3. Liga Analyse

3. Liga 2017/18, 16. Spieltag
19:11 - 10. Spielminute

Tor 1:0
Baumgärtel
Rechtsschuss
Vorbereitung Gjasula
Halle

19:25 - 24. Spielminute

Spielerwechsel
Stoll
für Kobylanski
Münster

19:29 - 28. Spielminute

Spielerwechsel
Lindenhahn
für Starostzik
Halle

19:39 - 38. Spielminute

Tor 2:0
Kleineheismann
Kopfball
Vorbereitung Baumgärtel
Halle

19:40 - 39. Spielminute

Gelbe Karte
Rinderknecht
Münster

20:11 - 53. Spielminute

Gelbe Karte
Rizzi
Münster

20:23 - 65. Spielminute

Tor 3:0
M. Röser
Rechtsschuss
Vorbereitung Zenga
Halle

20:32 - 74. Spielminute

Spielerwechsel
Steinfeldt
für Grimaldi
Münster

20:32 - 74. Spielminute

Spielerwechsel
Braun
für Rühle
Münster

20:34 - 75. Spielminute

Gelbe Karte
Gjasula
Halle

20:37 - 79. Spielminute

Spielerwechsel
D. Bohl
für El-Helwe
Halle

20:45 - 86. Spielminute

Spielerwechsel
M. Ludwig
für Ajani
Halle

HFC

MÜN

Drei Spiele in Serie zu null

Halles Heimserie hält an

Fabian Baumgärtel

Brachte seine Mannschaft auf die Siegerstraße: Fabian Baumgärtel. imago

Halles Trainer Rico Schmitt brachte nach dem 0:1 in Würzburg zwei Neue: Kapitän Gjasula und El-Helwe starteten für Barnofsky (Beschwerden an der Patellasehne) und Lindenhahn (Bank).

Münsters Coach Benno Möhlmann nahm nach dem 1:1 im Heimspiel gegen Fortuna Köln ebenfalls zwei Veränderungen vor: Heinrich und Rinderknecht begannen für Al-Hazaimeh (Kapsel- und Außenbandanriss im Sprunggelenk) und Scherder (Gelb-Rot-Sperre).

Baumgärtel beschert die Führung

Die Gastgeber starteten schwungvoll in die Partie und suchten mehrfach den direkten Weg zum Tor von Münsters Schlussmann Körber. In der 10. Minute verzeichnete der HFC die erste Chance, die zugleich das 1:0 markierte. Rückkehrer Gjasula brachte den Ball in den Strafraum zu Baumgärtel, der das Zuspiel mit der Brust annahm und schließlich volley in die Maschen zur Führung drosch. Die Hallenser brachen daraufhin oft über die Flügel durch, sodass sich Gäste-Trainer Möhlmann gezwungen sah, taktische Änderungen vorzunehmen, und brachte in der 24. Minute Stoll für Kobylanski. HFC-Keeper Müller hielt seine Mannschaft im Spiel. Durch einen Kopfball von Rizzi aus kurzer Distanz wurde es gefährlich, doch der Schlussmann rettete durch eine Glanzparade (26.).

3. Liga, 16. Spieltag

Die Hausherren machten weiterhin Druck über die Flügel und erhielten einen Freistoß auf der rechten Außenbahn. Baumgärtel brachte diesen ins Zentrum zu Kleineheismann, der frei im Sechzehner zum Kopfball kam und zum 2:0 einnickte (38.), das ebenso den Halbzeitstand darstellte.

Röser sorgt für Klarheit

Die Gäste aus Münster starteten temporeich in Hälfte zwei, kamen jedoch nicht entscheidend an der starken Hintermannschaft des HFC vorbei. In der 65. Minute gab es dann die Vorentscheidung. Röser stand dank eines starken Passes in die Schnittstelle durch Zenga frei vor Körber und überlupfte den Schlussmann zur frühen Vorentscheidung und dem 3:0-Endstand. Die Preußen bemühten sich zwar in der Schlussphase, schafften es aber nicht mehr, den Rückstand zu verkürzen.

Für Halle geht es am kommenden Samstag (14 Uhr) in Magdeburg weiter. Münster ist bereits am Freitagabend (19 Uhr) im Heimspiel gegen Chemnitz im Einsatz.