3. Liga Analyse

3. Liga 2017/18, 6. Spieltag
14:20 - 15. Spielminute

Gelbe Karte
Putze
Lotte

15:08 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Iyoha
für Reimerink
Osnabrück

15:12 - 50. Spielminute

Gelbe Karte
Heyer
Lotte

15:13 - 51. Spielminute

Gelbe Karte
Susac
Osnabrück

15:15 - 53. Spielminute

Tor 1:0
Alvarez
Rechtsschuss
Vorbereitung Sangaré
Osnabrück

15:18 - 56. Spielminute

Gelbe Karte
Savran
Osnabrück

15:13 - 58. Spielminute

Gelbe Karte
Sangaré
Osnabrück

15:24 - 62. Spielminute

Gelbe Karte
Al Ghaddioui
Lotte

15:30 - 68. Spielminute

Spielerwechsel
Danneberg
für Alvarez
Osnabrück

15:30 - 68. Spielminute

Spielerwechsel
Wegner
für Putze
Lotte

15:31 - 70. Spielminute

Gelbe Karte
Freiberger
Lotte

15:35 - 74. Spielminute

Spielerwechsel
Lindner
für Freiberger
Lotte

15:44 - 83. Spielminute

Spielerwechsel
Kristo
für Savran
Osnabrück

15:49 - 87. Spielminute

Gelbe Karte
A. Arslan
Osnabrück

15:52 - 90. Spielminute

Gelbe Karte
Kristo
Osnabrück

OSN

LOT

Lotte vergibt in Osnabrück zu viele Chancen

Alvarez beschert Osnabrück den ersten Sieg

Marcos Alvarez

Entscheidende Szene: Marcos Alvarez zieht ab, abgefälscht landet der Ball im Lotter Tor. imago

Osnabrücks Trainer Joseph Enochs nahm in seiner Startformation zwei Änderungen gegenüber dem 0:0 bei Chemnitz vor. Groß fehlte wegen einer im Training erlittenen Rippenverletzung, Danneberg bekam zunächst nur einen Bankplatz, nachdem er in der Nacht zuvor Vater geworden war. So besetzten Krasniqi und Arslan die Mittelfeldzentrale.

Lottes Coach Marc Fascher setzte auf bewährte Kräfte: Es begann die Elf, die auch beim 4:0-Sieg gegen Jena zu Beginn auf dem Feld gestanden hatte.

Mit leichten Vorteilen startete der VfL Osnabrück in das Nachbarschaftsduell. Es zeigte sich aber wieder das VfL-Problem, aus dem Ballbesitz Torgefahr zu erzeugen. So dauerte es bis zur 16. Minute, bis es die erste gefährliche Szene gab: Eine Hereingabe von Heider lenkte Savran mit dem langen Bein aufs Tor, SFL-Keeper Fernandez parierte sicher.

Das war es aber auch schon mit Osnabrücker Möglichkeiten im ersten Durchgang. Lotte kam immer besser ins Spiel und auch zu Chancen. Das personifizierte Problem der Westfalen: Osnabrücks Schlussmann Gersbeck, der sich mehrfach glänzend aufgelegt zeigte. Al Ghaddioui, Piossek und Freiberger scheiterten in Serie am Keeper (20., 24., 26.), der kurz vor der Pause auch bei einem weiteren Al-Ghaddioui-Abschluss auf dem Posten war (41.).

3. Liga, 6. Spieltag

Mit Neuzugang Iyoha statt Reimerink schickte VfL-Trainer Enochs sein Team zum zweiten Durchgang aufs Feld. Sein Team zeigte aber vor allem ein anderes Gesicht, wurde wieder deutlich aktiver. Und das sollte sich auszahlen, als Alvarez' Schuss vom Strafraumrand von Straith abgefälscht wurde. Lottes Keeper Fernandez bekam zwar noch eine Hand an den Ball, konnte die Osnabrücker 1:0-Führung aber nicht mehr verhindern (53.).

Osnabrück hielt besser als im ersten Durchgang dagegen, Lotte blieb aber punktuell gefährlich. So wogte die Partie fortan hin und her, anders als im ersten Durchgang verzeichneten nun aber auch die Lila-Weißen Möglichkeiten. Heiders Flachschuss parierte Fernandez (73.), Iyohas Volley verfehlte das Tor (86.), wenig später war gegen die Leihgabe aus Düsseldorf erneut Fernandez auf dem Posten (89.).

Ein weiterer Treffer für Osnabrück blieb aber aus, so musste der VfL bis zum Schluss zittern, als in der Nachspielzeit auch SF-Keeper Fernandez mit stürmte. Doch die Abwehr der Enochs-Elf hielt Stand - wie schon in der Vorwoche in Chemnitz.

Mit dem 1:0-Erfolg im Rücken geht es für Osnabrück nach der Länderspielpause am Samstag, den 9. September (14 Uhr), bei Großaspach weiter. Lotte empfängt zur gleichen Zeit die Spielvereinigung aus Unterhaching.