3. Liga Analyse

3. Liga 2017/18, 7. Spieltag
14:23 - 21. Spielminute

Tor 1:0
Al Ghaddioui
Linksschuss
Vorbereitung Piossek
Lotte

14:48 - 44. Spielminute

Gelbe Karte
Winkler
Haching

15:20 - 62. Spielminute

Spielerwechsel
Porath
für Dombrowka
Haching

15:20 - 62. Spielminute

Spielerwechsel
Schimmer
für Steinherr
Haching

15:20 - 62. Spielminute

Spielerwechsel
Kiomourtzoglou
für M. Bauer
Haching

15:26 - 68. Spielminute

Spielerwechsel
Wegner
für Piossek
Lotte

15:33 - 75. Spielminute

Tor 2:0
Dej
Rechtsschuss
Vorbereitung Putze
Lotte

15:36 - 78. Spielminute

Spielerwechsel
Gorschlüter
für Dej
Lotte

15:38 - 80. Spielminute

Gelbe Karte
U. Taffertshofer
Haching

15:45 - 87. Spielminute

Tor 2:1
Wendel
Eigentor, Kopfball
Haching

15:49 - 90. + 1 Spielminute

Spielerwechsel
Langlitz
für Putze
Lotte

LOT

UHA

Die Sportfreunde feiern den zweiten Sieg der Saison

Lotte nutzt Hachinger Fehler gnadenlos aus

Nico Neidhart (li.), Sascha Bigalke

Hartes Duell: Lottes Nico Neidhart (li.) im Zweikampf mit Hachings Sascha Bigalke. imago

Lottes Trainer Marc Fascher sah keinen Grund, an seiner Startelf zu rütteln: Er stellte die selben Spieler auf wie bei der 0:1 Niederlage beim VfL Osnabrück .

SpVgg-Coach Claus Schromm veränderte seine Aufstellung gegenüber dem 4:2-Erfolg über den Chemnitzer FC auf einer Position: Anstelle von Piller durfe Steinherr von Anfang an ran.

Das Spiel ging munter los, nach einem Hachinger Ballverlust stand Heyer plötzlich allein vor Müller, legte den Ball aber am Tor vorbei (2.). Nach einer Lotter Ecke konnte Haching nicht richtig klären, so kam erneut Heyer aus kurzer Entfernung zum Abschluss, doch wieder ging die Kugel am rechten Pfosten vorbei (7.).

Al Ghaddioui staubt ab

Daraufhin kam Haching besser ins Spiel und die Gastgeber hielten immer mehr den Ball in den eigenen Reihen. Dennoch war Lotte weiter gefährlich: Piossek zog von links nach innen und schoss aus 20 Metern, Müller konnte nur in die Mitte abprallen lassen, wo Al Ghaddioui stand und das Leder aus fünf Metern ins Tor chippte (21.). Haching schien von dem Rückstand geschockt und brachte vorerst keine Antwort zustande. Stattdessen kam wieder Lotte: Freiberger wurde auf rechts freigespielt und flankte an den Fünfmeterraum, doch Al Ghaddiouis Abnahme ging weit am Tor vorbei (36.).

3. Liga, 7. Spieltag

Gleich zu Beginn des zweiten Durchgangs hätte Lotte fast nachgelegt: Unterhaching verlor den Ball im Mittelfeld, Dej steckt zu Al Ghaddioui durch, der mit links abzog, diesmal aber an Müller scheiterte (47.). Haching tat sich schwer, eine Lücke in der Lotter Abwehr zu finden, also mussten sich die Oberbayern mit Standards helfen: Nach Bigalkes Freistoß aus 35 Metern zwang Hain Fernandez zu einer Parade (64.).

Die SpVgg versuchte das Spiel von hinten aufzubauen, wurde aber dafür bestraft: Putze eroberte den Ball in der Hachinger Hälfte und stand plötzlich allein vor Müller, der den Schuss des Lotters stark parierte. Doch das Leder flog zu Dej, der erfolgreich abstaubte (75.).

Hachinger Schlussoffensive ist nicht mehr genug

Nun schienen die Hachinger aufgegeben zu haben, doch ein Schuss von Porath, der nur knapp am Lotter Tor vorbeiflog (85.), weckte die Gäste für die Schlussphase noch einmal auf. Nach einer Hachinger Ecke rauschten mehrere Spieler am Ball vorbei und der überraschte Wendel lenkte das Leder per Kopf ins eigene Tor (87.). Die SpVgg warf nun alles vorne - Lotte konnte den Ball nach einem Freistoß nicht klären, der aufgerückte Keeper Müller eroberte den Ball und steckte zu Schimmer durch, dessen Schuss nur knapp über die Latte flog (90.+1). So blieb es bis zum Ende beim 2:1 für die Sportfreunde.

Lotte spielt am kommenden Samstag (14 Uhr) beim Karlsruher SC. Unterhaching empfängt zeitgleich Großaspach.