3. Liga Analyse

3. Liga 2017/18, 15. Spieltag
14:06 - 1. Spielminute

Tor 0:1
Kluft
Linksschuss
Vorbereitung Hansch
Chemnitz

14:23 - 18. Spielminute

Gelbe Karte
Reinhardt
Chemnitz

14:28 - 23. Spielminute

Gelbe Karte
M. Endres
Chemnitz

14:47 - 41. Spielminute

Gelbe Karte
Slavov
Chemnitz

15:16 - 56. Spielminute

Tor 1:1
Girth
Kopfball
Vorbereitung Leugers
Meppen

15:16 - 56. Spielminute

Gelbe Karte
Grote
Chemnitz

15:20 - 60. Spielminute

Spielerwechsel
Deters
für Yao
Meppen

15:21 - 62. Spielminute

Tor 2:1
Girth
Kopfball
Vorbereitung Ballmert
Meppen

15:25 - 65. Spielminute

Tor 2:2
Slavov
Rechtsschuss
Vorbereitung Hansch
Chemnitz

15:30 - 70. Spielminute

Gelbe Karte
Mlynikowski
Chemnitz

15:38 - 78. Spielminute

Spielerwechsel
Baumgart
für Kluft
Chemnitz

15:48 - 88. Spielminute

Tor 3:2
Girth
Rechtsschuss
Vorbereitung Vrzogic
Meppen

15:52 - 90. + 2 Spielminute

Spielerwechsel
Geiger
für Girth
Meppen

MEP

CFC

Treffer acht, neun und zehn

Dreierpacker Girth sichert Meppen den Sieg

Benjamin Girth

Drehte die Partie und erzielte den Siegtreffer: Dreifachtorschütze Benjamin Girth. imago

Meppens Trainer Christian Neidhart brachte nach dem 0:2 in Halle zwei Neue in die Startformation: Yao, der sein Startelfdebüt gab, und Leugers, der nach einer Gelb-Sperre zurückkehrte, ersetzten den grippegeschwächten Posipal (Bank) und Kremer, der in der Nacht zuvor Vater wurde.

CFC-Coach Horst Steffen nahm nach dem 1:0 über Erfurt keine Veränderungen an der Startelf vor.

15. Spieltag

Klufts Blitztor

Schiedsrichter Florian Kornblum hatte die Pfeife noch vom Anpfiff im Mund, da zappelte das Leder bereits zum ersten Mal im Netz. Ein hoher, weiter Ball aus dem Mittelfeld auf Hansch reichte, um die weit aufgerückte SVM-Abwehr auszuhebeln. In der Folge spielte der Rechtsaußen eine flache Flanke ins Zentrum zu Kluft, der das Leder ungestört an Domaschke vorbeischob und nach nur 17 Sekunden das 1:0 für den CFC markierte. Daraufhin war mehr von den Hausherren zu sehen, hauptsächlich initiiert durch den Debütanten Yao, jedoch gelang dem SVM in der ersten Hälfte nichts Zählbares mehr.

Girth dreht die Partie mit Köpfchen

In die zweite Hälfte starteten die Gastgeber mit viel Tempo und Zug zum Tor. In der 56. Minute belohnte sich der SVM dafür mit dem Ausgleich. Girth gab einer Freistoß-Hereingabe von Leugers durch einen leichten Kontakt mit dem Kopf den entscheidenden Feinschliff und egalisierte. Die Emsländer spielten munter weiter und jubelten bereits wenige Minuten später erneut. Dieses Mal bereitete Ballmert per Flanke vor, und erneut war es Girth, der wieder mit dem Kopf traf - 2:1! Der Meppener-Torgarant drehte das Spiel innerhalb von sechs Minuten.

Slavov egalisiert

Der CFC hatte sich noch nicht aufgegeben und kam wieder über die rechte Seite. Hansch überlief die Abwehr und spielte den Querpass vors Tor zu Slavov, der lediglich den Fuß reinhalten musste, um den 2:2-Ausgleich zu erzielen (65.).

Nummer drei

Doch Doppelpacker Girth hatte noch nicht genug und lief sich im Sechzehner frei. Vrzogic sah den Torjäger, flankte ins Zentrum und Girth schoss das Spielgerät kunstvoll in die Maschen. Zwei Minuten vor Schluss markierte der beste SVM-Torschütze seinen dritten Treffer, der zugleich den 3:2-Sieg besiegelte.

Nach der Länderspielpause muss Meppen am Samstag (18. November) nach Lotte. Chemnitz empfängt zeitgleich die Würzburger Kickers.