2. Bundesliga 2017/18, 28. Spieltag
13:45 - 15. Spielminute

Gelbe Karte
Kalig
Aue

13:57 - 27. Spielminute

Tor 0:1
Köpke
Rechtsschuss
Vorbereitung Rizzuto
Aue

14:05 - 35. Spielminute

Gelbe Karte
Gimber
Regensburg

14:13 - 43. Spielminute

Tor 0:2
Munsy
Rechtsschuss
Vorbereitung Nazarov
Aue

14:13 - 43. Spielminute

Gelbe Karte
Nandzik
Regensburg

14:34 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Regensburg)
Mees
für George
Regensburg

14:39 - 50. Spielminute

Tor 1:2
Knoll
Linksschuss
Regensburg

14:42 - 53. Spielminute

Gelbe Karte
Rizzuto
Aue

14:46 - 57. Spielminute

Tor 1:3
Köpke
Rechtsschuss
Vorbereitung Riese
Aue

14:59 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Regensburg)
Freis
für Gimber
Regensburg

15:01 - 72. Spielminute

Spielerwechsel (Aue)
Wydra
für Riese
Aue

15:02 - 74. Spielminute

Gelbe Karte
Männel
Aue

15:06 - 77. Spielminute

Gelbe Karte
Sörensen
Regensburg

15:07 - 78. Spielminute

Gelbe Karte
Grüttner
Regensburg

15:08 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Regensburg)
Al Ghaddioui
für Nandzik
Regensburg

15:09 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Aue)
Bunjaku
für Munsy
Aue

15:13 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Aue)
Kempe
für Nazarov
Aue

REG

AUE

Aue verlässt Relegationsplatz - Köpke trifft doppelt

Ausgekontert! Aue beendet Regensburgs Heimserie

Mit Gefühl zur Führung: Pascal Köpke (Mitte) sorgte mit einem überlegten Abschluss für das 0:1.

Mit Gefühl zur Führung: Pascal Köpke (Mitte) sorgte mit einem überlegten Abschluss für das 0:1. imago

Jahn-Trainer Achim Beierlorzer veränderte sein Team im Vergleich zum 2:2 vor der Länderspielpause bei Union Berlin auf zwei Positionen. Abwehrchef Nachreiner fehlte mit Kahnbeinbruch und wurde durch Sörensen ersetzt, außerdem startete Nietfeld anstelle von Mees (Bank).

Aues Coach Hannes Drews nahm nach dem 2:1-Heimsieg im Kellerduell gegen Fürth eine Änderung vor: Auf der linken Abwehrseite wurde der leicht angeschlagene Kempe (Bank) durch Hertner ersetzt. Wydra nahm trotz abgesessener Gelbsperre auf der Bank Platz.

Die Veilchen kamen früh in der Partie zur ersten dicken Gelegenheit: Munsy scheiterte nach Vorlage von Nazarov aus spitzem Winkel an Pentke (2.). Anschließend waren es aber die Oberpfälzer, die ihre Gegner durch frühes Pressing unter Druck setzten und die Spielkontrolle an sich rissen. Gefährlich wurde es aber zunächst nicht, bis George mit einem Kopfball Männel prüfte (21.). Eher gelang es den Veilchen, aus ihrer abwartenden Grundhaltung heraus immer wieder Nadelstiche zu setzen: Im direkten Gegenzug hatte Nazarov mit einem abgefälschten Schuss aus dem Hintergrund Pech (22.).

Köpke mit Gefühl, Munsy mit Wucht

Der agile Aserbaidschaner war es auch, der kurze Zeit später den Ausgangspunkt für den Auer Führungstreffer markierte. Geistesgegenwärtig leitete Nazarov den Ball im Mittelfeld weiter auf Rizzuto, dessen scharfen Flanke von rechts bei Köpke landete. Der Angreifer schloss den blitzsauberen Angriff überlegt ins lange Eck ab - 0:1 (27.).

Regensburg erhöhte in der Folge den Druck, die einzige ernstzunehmende Möglichkeit zum Ausgleich bot sich allerdings Lais, der den Ball aus aussichtsreicher Position über das Tor setzte (39.). Besser machte es auf der Gegenseite Munsy, der nach feinem Zuspiel von Nazarov von links in die Mitte zog und den Ball unwiderstehlich ins lange Eck schweißte (43.) - eine gnadenlos effektiv wie clevere erste Hälfte der Sachsen.

2. Bundesliga, 28. Spieltag

Regensburg dreht auf - und wird ausgekontert

Nach dem Seitenwechsel nahm die Partie dann deutlich an Fahrt auf. Binnen weniger Sekunden blieb zunächst Adamyan mit einem Distanzschuss hängen, dann vergab Munsy auf der Gegenseite vor Pentke das 0:3 (49.). Das rächte sich zunächst: Knoll gelang mit einem abgefälschten Freistoß von der Strafraumgrenze der Ausgleich (50.). Regensburg erhöhte in der Folge weiter den Druck - und lief in den nächsten Konter. Köpke entwischte nach einem weiten Schlag von Riese der kompletten SSV-Abwehr und stellte frei vor Pentke den alten Abstand wieder her (57.).

Regensburg rannte weiterhin unbeirrt an, Beierlorzer ging mit seinen Einwechslungen volles Risiko. Gegen kompakte Veilchen sorgten aber lediglich zwei Volleyschüsse der eingewechselten Mees (68.) und Freis (83.) noch für Gefahr. Die Oberpfälzer, die defensiv komplett aufmachten, hatten sogar Glück, dass Aue die zahlreichen sich ihnen bietenden Kontermöglichkeiten nicht so konsequent abschloss wie zuvor.

Dennoch reichte es für die Sachsen zum ersten Auswärtserfolg nach zuletzt neun erfolglosen Gastspielen, durch den Aue außerdem den Abstiegs-Relegationsplatz verlässt. Für Regensburg ging die eindrucksvolle Serie von fünf Heimsiegen in Folgen zu Ende.

Spieler des Spiels

Pascal Köpke Sturm

2
Spielnote

Verdienter Sieg der konterstarken Auer mit ihrem bärenstarken Offensivtrio über ideenlose Regensburger.

3,5
Tore und Karten

0:1 Köpke (27', Rechtsschuss, Rizzuto)

0:2 Munsy (43', Rechtsschuss, Nazarov)

1:2 Knoll (50', direkter Freistoß, Linksschuss)

1:3 Köpke (57', Rechtsschuss, Riese)

Regensburg

Pentke 3 - Saller 4,5, Sörensen 4 , Knoll 3 , Nandzik 4,5 - Lais 4, Gimber 4 , George 5,5 , Adamyan 4 - Nietfeld 5, Grüttner 4,5

Aue

Männel 3 - Kalig 3,5 , Tiffert 2,5, Cacutalua 3,5 - Rizzuto 3,5 , Hertner 4, Riese 3 , Fandrich 3,5, Köpke 2 , Munsy 2 - Nazarov 2,5

Schiedsrichter-Team

Robert Kempter Stockach

4
Spielinfo

Stadion

Continental-Arena

Zuschauer

11.707

Am kommenden Sonntag geht es für die Oberpfälzer dann auswärts (13.30 Uhr) in Kaiserslautern weiter. Aue ist bereits am Samstag (13 Uhr) im Heimspiel gegen St. Pauli gefordert.