3. Liga Analyse

3. Liga 2017/18, 5. Spieltag
14:35 - 32. Spielminute

Tor 1:0
Dej
Foulelfmeter,
Rechtsschuss
Vorbereitung Freiberger
Lotte

14:38 - 34. Spielminute

Tor 2:0
Al Ghaddioui
Linksschuss
Vorbereitung Dej
Lotte

15:06 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Tuma
für Cros
Jena

15:08 - 48. Spielminute

Gelbe Karte
Neidhart
Lotte

15:10 - 49. Spielminute

Tor 3:0
Piossek
Rechtsschuss
Vorbereitung Dej
Lotte

15:11 - 51. Spielminute

Spielerwechsel
Starke
für Slamar
Jena

15:18 - 57. Spielminute

Gelbe Karte
M. Schulze
Lotte

15:24 - 64. Spielminute

Spielerwechsel
Langlitz
für M. Schulze
Lotte

15:30 - 70. Spielminute

Spielerwechsel
Lindner
für Piossek
Lotte

15:34 - 73. Spielminute

Spielerwechsel
Bock
für Mauer
Jena

15:34 - 73. Spielminute

Gelbe Karte
T. Wendel
Lotte

15:34 - 74. Spielminute

Tor 4:0
Al Ghaddioui
Linksschuss
Vorbereitung Dej
Lotte

15:40 - 79. Spielminute

Spielerwechsel
Hober
für Dej
Lotte

LOT

JEN

Sportfreunde fahren ersten Dreier ein

Chancenloses Jena unterliegt effizientem Lotte

Marcus Piossek

Erfolgreiches Debüt für die Sportfreunde Lotte: Marcus Piossek. picture alliance

Lottes Trainer Marc Fascher nahm gegenüber der 0:3-Niederlage gegen Aalen vier Veränderungen vor: Schulze, Piossek, Straith und Putze spielten für Langlitz, Lindner, Acquistapace (alle Bank) und Rossmann (nicht im Kader) von Beginn an.

Jenas Coach Mark Zimmermann brachte im Vergleich zum 1:1 gegen Chemnitz drei Neue in die Startelf: Bock, Tuma (beide Bank) und Thiele (nicht im Kader) wurden durch Brügmann, Grösch und Mauer ersetzt.

Nach einem schnellen und intensiven Start verflachte das Spiel schnell. In der ersten halben Stunde gab es kaum Torchancen auf beiden Seiten. Ausschlaggebend hierfür waren zum einen die gute Defensivarbeit, zum anderen aber auch die schlechte Qualität der Pässe. Vor allem der letzte Ball wurde unsauber gespielt. Die Ansätze waren auf beiden Seiten da - die Chancen blieben aus.

Dej eröffnet den Reigen

In der 32. Minute brachte Jenas Brügmann Freiberger im Strafraum zu Fall - Schiedsrichter Julian-Tim Skorczyk zeigte auf den Punkt. Dej ließ sich die Chance nicht nehmen und stellte auf 1:0. Lotte hatte nach dem ersten Tor das Momentum auf seiner Seite und nur eine Minute nach dem ersten Treffer zappelte der Ball erneut im Netz von Koczor, als Al Ghaddioui den Ball im Fallen in die Maschen bugsierte. Der FCC musste sich nach diesem Doppelschlag schütteln, agierte in der Folge aber wieder nach vorne. Dennoch gab es trotz einiger guter Ansätze keine große Jenaer Chance aus dem Spiel heraus. Einzig mit einem Freistoß von Slamar produzierten die Thüringer Gefahr, aber der 22-Jährige scheiterte am Querbalken (40.).

3. Liga, 5. Spieltag

Piossek und Al Ghaddioui erhöhen

In der zweiten Halbzeit herrschte erneut Chancenmangel. Es sollte bis zur 50. Minute dauern, ehe die Westfalen erneut zuschlugen: Freiberger profitierte von einem Slamar-Fehlpass, leitete die Kugel auf Dej weiter, der die Übersicht behielt und Piossek bediente - 3:0 für die Sportfreunde. In der 75. Minute setzte Al Ghaddioui den Schlusspunkt und markierte mit einem schönen Lupfer das 4:0.

Der Widerstand der Gäste war nun endgültig gebrochen, Angriffsaktionen des FCC blieben aus. Auch die Sportfreunde ließen es in der Folge ruhig angehen und brachten den deutlichen Heimsieg in den letzten Minuten souverän über die Bühne.

Lotte ist am kommenden Samstag bei Osnabrück zu Gast (14 Uhr). Jena empfängt zur gleichen Zeit den "Dorfklub" aus Großaspach.