3. Liga Analyse

3. Liga 2017/18, 3. Spieltag
19:23 - 21. Spielminute

Tor 1:0
Vitzthum
Linksschuss
Vorbereitung Gyau
Großaspach

19:28 - 26. Spielminute

Gelbe Karte
Gyau
Großaspach

19:31 - 29. Spielminute

Gelbe Karte
Tekerci
Zwickau

20:10 - 55. Spielminute

Spielerwechsel (Zwickau)
Ferfelis
für A. Öztürk
Zwickau

20:16 - 61. Spielminute

Handelfmeter
Wachsmuth
verschossen
Zwickau

20:16 - 61. Spielminute

Gelbe Karte
Gehring
Großaspach

20:19 - 63. Spielminute

Gelbe Karte
F. Wagner
Zwickau

20:22 - 66. Spielminute

Tor 2:0
Sohm
Foulelfmeter,
Rechtsschuss
Vorbereitung Gyau
Großaspach

20:26 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Zwickau)
F. Eisele
für Könnecke
Zwickau

20:26 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Zwickau)
Garbuschewski
für Miatke
Zwickau

20:28 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Großaspach)
Röttger
für Sané
Großaspach

20:37 - 82. Spielminute

Gelbe Karte
Sohm
Großaspach

20:39 - 84. Spielminute

Gelbe Karte
Garbuschewski
Zwickau

20:40 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Großaspach)
Pelivan
für Bösel
Großaspach

20:43 - 88. Spielminute

Spielerwechsel (Großaspach)
M. Baku
für Gyau
Großaspach

GAS

ZWI

Zwickaus Wachsmuth verschießt Handelfmeter

Vitzthum und Sohm belohnen effektive SGS

Großaspacher Jubel

Großaspach bejubelt das 1:0 durch Vitzthum (m.). imago

Großaspach-Coach Sascha Hildmann nahm im Vergleich zum torlosen Remis bei Hansa Rostock eine Veränderung vor: Sané ersetzte Röttger (Bank) als einzige Spitze.

Zwickaus Trainer Torsten Ziegner ersetzte nach dem 1:1 gegen Lotte den Rot-gesperrten Lange sowie Odabas (Oberschenkelzerrung) und Garbuschewski (Bank) durch Tekerci, Wagner und Koch.

Den besseren Start erwischten die Gastgeber: Sohm erhielt den Ball auf der rechten Außenbahn und nahm das Zuspiel direkt. Die Hereingabe wurde immer länger und prallte schließlich auf den Querbalken (1.). Wenig später meldeten sich auch die Gäste das erste Mal zu Wort: Öztürk schoss auf das Tor, SGS-Keeper Broll hatte jedoch keine Mühe bei seinem wenig druckvollen Schuss (6.). Tekercis Versuch aus der zweiten Reihe verfehlte das Tor kurz darauf deutlich (8.). Bei Königs Kopfball aus kurzer Distanz musste dann wieder Broll zupacken (14.).

Vitzthum trifft aus spitzem Winkel

Offensiv war von den Gastgebern in dieser Phase wenig zu sehen, umso überraschender war der Zeitpunkt des Großaspacher Führungstreffers. Gyau erhielt den Ball am linken Strafraumeck, zog nach innen und zwang Brinkies zur einer Parade. Der FSV-Schlussmann wehrte den Ball zur Seite ab, direkt vor die Füße des über links heranstürmenden Vitzthum, der mit einer Direktabnahme aus spitzem Winkel ins lange Eck traf (21.).

Zwickau ließ sich davon jedoch nicht schocken, denn nur zwei Minuten nach dem 0:1 hatte Frick den Ausgleich auf dem Kopf, verfehlte das Tor nur um Zentimeter (23.). Weitere Chancen bis zur Pause ließen König (32.), Könnecke (41.) und Öztürk (44.) liegen. Großaspach war vor allem in der Defensive gefordert, konnte aber immer wieder durch das engagierte Flügelspiel für Entlastung sorgen. Zu Abschlüssen kamen aber nur Gyau (38.) und Leist (40.). Für Gesprächsstoff sorgte außerdem eine Situation in der 28. Minute, als Sané im FSV-Strafraum am Fuß getroffen wurde, der Strafstoßpfiff aber ausblieb.

3. Liga, 3. Spieltag

Nach der Pause tat sich einige Minuten zunächst wenig, in den Strafräumen tauchten die Stürmer beider Mannschaften nur selten auf. Die erste Möglichkeit nach dem Seitenwechsel gehörte Zwickau: Öztürk zog innerhalb des Großaspacher Strafraums ab, Bösel brachte in höchster Not sein Bein in die Schussbahn des FSV-Angreifers (54.). Der SGS-Mittelfeldmann stand wenig später auf der anderen Seite im Fokus: Sein Distanzschuss zischte über die Latte (57.), eine Minute später verfehlte Özdemir das Tor per Kopfball (58.).

Sohm trifft vom Punkt zum 2:0 für die SGS

Hitzig wurde es nach knapp einer Stunde: Sané bekam einen Schuss aus kurzer Distanz an den Arm. Schiedsrichter Patrick Alt entschied sofort auf Strafstoß. Wachsmuth trat an - und scheiterte an SGS-Keeper Broll, der die Kugel aus dem linken Eck wischte (61.). Fünf Minuten später entschied Referee Alt erneut auf Strafstoß, diesmal allerdings auf der Gegenseite. Schröter hatte den pfeilschnellen Gyau mit einem plumpen Foul zu Fall gebracht, Sohm ließ Brinkies keine Chance und traf zum 2:0 (66.).

Zwickaus Coach beorderte nun mit Eisele und Garbuschewski zwei neue Akteure auf das Feld, doch auch die neuen Kräfte konnten den Zwei-Tore-Rückstand nicht verkürzen. Großaspach stand nun tief und lauerte auf Umschaltsituationen. Nach einer solchen ließen Gyau und Hägele die Vorentscheidung liegen (76.), auf der Gegenseite verpassten Ferfelis (79.) und Wagner (88.), der Broll zu einer Riesenparade zwang, das Anschlusstor.

Tore und Karten

1:0 Vitzthum (21', Linksschuss, Gyau)

2:0 Sohm (66', Foulelfmeter, Rechtsschuss, Gyau)

Großaspach

K. Broll 1,5 - Gehring 3 , Leist 3, Ö. Özdemir 3 - Bösel 2,5 , Hägele 3,5, Schiek 3, Vitzthum 2,5 - Sohm 3 , Sané 3,5 , Gyau 1,5

Zwickau

Brinkies 3,5 - Schröter 4, Wachsmuth 3,5, Frick 3,5, Miatke 3 - F. Wagner 2,5 , Könnecke 3 , R. Koch 2,5, Tekerci 2,5 - A. Öztürk 3,5 , König 3

Schiedsrichter-Team

Patrick Alt Illingen

2,5
Spielinfo

Stadion

Mechatronik-Arena

Zuschauer

1.500

Großaspach tritt am Samstag (14 Uhr, LIVE! bei kicker.de) beim SC Paderborn an. Für Zwickau geht es bereits am Freitag (19 Uhr, LIVE! bei kicker.de) weiter.