3. Liga Analyse

3. Liga 2017/18, 1. Spieltag
14:22 - 20. Spielminute

Gelbe Karte
Morys
Aalen

14:40 - 38. Spielminute

Gelbe Karte
Farrona Pulido
F. Köln

15:19 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (Aalen)
Schnellbacher
für Bär
Aalen

15:23 - 64. Spielminute

Spielerwechsel (Aalen)
Stanese
für Vasiliadis
Aalen

15:26 - 68. Spielminute

Tor 1:0
Geyer
Eigentor, Kopfball
Vorbereitung Dahmani
F. Köln

15:33 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (F. Köln)
Röcker
für Farrona Pulido
F. Köln

15:34 - 76. Spielminute

Gelbe Karte
R. Müller
Aalen

15:35 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Aalen)
Traut
für Morys
Aalen

15:47 - 89. Spielminute

Gelbe Karte
Scheu
F. Köln

15:47 - 89. Spielminute

Spielerwechsel (F. Köln)
Theisen
für Dahmani
F. Köln

15:48 - 90. + 3 Spielminute

Spielerwechsel (F. Köln)
Kyere Mensah
für Keita-Ruel
F. Köln

FKÖ

AAL

Aalen kann Kölns Torhüter nicht bezwingen

Boss und ein Eigentor sichern Fortuna den Auftaktsieg

Kampf um den Ball: Kölns Lars Bender (li.) und Aalens Sebastian Vasiliadis

Kampf um den Ball: Kölns Lars Bender (li.) und Aalens Sebastian Vasiliadis. imago

Fortuna-Coach Uwe Koschinat musste zu Saisonstart zwei verletzungsbedingte Ausfälle beklagen: Neben Andersen (Kreuzbandriss) musste er auch auf Neuzugang Fritz (Muskelfaserriss) verzichten. Pazurek stand indes trotz eines Kieferbruchs in der Startaufstellung.

Aalens Trainer Peter Vollmann vertraute zur Saisoneröffnung unter anderem auf Robert Müller, der mit 272 Einsätzen der Rekordspieler der 3. Liga ist.

Die Hausherren legten im Kölner Südstadion furios los: Nach einem Dahmani-Kopfball (1.) ließen Keita-Ruel (3.) und erneut Dahmani (8.) beste Chancen auf die frühe Führung liegen. Während die Fortuna die komplette Anfangsphase dominierte, fand Aalen anfangs nur schwer in die Partie. Nach einer Viertelstunde tauten aber auch die Gäste aus Baden-Württemberg auf: Aalen lief jetzt hoch an und lauerte auf Fehler der Kölner im Spielaufbau. Der Vollmann-Elf gelangen aber auch eigene Aktionen aus dem Spiel heraus: Preißingers Steilpass für Morys war am Ende jedoch sichere Beute für Kölns Boss.

Die Schlussphase des ersten Durchgangs gestaltete sich dann wenig aufregend: Aalen konnte dem Kölner Tor mit etlichen ruhenden Bällen nicht gefährlich werden, die harmlosen Distanzschüsse offenbarten zudem die mangelnden Ideen im Aalener Spiel nach vorne. Auch von der Fortuna kam in der Schlussviertelstunde im Angriff letztlich zu wenig, weshalb es torlos in die Pause ging.

3. Liga, 1. Spieltag

Geyer wird zum Unglücksraben

Der zweite Abschnitt begann ähnlich wie die ersten 45 Minuten offensivfreudig. Allerdings waren diesmal auch die Gäste daran beteiligt: Nach dem Kölner Abschluss durch Farrona Pulido (52.), verhinderte anschließend Boss gegen Morys (54.) und Wegkamp (56.) den Kölner Rückstand. Doch die ausgelassenen Möglichkeiten der Aalener sollten sich rächen: Im Anschluss an einen Einwurf leitete Dahmani den Ball mit dem Kopf im Strafraum des VfR weiter, wo Geyer unbedrängt das Leder ins eigene Tor köpfte (68.).

Aalen investierte nach dem zweiten Gegentreffer etwas mehr ins Spiel nach vorne, scheiterte in der Folge aber unter anderem mit einem Schorr-Freistoß (74.), der knapp über die Querlatte sauste. Noch genauer aber ebenso erfolglos machte es Kegel, dessen ruhender Ball zwei Minuten später ans Lattenkreuz klatschte. Obwohl Aalen in den Schlussminuten alles nach vorne warf, zitterten sich die Kölner nicht zuletzt dank eines herausragenden Schlussmanns zum Auftaktsieg: In der Nachspielzeit faustete Boss vor dem Aalener Wegkamp den Ball in höchster Not aus der Gefahrenzone.

Tore und Karten

1:0 Geyer (68', Eigentor, Kopfball, Dahmani)

F. Köln

Boss 2 - Ernst 3, Mimbala 3,5, Uaferro 3, Bender 3 - Kegel 2,5, Pazurek 2,5, Scheu 3 , Dahmani 2,5 , Farrona Pulido 3 - Keita-Ruel 2,5

Aalen

Bernhardt 2,5 - T. Schulz 3,5, R. Müller 3,5 , Geyer 4 , Schorr 4 - M. Welzmüller 3,5, Preißinger 4, Bär 4,5 , Vasiliadis 4 , Morys 3,5 - Wegkamp 4,5

Schiedsrichter-Team

Benjamin Cortus Röthenbach a. d. Pegnitz

2
Spielinfo

Stadion

Südstadion

Zuschauer

1.962

Köln ist am kommenden Samstag (14 Uhr) zu Gast in Jena. Aalen empfängt zeitgleich den Halleschen FC.