3. Liga Analyse

3. Liga 2017/18, 11. Spieltag
19:10 - 8. Spielminute

Tor 0:1
El-Helwe
Linksschuss
Vorbereitung Gjasula
Halle

19:16 - 14. Spielminute

Tor 1:1
Oesterhelweg
Rechtsschuss
Vorbereitung Al Ghaddioui
Lotte

19:19 - 17. Spielminute

Gelbe Karte
Kleineheismann
Halle

19:43 - 40. Spielminute

Gelbe Karte
Baumgärtel
Halle

20:03 - 47. Spielminute

Tor 2:1
Heyer
Kopfball
Vorbereitung Oesterhelweg
Lotte

20:08 - 52. Spielminute

Spielerwechsel
Wegner
für Oesterhelweg
Lotte

20:18 - 62. Spielminute

Spielerwechsel
Putze
für Piossek
Lotte

20:19 - 63. Spielminute

Spielerwechsel
Tob. Müller
für D. Bohl
Halle

20:25 - 69. Spielminute

Gelbe Karte
Starostzik
Halle

20:29 - 73. Spielminute

Gelbe Karte
Heyer
Lotte

20:39 - 83. Spielminute

Spielerwechsel
M. Ludwig
für Kleineheismann
Halle

20:43 - 87. Spielminute

Spielerwechsel
Hober
für Dej
Lotte

20:44 - 88. Spielminute

Spielerwechsel
Fetsch
für Zenga
Halle

20:45 - 89. Spielminute

Gelbe Karte
Buchholz
Lotte

LOT

HFC

Sportfreunde siegen gegen Halle

Gjasulas erfolglose Rückkehr

Moritz Heyer

Der Siegtorschütze: Moritz Heyer. imago

Lottes Trainer Marc Fascher nahm nach dem 3:0-Erfolg bei Fortuna Köln lediglich eine Veränderung vor: Freiberger stürmte an der Seite von Al Ghaddioui anstatt Wegner (Bank).

Halle-Coach Rico Schmitt brachte nach der 0:3-Heimniederlage gegen Chemnitz drei Neue: Im Tor ersetze Tom Müller den Rot-gesperrten Schnitzler, Kapitän Gjasula feierte sein Comeback und ersetzte Barnofsky (Zerrung) und Röser begann für den verletzten Manu (Muskelfaserriss).

El-Helwes Traumtor krönt starken Start

Die Gäste kamen besser in die Partie und machten früh Druck auf das Tor von Buchholz. In der 5. Minute hätte Heyer bereits eine Hereingabe per Kopf verwerten können, doch sein Kopfball kam zu zentral. Die zweite Großchance ließen sich die Gäste dann aber nicht entgehen und schlugen zum ersten Mal zu. Der Rückkehrer Gjasula wurde per Chip-Pass von El-Helwe rechts in den Sechzehner geschickt und spielte den Ball direkt zurück auf den Deutsch-Libanesen, der das Spielgerät direkt aus der Luft in den Kasten von Buchholz schob. Somit belohnten sich die Hallenser für eine dominante Anfangsphase.

3. Liga, 11. Spieltag

Oesterhelweg aus dem Nichts

Doch dann jubelten plötzlich die heimischen Lotte-Fans. Nahezu aus dem Nichts erzielte Oesterhelweg in der 14. Minute den Ausgleich. Nach einem Einwurf legte Al Ghaddioui quer vor den Sechzehner zu Oesterhelweg, der ein paar Schritte ging bevor er den Ball in die Maschen von Jung-Torhüter Müller (19) drosch. Der Schnitzler-Ersatz sah in der Situation nicht ganz glücklich aus. In der Folge begannen die Sportfreunde das Spiel nach vorne zu gestalten und zeigten offensiv das, was die Hallenser in den Anfangsminuten gezeigt hatten. Dej setzte in der Lotte-Druckphase einen Schuss von kurz vor dem Sechzehner knapp über das obere rechte Eck (19.). Doch das sollte es an Großchancen schon gewesen sein. Das Spiel verflachte ab der 20. Minute und keine der beiden Mannschaften konnte Chancen verzeichnen, obwohl die Gäste offensiv gefährlicher wirkten.

Intensive Anfangsphase die Zweite

Die zweiten 45 Minuten begannen wie die ersten. Doch dieses Mal kam Lotte heißer aus der Kabine, machte Druck nach vorne und belohnte sich bereits nach kurzer Zeit. Nach einem Freistoß von Oesterhelweg kam Heyer ungestört vor dem Kasten von Müller zum Kopfball und nickte zur 2:1-Führung ein. Der 19-Jährige wirkte erneut unsicher. Doch der Schlussmann der Hallenser bewies seine Fähigkeiten: In der 50. Minute stand Oesterhelweg plötzlich frei vor dem HFC-Tor, doch Müller parierte stark. Im direkten Gegenstoß wurde es dann für das Lotter Tor gefährlich. El-Helwe bediente Sliskovic, der vor einem halbleeren Tor stand. Der Schuss des HFC-Stürmers kam zu zentral.

Wenig Chancen, viele Fehler

Nach dem intensiven Start der zweiten Hälfte verflachte das Spiel erneut. Es wurde mehr gefoult, es gab mehr Ballverluste und Fehler - doch wenige wirkliche Torchancen auf beiden Seiten. In der Nachspielzeit hatte Halle doch noch zwei Chancen nach Standards. Erst war es Baumgärtel, der nach einer Ecke den Ball an die Latte hämmerte (90.+1) und dann köpfte Starostzik in der letzten Aktion des Spiels das Spielgerät nach einem Freistoß in die Arme von SFL-Keeper Buchholz.

Somit setzten sich die Sportfreunde mit 2:1 gegen den HFC durch und befinden sich nun in der oberen Tabellenhälfte. Halle verweilt weiterhin im Tabellenkeller.

Nach der Länderspielpause kommt es für Halle zum nächsten Freitagsspiel. Am 13. Oktober tritt Rico Schmitts Team dann um 19 Uhr zuhause gegen Sonnenhof Großaspach an. Für die Sportfreunde Lotte geht es bereits am Dienstag im Westfalenpokal zu Eintracht Rheine. Nach der Länderspielpause wartet die Auswärtspartie beim Chemnitzer FC (14. Oktober, 14 Uhr).