3. Liga Analyse

3. Liga 2017/18, 12. Spieltag
14:48 - 45. Spielminute

Gelbe Karte
Rühle
Münster

15:28 - 66. Spielminute

Tor 1:0
Bigalke
Rechtsschuss
Haching

15:35 - 73. Spielminute

Spielerwechsel
Hagn
für Porath
Haching

15:38 - 76. Spielminute

Spielerwechsel
Steinkötter
für Menig
Münster

15:38 - 76. Spielminute

Spielerwechsel
Al-Hazaimeh
für Rinderknecht
Münster

15:44 - 82. Spielminute

Spielerwechsel
Schels
für Greger
Haching

15:45 - 83. Spielminute

Spielerwechsel
Heinrich
für P. Hoffmann
Münster

15:50 - 85. Spielminute

Spielerwechsel
Schimmer
für Steinherr
Haching

UHA

MÜN

SpVgg erzwingt 1:0 gegen Münster

Bigalke holt Haching verdienten Sieg

Sascha Bigalke

Der Erlöser: Sascha Bigalke. imago

Haching-Coach Claus Schromm brachte nach dem 2:0-Sieg gegen Würzburg zwei Neue: Porath und Greger starteten für Hagn (Bank) und Kiomourtzoglou (Bänderriss).

Münsters Trainer Benno Möhlmann ging nach dem 4:1-Erfolg über Osnabrück mit einem Neuen ins Rennen: Wiebe spielte für Braun.

Unspektakuläre erste Hälfte

Die SpVgg dominierte die Gäste aus Münster klar, konnte jedoch in den ersten 45 Minuten kaum Torchancen verzeichnen. Defensiv standen die Hausherren solide, offensiv hingegen fehlte es schlichtweg an Kreativität. Der Aufbau wurde meist gut ausgespielt, am letzten Pass scheiterte es aber oft. Somit gingen die tonangebenden Gastgeber und die unterlegenen Gäste ohne jegliche Höhepunkte mit 0:0 in die Pause.

3. Liga, 12. Spieltag

Bigalke bereitet Leiden ein Ende

In der zweiten Hälfte zeichnete sich dasselbe Bild ab: Haching machte sein Spiel, die Genauigkeit des letzten Zuspiels fehlte aber weiterhin. Mit einem Quäntchen Glück und einem geschickten Fuß gelang es den Hachingern schließlich doch, den ersehnten Führungstreffer zu erzielen. Preußen-Keeper Körber verschätzte sich bei einem langen Ball von Winkler und faustete das Spielgerät vor die Füße von Bigalke, der technisch anspruchsvoll per Heber zum 1:0-Endstand einschob (66.). In der Schlussphase versuchten die Münsteraner erfolgslos, die Hachinger Defensive zu überwinden und per Lucky-Punch zum Ausgleich zu treffen. Somit blieb es bei der knappen Führung, die Hachinger konnten verdient die drei Punkte mitnehmen und halten weiterhin mit der Spitzengruppe (Paderborn, Magdeburg, Köln und Wiesbaden) mit.

Haching gastiert am kommenden Samstag (14 Uhr) in Magdeburg. Münster empfängt zeitgleich den Karlsruher SC.