3. Liga Analyse

3. Liga 2017/18, 15. Spieltag
14:11 - 8. Spielminute

Tor 0:1
Oesterhelweg
Rechtsschuss
Vorbereitung Dej
Lotte

14:14 - 9. Spielminute

Gelbe Karte
Benamar
Erfurt

14:20 - 17. Spielminute

Tor 1:1
Huth
Rechtsschuss
Vorbereitung Lauberbach
Erfurt

14:30 - 28. Spielminute

Tor 2:1
Möckel
Kopfball
Vorbereitung Menz
Erfurt

14:39 - 36. Spielminute

Tor 2:2
Freiberger
Kopfball
Vorbereitung Oesterhelweg
Lotte

15:07 - 47. Spielminute

Tor 2:3
Oesterhelweg
Rechtsschuss
Vorbereitung Dej
Lotte

15:14 - 54. Spielminute

Gelbe Karte
Lauberbach
Erfurt

15:23 - 64. Spielminute

Gelbe Karte
Al Ghaddioui
Lotte

15:28 - 68. Spielminute

Spielerwechsel
Putze
für Dej
Lotte

15:30 - 70. Spielminute

Spielerwechsel
Bergmann
für Lauberbach
Erfurt

15:35 - 76. Spielminute

Gelbe Karte
Brückner
Erfurt

15:37 - 78. Spielminute

Spielerwechsel
Rosinger
für Oesterhelweg
Lotte

15:42 - 83. Spielminute

Gelbe Karte
Wendel
Lotte

15:44 - 84. Spielminute

Spielerwechsel
Bieber
für Brückner
Erfurt

15:49 - 89. Spielminute

Spielerwechsel
M. Rahn
für Freiberger
Lotte

ERF

LOT

RWE dreht die Partie und verliert am Ende doch

Oesterhelweg lässt Lotte in Erfurt jubeln

In Erfurt doppelt erfolgreich: Maximilian Oesterhelweg.

In Erfurt doppelt erfolgreich: Maximilian Oesterhelweg. imago

Erfurts Trainer David Bergner veränderte seine Startelf nach dem 0:1 in Chemnitz auf einer Position: Biankadi ersetzte den verletzten Odak. Lottes Coach Andreas Golombek, der seit Dienstag der vierte Coach der Westfalen in der laufenden Saison ist, nahm im Vergleich zum 0:2 gegen Großaspach drei Wechsel vor: Rossmann, Hohnstedt und Freiberger begannen statt Putze, Hober und Wegner. Das System stellte Golombek auf ein 4-3-3 um.

Das Duell zwischen dem Tabellenletzten und dem bis dahin 15. verlief deutlich unterhaltsamer, als man befürchten musste. Vier Tore fielen allein im ersten Durchgang. Doch der Reihe nach. Erfurt begann präsenter, über Biankadi wagten die Hausherren den ersten Vorstoß (3.). Mit ihrer ersten Aktion waren dann allerdings die Sportfreunde erfolgreich: Nach Vorarbeit von Dej schlug Oesterhelweg einen kurzen Haken und setzte einen strammen Schuss ins linke obere Eck (8.).

15. Spieltag

Doch auch nach diesem Rückschlag tat RWE mehr fürs Spiel und glich folgerichtig aus: Keeper Fernandez rutschte der Ball nach einem Schuss von Lauberbach wieder aus den Fingern und Huth staubte aus kürzester Distanz ab (17.). Und die Thüringer setzten noch einen drauf, drehten die Partie. Nach einer Menz-Ecke von links nickte Möckel zum 2:1 ein (28.).

Damit war Lotte aber längst nicht geschlagen, die Gäste steckten nicht auf und erarbeiteten sich Chancen durch Dej (30.) und Oesterhelweg (34.). Die nächste Möglichkeit war schließlich erfolgreich: Nach einer Ecke von Oesterhelweg kam Freiberger völlig frei zum Kopfball - der Ausgleich (36.).

Dieser tat Lotte gut, die Gäste agierten fortan mutiger und zielstrebiger. Das zeigte sich auch nach der Pause. Nach einem No-Look-Pass von Dej behauptete sich Oesterhelweg gegen Neuhold und überwand Klewin mit einem nicht gerade platzierten Schuss (47.). Fleiß und Einsatz stimmten auch bei RWE, nur der Ertrag eben nicht. Auch im siebten Spiel in Folge standen die Erfurter am Ende ohne Sieg da, weil u.a. Huth (53.) und Biankadi (72./80.) Chancen liegen ließen und teilweise auch die Defensive wackelte. Letztendlich hätte Lotte sogar höher gewinnen können, Al Ghaddioui (59.) und Oesterhelweg (63.) scheiterten aber an Klewin oder sich selbst.

Wie geht's weiter? Nach der Pause muss Erfurt am Samstag (18.11.) zu Sonnenhof Großaspach. Die Sportfreunde Lotte erwarten den SV Meppen.