3. Liga Analyse

3. Liga 2017/18, 7. Spieltag
14:08 - 6. Spielminute

Gelbe Karte
Reddemann
Wehen

14:18 - 17. Spielminute

Gelbe Karte
Zenga
Halle

14:34 - 32. Spielminute

Tor 1:0
M. Röser
Rechtsschuss
Vorbereitung Schilk
Halle

14:39 - 38. Spielminute

Gelbe Karte
Starostzik
Halle

14:40 - 39. Spielminute

Tor 1:1
Schäffler
Foulelfmeter,
Rechtsschuss
Vorbereitung Schäffler
Wehen

15:18 - 60. Spielminute

Spielerwechsel
El-Helwe
für Ajani
Halle

15:20 - 62. Spielminute

Spielerwechsel
Andrist
für Diawusie
Wehen

15:24 - 66. Spielminute

Tor 2:1
Sliskovic
Rechtsschuss
Vorbereitung El-Helwe
Halle

15:37 - 79. Spielminute

Spielerwechsel
P. Breitkreuz
für Funk
Wehen

15:36 - 79. Spielminute

Spielerwechsel
Manu
für Baumgärtel
Halle

15:39 - 81. Spielminute

Gelbe Karte
D. Bohl
Halle

15:43 - 86. Spielminute

Spielerwechsel
Ruprecht
für Blacha
Wehen

15:48 - 90. Spielminute

Gelbe Karte
Schnitzler
Halle

15:44 - 90. Spielminute

Spielerwechsel
Fetsch
für D. Bohl
Halle

HFC

WEH

Halle rettet 2:1 gegen Wiesbaden über die Zeit

Effizienz schlägt Dominanz: HFC siegt über Wehen

Petar Sliskovic

Feiern den Siegtreffer: Die Spieler des Halleschen FC imago

Halles Coach Rico Schmitt brachte gegenüber dem 1:1-Unentschieden gegen Karlsruhe einen Neuen: Zenga rückte für Fetsch (Bank) in die Startelf.

Wiesbadens Trainer Rüdiger Rehm nahm im Vergleich zum 1:1-Remis gegen Fortuna Köln vier Änderungen vor: Funk, Diawusie, Reddemann und Nothnagel starteten für Dittgen, Dams (beide verletzt) sowie Ruprecht und Müller (beide Bank).

Reddemann patzt - Röser bestraft

Nach einer durchwachsenen Anfangsphase, die ohne nennenswerte Chancen verlief, war es Röser, der in der 32. Minute den ersten Treffer der Partie erzielte. Schilk eröffnete das Spiel auf der rechten Außenbahn mit einem Pass auf Ajani. Der Angreifer hatte jedoch das Nachsehen im Zweikampf mit Reddemann, der sich zunächst das Spielgerät sicherte. Der Abwehrspieler des SVWW war unter Druck und versuchte einen blinden Pass per Hacke - Schilk bedankte sich und rannte mit Ball bis zur rechten Eckfahne. Der Verteidiger des HFC spielt eine flache Flanke auf den kurzen Pfosten, an dem Röser lediglich seinen Fuß reinhalten musste, um die Kugel in das untere linke Eck von Kolkes Kasten zu lenken.

Schäffler gleicht aus

Bereits sieben Minuten nach dem ersten Treffer der Partie kam es zu einer klaren Situation im Strafraum - Schäffler wurde von Starostzik umklammert und zu Fall gebracht, Resultat: Strafstoß. Der Gefoulte trat selbst an und verwandelte in der 39. Minute souverän zum Ausgleich.

3. Liga, 7. Spieltag

Starker Sliskovic zieht Schlussstrich

Nach einem chancentrüben Start beider Mannschaften in der zweiten Hälfte war es Sliskovic, der in der 66. Minute den HFC erneut in Führung brachte. Eingeleitet wurde die Aktion vom kurz davor eingewechselten El-Helwe, der den Ball zu Sliskovic durchsteckte. Der Kroate hatte Zeit im Strafraum und hämmerte die Kugel in die obere rechte Ecke von Kolkes Gehäuse. Wiesbaden hatte durchaus noch Chancen auf den hochverdienten Ausgleich. In der 70. und 89. Minute war es Andrist, der gleich zweimal die Gelegenheit hatte. Am Ende blieb es jedoch beim knappen 2:1-Sieg für Halle.

Halle ist am kommenden Samstag (14 Uhr) bei Fortuna Köln zu Gast. Wiesbaden empfängt am Freitag (19 Uhr) den Chemnitzer FC.