3. Liga Analyse

3. Liga 2017/18, 7. Spieltag
14:12 - 8. Spielminute

Rote Karte
Mast
Würzburg

14:19 - 14. Spielminute

Tor 0:1
Michel
Linksschuss
Vorbereitung Srbeny
Paderborn

14:26 - 22. Spielminute

Gelbe Karte
S. Neumann
Würzburg

15:16 - 53. Spielminute

Gelbe Karte
Krauße
Paderborn

15:26 - 64. Spielminute

Spielerwechsel (Paderborn)
Ritter
für Wassey
Paderborn

15:28 - 65. Spielminute

Tor 0:2
Srbeny
Foulelfmeter,
Rechtsschuss
Vorbereitung Srbeny
Paderborn

15:29 - 67. Spielminute

Gelbe Karte
Ahlschwede
Würzburg

15:30 - 67. Spielminute

Gelbe Karte
E. Taffertshofer
Würzburg

15:32 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (Würzburg)
Skarlatidis
für Schuppan
Würzburg

15:32 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (Würzburg)
Baumann
für Ademi
Würzburg

15:34 - 72. Spielminute

Gelbe Karte
Ritter
Paderborn

15:36 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Paderborn)
Bertels
für Antwi-Adjei
Paderborn

15:45 - 82. Spielminute

Tor 1:2
F. Müller
Linksschuss
Vorbereitung Skarlatidis
Würzburg

15:46 - 84. Spielminute

Tor 2:2
S. Neumann
Rechtsschuss
Vorbereitung P. Göbel
Würzburg

15:48 - 85. Spielminute

Tor 2:3
Ritter
Rechtsschuss
Vorbereitung Michel
Paderborn

15:49 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (Würzburg)
Uzelac
für Syhre
Würzburg

15:51 - 89. Spielminute

Spielerwechsel (Paderborn)
Fesser
für Srbeny
Paderborn

WÜR

SCP

Platzverweis gegen Mast - Tore im Minutentakt

Wahnsinn in Würzburg: SCP verteidigt Spitze

Der blutige Zusammenstoß zwischen Paderborns Krauße und Würzburgs Mast.

Der blutige Zusammenstoß zwischen Paderborns Krauße und Würzburgs Mast. imago

Würzburgs Trainer Stephan Schmidt musste nach dem 1:0-Sieg beim FSV Zwickau Torschütze Nikolaou (Gelb-Rot-Sperre) ersetzen und schenkte Wagner das Vertrauen. Auch Paderborns Coach Steffen Baumgart war zu einem Wechsel gezwungen. Für den erkrankten Strohdiek schickte er im Vergleich zum 1:0-Erfolg gegen den SV Meppen Wimmer von Beginn an ins Rennen.

Die Partie nahm ziemlich schnell Fahrt auf. Diskussionsbedarf gab es schon in der 6. Minute, als Syhre im Strafraum der Ball gegen die Hand flog, Schiedsrichter Tobias Welz jedoch weiterlaufen lief. Und der nächste Aufreger ließ nicht lange auf sich warten: Mast traf Krauße unabsichtlich, aber mit hohem und gestrecktem Bein frontal im Gesicht - und sah dafür glatt Rot (8.). Die Kickers mussten also schon früh in Unterzahl agieren und taten sich dabei sehr schwer, nach vorne ging nichts.

Die Gäste dagegen nutzten ihre Überzahl prompt aus. Einen zu kurz geratenen Abstoß von Hesl fing Paderborn im Mittelfeld ab, mit einem feinen Pass schickte Wassey Michel auf den Weg, der Keeper Hesl umkurvte und frei zum Abschluss kam - 1:0 für den SCP (14.). Routiniert und unaufgeregt ging Paderborn die folgenden Spielminuten an - und es entstanden zahlreiche Chancen. Zolinski scheiterte aus spitzem Winkel an Hesl (32.), Herzenbruch blieb bei einem Nachschuss erfolglos und Srbeny setzte den Ball per Kopf nur aufs Tordach (43.). Die Kickers stabilisierten sich zwar, konnten aber zu wenig Druck aufbauen und so ging es ohne ein weiteres Tor erst einmal in die Pause.

3. Liga, 7. Spieltag

Die zweite Hälfte sollte sich zu einem spektakulären Schlagabtausch entwickeln. Nach einer starken Parade von Hesl gegen einen Michel-Kopfball (57.) trat auch Würzburg in der Offensive in Erscheinung: Schuppan zielte per Volleyabnahme nach Göbels Vorarbeit aber drüber (61.). Der FWK kam besser ins Spiel, musste dann aber einen erneuten Rückschlag hinnehmen. Nach einem Foul von Syhre gegen Srbeny verwandelte der den Elfmeter selbst zum 2:0 (66.).

Doch die Ostwestfalen gingen zu fahrlässig mit der Führung um und kassierten innerhalb weniger Minuten den Ausgleich! Zunächst traf ein entschlossener Felix Müller (84.), ehe Kapitän Neumann nach einer kurz ausgeführten Eckball-Variante aus kurzer Distanz zur Stelle war (86.). Die Stimmung am Dallenberg kochte über, wurde aber sogleich wieder im Keim erstickt. Denn Srebny & Co. setzen Hesl mächtig unter Druck, der Torhüter wehrte einen Schuss nach vorne ab - Ritter stand goldrichtig und erzielte den entscheidenden Treffer zum 3:2-Auswärtserfolg des SCP (87.).

Tore und Karten

0:1 Michel (14', Linksschuss, Srbeny)

0:2 Srbeny (65', Foulelfmeter, Rechtsschuss, Srbeny)

1:2 F. Müller (82', Linksschuss, Skarlatidis)

2:2 S. Neumann (84', Rechtsschuss, P. Göbel)

2:3 Ritter (85', Rechtsschuss, Michel)

Würzburg

Hesl 4 - Ahlschwede 4,5 , Syhre 4,5 , S. Neumann 3 , K. Wagner 3,5 - E. Taffertshofer 4,5 , Schuppan 4,5 , P. Göbel 4, Mast , F. Müller 4 - Ademi 5

Paderborn

Zingerle 3 - Boeder 3,5, Schonlau 4, Wimmer 4, Herzenbruch 3,5 - Wassey 2,5 , Krauße 3,5 , Zolinski 3,5, Srbeny 2,5 , Antwi-Adjei 3,5 - Michel 3

Schiedsrichter-Team

Tobias Welz Wiesbaden

4
Spielinfo

Stadion

Flyeralarm-Arena

Zuschauer

5.107

Die Kickers, die zum dritten Mal in Folge ein Spiel in Unterzahl zu Ende bringen mussten, blieben auch im vierten Heimspiel am Dallenberg ohne Sieg. Paderborn dagegen durfte sich über den sechsten Dreier im siebten Spiel freuen - und damit über die Verteidigung der Tabellenführung. Und so geht es weiter: Würzburg ist am kommenden Samstag (14 Uhr) beim VfR Aalen zu Gast. Paderborn empfängt zeitgleich Preußen Münster.