball an der Mittellinie steil durch auf Niemeyer, der von rechts alleine auf Boss zulaufen konnte und souverän auf 1:0 stellte (17.).

3. Liga, 16. Spieltag

Auch im Anschluss an den Führungstreffer blieb Härtels Team am Ball. Boss konnte ein Eigentor von Brandenburger verhindern (26.), dann landete ein Freistoß von Niemeyer knapp neben dem Tor (35.). Erst im Anschluss daran wurde die Fortuna stärker und kam zu strukturierten Offensivaktionen. Kurz vor dem Pausenpfiff traf Hammann im Strafraum den einschussbereiten Scheu von hinten, den fälligen Foulelfmeter verwandelte Keita-Ruel cool zum Ausgleich (43.).

Beinahe wäre den Magdeburgern noch im ersten Durchgang die Antwort gelungen, aber Niemeyer legte freistehend im Strafraum diesmal quer, anstatt auf sein zweites Tor zu gehen. Brandenburger konnte klären (45.).

Düker macht's mit Köpfchen - 2:1!

Nach dem Seitenwechsel neutralisierten sich beide Mannschaften zunächst, Torchancen waren Mangelware. Dann fasste sich Ernst aus knapp 20 Metern ein Herz und zwang Glinker mit seinem Dropkick zu einer Glanzparade (60.). Der Führungstreffer fiel dann aber auf der Gegenseite. Nach einer Düker-Flanke scheiterte Niemeyer zunächst aus kurzer Distanz an Boss. Der Abpraller landete bei Hammann, der den Ball gefühlvoll auf den zweiten Pfosten brachte, wo Düker aus einem Meter nur noch einnicken musste (64.).

Magdeburg verteidigte anschließend clever und ließ kaum gefährliche Angriffe der Fortunen zu. Die Kölner ließen ihrerseits jegliche Durchschlagskraft in vorderster Front vermissen und konnten sich letztlich bei Keeper Boss bedanken, der gegen Lohkemper (85.) und Beck (86.) eine höhere Niederlage verhinderte.

Magdeburg verdrängt durch den Erfolg die zuvor punktgleichen Kölner von Rang drei und ist nun erster Verfolger von Spitzenreiter Paderborn. Die Fortuna, nun auf Rang drei stehend, gastiert am kommenden Samstag (14 Uhr) in Rostock, gleichzeitig empfängt der FCM den Halleschen FC.