3. Liga Analyse

19:16 - 15. Spielminute

Tor 0:1
Röttger
Kopfball
Vorbereitung Gyau
Großaspach

19:20 - 19. Spielminute

Tor 0:2
Sané
Rechtsschuss
Vorbereitung Vitzthum
Großaspach

19:23 - 22. Spielminute

Handelfmeter
Käuper
verschossen
Bremen II

19:32 - 31. Spielminute

Gelb-Rote Karte
Verlaat
Bremen II

20:03 - 47. Spielminute

Gelbe Karte
Thermann
Großaspach

20:06 - 49. Spielminute

Gelbe Karte
Leist
Großaspach

20:14 - 58. Spielminute

Tor 0:3
Röttger
Rechtsschuss
Vorbereitung Hägele
Großaspach

20:17 - 61. Spielminute

Gelbe Karte
Eggersglüß
Bremen II

20:22 - 65. Spielminute

Spielerwechsel
Manneh
für J. Eggestein
Bremen II

20:22 - 65. Spielminute

Spielerwechsel
Young
für Jensen
Bremen II

20:24 - 67. Spielminute

Rote Karte
Pfitzner
Bremen II

20:30 - 73. Spielminute

Spielerwechsel
Fountas
für Sohm
Großaspach

20:32 - 76. Spielminute

Spielerwechsel
Rosin
für Käuper
Bremen II

20:35 - 79. Spielminute

Gelbe Karte
N. Schmidt
Bremen II

20:36 - 80. Spielminute

Spielerwechsel
Baku
für Gyau
Großaspach

20:42 - 85. Spielminute

Spielerwechsel
J. Hoffmann
für Bösel
Großaspach

20:44 - 88. Spielminute

Tor 0:4
Sané
Linksschuss
Vorbereitung Fountas
Großaspach

20:46 - 89. Spielminute

Tor 0:5
Vitzthum
Linksschuss
Vorbereitung Hägele
Großaspach

BRE

GAS

0:5-Klatsche gegen SGS

Bremen: Ein Abend zum Vergessen

Werders Trainer Mirko Votava, Nachfolger des zu den Profis aufgerückten Florian Kohfeldt, brachte nach der 0:1-Niederlage in Aalen einen Neuen in die Startelf: Vollert spielte für Touré (Bank).

Großaspachs Trainer Sascha Hildmann nahm nach dem 2:0-Erfolg in Lotte keine Veränderungen vor.

15. Spieltag

Schneller Doppelschlag

Zu Beginn der Partie sah es noch vielversprechend für den SVW aus. Werder II kam zunächst besser ins Spiel und machte viel Druck auf den gegnerischen Kasten, aber letztlich waren es die Gäste, die zuerst jubelten. Nach einer Gyau-Flanke köpfte Röttger das Leder an Oelschlägel vorbei zur 1:0-Führung (15.). Die Bremer wirkten verunsichert und ließen sich direkt im Anschluss auskontern. Den Gegenzug stoppte Verlaat durch ein taktisches Foul, für das er die Gelbe Karte sah (18.). Nur eine Minute später zappelte das Leder trotzdem im Netz. Sané verwertete eine Hereingabe von Vitzthum zur 2:0-Führung.

Verpasster Anschluss

Wenige Minuten nach den zwei Rückschlägen hätten es die Gastgeber näher kommen können: Nach einem Handspiel in Strafraum von SGS-Kapitän Hägele durfte Werder-Kapitän Käuper vom Punkt ran. Der junge Mittelfeldspieler schoss relativ platziert, aber SGS-Keeper Broll ahnte die Ecke, tauchte ab und parierte (22.). Der liegengelassene Anschluss schien die Gastgeber unter Druck zu setzen. Infolge dessen beging Verlaat ein zweites gelbwürdiges Foulspiel und Schiedsrichter Nicolas Winter schickte ihn mit Gelb-Rot vom Platz (32.). Spielerisch passierte in der ersten Hälfte dann nicht mehr viel.

Werder bricht zusammen

In der zweiten Hälfte wurde es nicht besser für Bremen. Kapitän Käuper, der zuvor einen Elfmeter vergeben hatte, spielte nun einen Fehlpass, der dazu führte, dass Röttger zum 3:0 lupfte (58.). Die Negativereignisse aus Werder-Sicht wollten nicht ablassen. So sah Bremens Pfitzner nach einem groben Foul an Sohm glatt Rot (67.) und die Gastgeber spielten zu neunt weiter. Kurz vor Ende der Partie legte der "Dorfklub" noch zweimal durch Doppelpacker-Sané (88.) und Vitzthum (89.) nach und sorgte so für einen gebrauchten Bremer Abend.

Für die Hanseaten geht es nach der Länderspielpause am Samstag, 18. November, nach Jena. Großaspach erwartet gleichzeitig Erfurt.