3. Liga Analyse

3. Liga 2017/18, 3. Spieltag
19:05 - 4. Spielminute

Tor 0:1
Bär
Linksschuss
Vorbereitung M. Welzmüller
Aalen

19:13 - 12. Spielminute

Gelbe Karte
von Piechowski
Chemnitz

19:14 - 13. Spielminute

Tor 0:2
M. Welzmüller
Rechtsschuss
Aalen

19:18 - 18. Spielminute

Tor 0:3
Bär
Rechtsschuss
Vorbereitung Morys
Aalen

19:22 - 21. Spielminute

Tor 1:3
von Piechowski
Linksschuss
Chemnitz

19:39 - 38. Spielminute

Gelbe Karte
Preißinger
Aalen

19:39 - 38. Spielminute

Gelbe Karte
Stanese
Aalen

19:40 - 40. Spielminute

Tor 2:3
Frahn
Handelfmeter,
Rechtsschuss
Chemnitz

19:43 - 42. Spielminute

Spielerwechsel (Chemnitz)
J. Koch
für Mlynikowski
Chemnitz

19:46 - 45. + 1 Spielminute

Tor 2:4
Wegkamp
Rechtsschuss
Vorbereitung Bernhardt
Aalen

20:01 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Aalen)
Vasiliadis
für Stanese
Aalen

20:14 - 58. Spielminute

Spielerwechsel (Chemnitz)
Aydin
für Trinks
Chemnitz

20:21 - 65. Spielminute

Spielerwechsel (Chemnitz)
Kluft
für Hansch
Chemnitz

20:21 - 65. Spielminute

Spielerwechsel (Aalen)
Schnellbacher
für Morys
Aalen

20:29 - 73. Spielminute

Gelbe Karte
Frahn
Chemnitz

20:35 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Aalen)
Traut
für Bär
Aalen

20:45 - 90. Spielminute

Gelbe Karte
Aydin
Chemnitz

CFC

AAL

Zwei grundlegend verschiedene Hälften in Chemnitz

Wegkamp setzt noch vor der Pause den Schlusspunkt

Aalens Wegkamp

Jubel vor dem Gästeblock: Aalens Wegkamp erzielte noch vor dem Pausenpfiff das 4:2 für den VfR. imago

Chemnitz-Coach Horst Steffen sah nach der 2:3-Pleite gegen Paderborn keinen Grund, seine Startelf zu verändern. Auch Aalens Trainer Peter Vollmann veränderte seine erste Mannschaft nach dem 2:1-Heimsieg über Halle nicht.

Aalen stand zunächst tief und kompakt, lauerte aber auf Umschaltsituationen. Immer wieder stieß der VfR nach vorne - und ging so schon nach vier Minuten in Führung. Bär marschierte mit dem Ball bis zur Chemnitzer Strafraumkante, bekam von der CFC-Defensive viel zu viel Platz und zog dann mit einem Flachschuss ab, der im langen Eck einschlug. Auch die zweite Chance des Spiels gehörte den Gästen - und auch sie führte zu einem Tor. Welzmüller trat einen Freistoß aus der Distanz, dieser wurde Hansch so abgefälscht, dass Kunz alt aussah (13.).

Bär baut die Führung aus - Chemnitz kommt zurück

Im Gegenzug hätten die Himmelblauen beinahe die richtige Antwort gefunden, doch Frahns Kopfballtor zählte aufgrund einer Abseitsstellung nicht (14.). Stattdessen jubelten erneute die Schwaben: Morys ließ von Piechowski alt aussehen, behauptete den Ball an der Grundlinie, spielte dann einen Querpass von links, den Bär aus kurzer Distanz nur über die Linie zu schieben brauchte (18.). Nun ging es für einige Minuten vogelwild zu: Chemnitz stand unter Schock, Morys ließ das vierte Tor liegen, als er alleine auf Kunz zustürmte, dem Chemnitzer Keeper das Spielgerät aber etwas überhastet in die Arme schob (20.).

Statt hoffnungslos in Rückstand zu geraten, gab es nur eine Minute später wieder Hoffnung für die Gastgeber: Von Piechowski trieb den Ball durchs Zentrum und zog dann mit einem Distanzhammer wuchtig ab - Aalens Keeper Bernhardt konnte nicht mehr eingreifen und das 300. Chemnitzer Drittligator verhindern (21.). Bär hätte den alten Abstand wieder herstellen können und zwang Kunz zu einer Glanzparade (23.). Von Piechowski scheiterte auf der Gegenseite per Kopf aus kurzer Distanz an Bernhardt (25.).

Als sich das Spiel etwas zu beruhigen schien, ging ein Aufschrei durch die Chemnitzer Fußball-Arena: Aalens Stanese hatte eine Flanke an den Arm bekommen - Schiedsrichter Arne Aarnink zeigte auf den Punkt! Frahn trat an und lupfte den Ball lässig zum 2:3-Anschlusstor ins Netz (40.). Nun spielte der CFC mutig nach vorne, die Hintermannschaft schlief aber im entscheidenden Moment ein weiteres Mal: Bernhardt schlug den Ball von der eigenen Strafraumkante nach vorne, Wegkamp war plötzlich frei durch und musste nur noch vorbei an Kunz ins leere Tor zum 4:2 einschieben (45.+1).

3. Liga, 3. Spieltag

Nach dem Seitenwechsel kam Aalen deutlich defensiver auf das Feld zurück. Chemnitz hatte große Mühe, den Weg durch die VfR-Hintermannschaft zu finden. Offensiv setzten die Gäste nun vor allem durch Konter Nadelstiche, doch Welzmüller (51.), Wegkamp (61.) und Vasiliadis (63.) verpasste das fünfte Aalener Tor. Der CFC kam in dieser Phase nur zu einem geblockten Schuss von Hansch (58.) und einem zu hoch angesetzten Schlenzer von Grote (65.).

Aalens Torhüter Bernhardt bereitet das 4:2 vor

Ansonsten tat sich auf beiden Seiten wenig. Die Vollmann-Elf stand mit zunehmender Spieldauer immer tiefer, den Gastgebern schien mit der Zeit nicht nur die Kraft, sondern auch der Glaube verloren zu gehen. Am Ende stand somit ein souveräner 4:2-Sieg des VfR.

Tore und Karten

0:1 Bär (4', Linksschuss, M. Welzmüller)

0:2 M. Welzmüller (13', direkter Freistoß, Rechtsschuss)

0:3 Bär (18', Rechtsschuss, Morys)

1:3 von Piechowski (21', Linksschuss)

2:3 Frahn (40', Handelfmeter, Rechtsschuss)

2:4 Wegkamp (45' +1, Rechtsschuss, Bernhardt)

Chemnitz

Kunz 4 - von Piechowski 4 , M. Endres 4, Trapp 4 - Leutenecker 4, Reinhardt 3,5, Mlynikowski 4,5 , Trinks 4,5 , Grote 4 - Hansch 3 , Frahn 3,5

Aalen

Bernhardt 3 - Rehfeldt 4, R. Müller 3, Geyer 3, Schorr 3 - M. Welzmüller 2,5 , Bär 2 , Stanese 4 , Preißinger 2,5 - Wegkamp 2 , Morys 2

Schiedsrichter-Team

Arne Aarnink Nordhorn

3
Spielinfo

Stadion

Community4you-Arena

Zuschauer

11.115

Chemnitz ist am Samstag (14 Uhr, LIVE! bei kicker.de) in Jena zu Gast. Aalen empfängt zur gleichen Zeit die Sportfreunde aus Lotte.