3. Liga Analyse

3. Liga 2017/18, 13. Spieltag
14:27 - 21. Spielminute

Gelbe Karte
Rizzi
Münster

14:31 - 25. Spielminute

Tor 0:1
Föhrenbach
Kopfball
Vorbereitung Marcel Mehlem
Karlsruhe

15:08 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Münster)
Rühle
für P. Hoffmann
Münster

15:10 - 49. Spielminute

Gelbe Karte
Gordon
Karlsruhe

15:29 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (Karlsruhe)
Stroh-Engel
für M. Lorenz
Karlsruhe

15:34 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Münster)
Al-Hazaimeh
für Heinrich
Münster

15:38 - 76. Spielminute

Tor 1:1
Al-Hazaimeh
Kopfball
Vorbereitung Rühle
Münster

15:41 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Karlsruhe)
Thiede
für Camoglu
Karlsruhe

15:51 - 89. Spielminute

Spielerwechsel (Münster)
Stoll
für Menig
Münster

15:55 - 90. + 4 Spielminute

Gelbe Karte
Föhrenbach
Karlsruhe

15:52 - 90. Spielminute

Gelbe Karte
Kittner
Münster

MÜN

KSC

Karlsruhe weiter ohne Auswärtssieg

Al-Hazaimeh rettet Münster einen Punkt

Jonas Föhrenbach

Führung: Jonas Föhrenbach bejubelt seinen Treffer zum 1:0. picture alliance

Münsters Trainer Benno Möhlmann stand nach der 0:1-Niederlage in Unterhaching erstmals wieder sein zuletzt verletzter Kapitän Grimaldi zur Verfügung. Der Stürmer durfte direkt auch wieder ran. Zudem rutschten Braun und Heinrich ins Team. Rinderknecht (Teileinriss des Außenbandes), Wiebe und Rühle (beide auf der Bank) standen nicht auf dem Feld.

KSC-Coach Alois Schwartz sah nach dem 2:0-Sieg gegen Würzburg , dem dritten Heimerfolg in Serie, keinen Grund, seine Formation zu ändern und schickte exakt die gleiche Elf ins Rennen.

Karlsruhe ging die Partie sehr aggressiv an, presste anfangs sehr hoch und versuchte Münster damit zu Fehlern zu zwingen. Fast hätte sich das schnell ausgezahlt, als Lorenz aus kurzer Distanz zum Schuss kam. Rizzi klärte in höchster Not (7.). Nach einer Ecke gingen die Badener dennoch in Führung. Mehlem scheiterte zunächst noch an Keeper Körber, ehe Föhrenbach den zweiten Ball per Kopf zum 1:0 verwertete (25.).

Münster war jetzt sichtlich um eine Reaktion bemüht, blieb aber im Abschluss viel zu harmlos bzw. kam meist gar nicht entscheidend vors gegnerische Tor. Auch die Fehlerquote im Spiel war noch zu hoch. Erst kurz vor dem Wechsel bot sich die ganz große Chance zum Ausgleich. Nach einer Ecke griff Uphoff daneben. Mai hatte freie Bahn köpfte, aber am leeren Tor vorbei.

3. Liga, 13. Spieltag

Möhlmann reagierte und schickte in der zweiten Hälfte Rühle anstelle von Hoffmann ins Rennen, und die Partie nahm tatsächlich Fahrt auf. Chancen gab es auf beiden Seiten, weil die Abwehrreihen ihre defensive Ordnung der ersten Hälfte nicht mehr halten konnten. Aber vor allem die Hausherren zeigten sich stark verbessert. Dabei war es Grimaldi, der gleich zwei gute Chancen liegen ließ (58., 63.).

Münster ließ aber nicht locker, und Möhlmann bewies bei seinen Wechseln ein gutes Händchen. Joker Al-Hazaimeh war es schließlich, der aus kurzer Distanz zum verdienten Ausgleich einköpfte (76.). Der KSC hatte zwar durch Joker Stroh-Engel noch die Chance zur erneuten Führung, am Ende blieb es aber beim leistungsgerechten Remis. Karlsruhe wartet damit weiter auf seinen ersten Auswärtssieg.

Kurz vor dem Ende rumpelten noch Thiede und Menig im Luftduell heftig aneinander. Beide erlitten dabei eine Platzwunde. Der Preuße musste anschließend ausgewechselt werde.

Tore und Karten

0:1 Föhrenbach (25', Kopfball, Marcel Mehlem)

1:1 Al-Hazaimeh (76', Kopfball, Rühle)

Münster

N.-J. Körber 3 - Tritz 4, Kittner 3 , S. Mai 3, Menig 4 - Braun-Schumacher 3, Rizzi 3 , P. Hoffmann 5 , Kobylanski 4, Heinrich 5 - Grimaldi 4,5

Karlsruhe

Uphoff 3 - Bader 3,5, Pisot 3,5, Gordon 3 , Föhrenbach 2,5 - Marcel Mehlem 3,5, Camoglu 4 , Wanitzek 3,5, Muslija 3, M. Lorenz 4,5 - Schleusener 5

Schiedsrichter-Team

Markus Wollenweber Mönchengladbach

2
Spielinfo

Stadion

Preußenstadion

Zuschauer

6.737

Münster spielt am kommenden Sonntag (14 Uhr) in Wiesbaden. Karlsruhe empfängt zur gleichen Zeit Magdeburg.