3. Liga Analyse

3. Liga 2017/18, 7. Spieltag
14:28 - 26. Spielminute

Gelbe Karte
Vasiliadis
Aalen

14:31 - 29. Spielminute

Tor 0:1
Vasiliadis
Rechtsschuss
Vorbereitung Morys
Aalen

15:11 - 53. Spielminute

Gelbe Karte
M. Wagner
Meppen

15:18 - 60. Spielminute

Spielerwechsel
Hyseni
für M. Wagner
Meppen

15:18 - 60. Spielminute

Spielerwechsel
Kremer
für Granatowski
Meppen

15:20 - 62. Spielminute

Gelbe Karte
Hyseni
Meppen

15:21 - 63. Spielminute

Tor 1:1
Kleinsorge
Rechtsschuss
Vorbereitung Girth
Meppen

15:26 - 68. Spielminute

Gelbe Karte
Gebers
Meppen

15:32 - 74. Spielminute

Spielerwechsel
Schnellbacher
für Trianni
Aalen

15:35 - 77. Spielminute

Spielerwechsel
Stanese
für Vasiliadis
Aalen

15:35 - 77. Spielminute

Spielerwechsel
Traut
für T. Schulz
Aalen

15:36 - 78. Spielminute

Gelbe Karte
Schorr
Aalen

15:38 - 80. Spielminute

Gelbe Karte
Puttkammer
Meppen

15:38 - 80. Spielminute

Gelbe Karte
Morys
Aalen

15:39 - 81. Spielminute

Spielerwechsel
Senninger
für Kleinsorge
Meppen

15:41 - 83. Spielminute

Gelbe Karte
Geyer
Aalen

MEP

AAL

SV Meppen und VfR Aalen trennen sich mit 1:1

Aalen verpasst Anschluss an Tabellenspitze

SV Meppen

Feiern den Ausgleich: Der SV Meppen imago

Meppens Trainer Christian Neidhart nahm nach der 0:1-Niederlage beim SC Paderborn keine Veränderungen an seiner Startformation vor.

Aalens Coach Peter Vollmann brachte im Vergleich zur Startelf des 1:1-Remis gegen Erfurt drei Neue: Trianni, Vasiliadis und Schorr starteten für Defensivroutinier Müller (Sprunggelenksverletzung) sowie Stanese und Schnellbacher (beide Bank).

Vasiliadis krönt dominante Anfangsphase

Der VfR startete stark in die Partie und arbeitete sich viele gute Chancen heraus. Die größte Möglichkeit bot sich in der 20. Minute nach einer Hereingabe von Schulz. Der Debütant Trianni bekam den Ball am linken Pfosten und zeigte seine Klasse durch einen Pass ins Zentrum zu Morys. Der Stürmer wirkte überrascht und schloss schwach mit dem Außenrist ab. In der 29. Minute konnten sich die Schwaben schließlich belohnen. Wieder war es Trianni, der im Strafraum auf Morys legte. Dieses Mal spielte der VfR-Angreifer den Querpass vor das Tor von Domaschke - Vasiliadis musste lediglich den Fuß reinhalten und erzielte die Führung für seine Mannschaft. Für die Führung der Gäste wurde es in der 33. Minute gefährlich, als Kleinsorge nach verlängertem Kopfball zum Schuss kam. Der Abschluss war jedoch zu ungefährlich und konnte von Keeper Bernhardt sogar festgehalten werden. Die restlichen Minuten der ersten Hälfte verliefen ohne jegliche nennenswerten Chancen.

Meppen-Motor macht den Ausgleich

Die Hausherren wollten sich noch nicht geschlagen geben und drehten in Halbzeit zwei auf. Kleinsorge war bereits das gesamte Spiel schon der Initiator vieler Aktionen der Meppener und in der 63. Minute bescherte er seinem Team sogar den Ausgleich. Girth hat sich etwas zurückfallen lassen und schickte Kleinsorge per Pass aus dem Mittelfeld in den Sechzehner. Es kam zum Eins-gegen-eins-Duell zwischen dem Meppener und Torhüter Bernhardt - dieses Mal hatte der Schlussmann das Nachsehen und Kleinsorge brachte den Ball im Gehäuse unter.

3. Liga, 7. Spieltag

Verpasster Siegtreffer

In den letzten 30 Minuten gingen die Gastgeber aufs Ganze - sie wollten die vorzeitige Führung erzielen. In der 73. Minute hatte der Top-Scorer der Meppener, Girth, die beste Chance. Nach starken Seitenwechseln von Vrzogic und Gebers landete der Ball im Zentrum bei Girth, der per Volley draufhielt - sein Schuss flog ein paar Meter über den Querbalken. Kurz vor Schluss der Partie bot sich noch die Chance auf einen Last-Minute-Treffer für Girth (89.) und Kremer (90.+1), jedoch verpassten beide ihre Gelegenheiten.

Aalen empfängt am kommenden Samstag (14 Uhr) die Würzburger Kickers. Meppen gastiert zeitgleich bei Carl Zeiss Jena.