3. Liga Analyse

3. Liga 2017/18, 10. Spieltag
14:42 - 37. Spielminute

Gelbe Karte
Heyer
Lotte

14:49 - 44. Spielminute

Tor 0:1
Piossek
Linksschuss
Vorbereitung Al Ghaddioui
Lotte

15:08 - 48. Spielminute

Gelbe Karte
Dej
Lotte

15:10 - 49. Spielminute

Tor 0:2
Dej
Rechtsschuss
Lotte

15:12 - 52. Spielminute

Spielerwechsel
Putze
für Dej
Lotte

15:20 - 60. Spielminute

Spielerwechsel
Falahen
für Farrona Pulido
F. Köln

15:22 - 61. Spielminute

Spielerwechsel
Kessel
für Bender
F. Köln

15:22 - 61. Spielminute

Spielerwechsel
Freiberger
für Piossek
Lotte

15:27 - 67. Spielminute

Gelbe Karte
Scheu
F. Köln

15:33 - 71. Spielminute

Spielerwechsel
Lindner
für Oesterhelweg
Lotte

15:43 - 82. Spielminute

Tor 0:3
Al Ghaddioui
Linksschuss
Vorbereitung Lindner
Lotte

FKÖ

LOT

Köln verpasst wichtigen Sieg

Sportfreunde bezwingen harmlose Fortuna

Fortuna-Coach Uwe Koschinat veränderte seine Startelf nach dem 2:1-Auswärtssieg in Chemnitz an drei Stellen: Bender, Mimbala und Kurt spielten für Ernst (Gelb-Rot-Sperre), Brandenburger (5. Gelbe Karte) und Röcker (Bank).

Lotte-Trainer Marc Fascher brachte nach der 0:1-Niederlage gegen den SV Wehen Wiesbaden drei Neue: Buchholz, Oesterhelweg und Wegner starteten für Putze, Freiberger (beide Bank) und Fernandez.

Piossek schweißt ein

In der ersten Hälfte war schnell zu erkennen, dass es ein Spieltag der Englischen Woche ist. Beide Mannschaften begannen schleppend und es gab kaum Chancen. Nach dem ersten Annäherungsversuch durch einen abgefälschten Schuss von Heyer kam es direkt zum Führungstreffer der Gäste. Piossek wurde von Al Ghaddioui stark in Szene gesetzt und drosch den Ball nahe dem rechten Pfosten in das Tor von Boss (44.). Von der Fortuna, die in den bisherigen Partien der Saison souverän spielte, war noch nichts zu sehen außer einem Schuss von Dahmani (38.). Mit 0:1 gingen die tristen ersten 45 Minuten vorbei.

3. Liga, 10. Spieltag

Bender verpasst Wiedergutmachung

Die zweite Hälfte präsentierte sich von Beginn an aktiver. Beide Teams arbeiteten nach vorne und generierten Chancen. Bender sorgte zunächst für Gefahr auf Buchholz' Kasten, ehe er einen folgenschweren Fehler beging. Der Kölner spielte einen lupenreinen Fehlpass vor den eigenen Strafraum zu Dej, der dankend annahm und die Kugel einschob (49.). Bender hatte im Anschluss die Gelegenheit, seinen Patzer direkt wiedergutzumachen, doch verhinderte der Querbalken ein Tor. In der 59. Minute hatte Bender erneut die Gelegenheit, setzte aber einen Direktschuss nach einer Flanke über das Tor. Die Fortuna schien völlig neben der Spur. Man hatte Chancen, nutzte diese aber nicht.

Falahen vergibt Chancen

Durch die Einwechslung von Falahen wollte Trainer Uwe Koschinat weiteren Druck auf das gegnerische Tor aufbauen und den Anschlusstreffer erzwingen. Der Deutsch-Palästinenser erarbeitete sich im Verlauf zahlreiche Chancen, auch Großchancen, konnte jedoch keine von diesen verwerten. So vergab der 24-Jährige einen Kopfball in der 65. und 71. Minute und ließ eine Schussgelegenheit in der 71. Minute liegen.

Al Ghaddioui zieht Schlussstrich

Die Inkonsequenz der Fortuna vor dem gegnerischen Kasten wurde in der 82. Minute bestraft. Al Ghaddioui erzielte den Endstand von 3:0 und besiegelte somit das Schicksal der Kölner. Nach einem Querpass von Lindner vor dem Kasten konnte der Lotte-Stürmer problemlos zwischen drei Gegenspielern einschieben. Somit nahm Lotte verdient drei Punkte vom klaren Favoriten mit aus Köln und die Gastgeber verpassen den Anschluss an den SC Paderborn 07, der jetzt mit vier Punkten Unterschied die Tabelle anführt.

Fortuna Köln ist am Samstag (14 Uhr) in Großaspach zu Gast, bereits am Freitagabend (19 Uhr) empfangen die Sportfreunde den Halleschen FC.