2. Bundesliga 2017/18, 28. Spieltag
20:57 - 28. Spielminute

Gelbe Karte
Schauerte
Düsseldorf

21:07 - 38. Spielminute

Tor 1:0
Kempe
Rechtsschuss
Darmstadt

21:13 - 43. Spielminute

Gelbe Karte
Sulu
Darmstadt

21:12 - 43. Spielminute

Gelb-Rote Karte
Holland
Darmstadt

21:33 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Düsseldorf)
J. Zimmer
für Schauerte
Düsseldorf

21:36 - 48. Spielminute

Gelbe Karte
Kamavuaka
Darmstadt

21:45 - 57. Spielminute

Spielerwechsel (Düsseldorf)
Raman
für Neuhaus
Düsseldorf

22:01 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Düsseldorf)
Kujovic
für Usami
Düsseldorf

22:03 - 75. Spielminute

Gelbe Karte
Y. Stark
Darmstadt

22:10 - 83. Spielminute

Gelbe Karte
J. Zimmer
Düsseldorf

22:12 - 84. Spielminute

Gelbe Karte
J. Jones
Darmstadt

22:14 - 86. Spielminute

Spielerwechsel (Darmstadt)
Höhn
für Boyd
Darmstadt

22:19 - 90. + 1 Spielminute

Spielerwechsel (Darmstadt)
Sobiech
für Ji
Darmstadt

22:20 - 90. + 3 Spielminute

Spielerwechsel (Darmstadt)
Medojevic
für Großkreutz
Darmstadt

DAR

F95

Kempe gelingt Goldenes Tor - Holland fliegt

Zehn Darmstädter ringen die Fortuna nieder

Darmstadt 98

Jubel am Böllenfalltor: Darmstadt 98 bejubelt gegen Düsseldorf die Führung durch Tobias Kempe (#11). imago

Darmstadts Trainer Dirk Schuster sah im Vergleich zum 1:1 vor der Länderspielpause beim 1. FC Nürnberg keinen Grund für personelle Veränderungen und schickte dieselbe Startelf aufs Feld.

Düsseldorfs Coach Friedhelm Funkel musste gegenüber dem 4:2-Heimerfolg über Arminia Bielefeld zweimal wechseln: Gießelmann und Bodzek fehlten beide gesperrt (jeweils 5. Gelbe Karte), dafür begannen Schmitz und Bormuth.

Die Lilien begannen druckvoll, standen hoch und störten früh. Bereits nach sechs Minuten hätte Ji die Hausherren in Führung bringen müssen, der Südkoreaner setzte einen Abpraller aus kurzer Distanz aber über die Querlatte. Nach und nach kämpfte sich die Fortuna aber in die Partie und gab in Person von Fink einen ersten Warnschuss ab (21.). Die Gäste präsentierten sich nun als die spielerisch reifere Mannschaft und hatten kurz darauf die nächste gute Chance: Heuer Fernandes bewahrte seine Mannschaft gegen Schauerte vor dem Rückstand (24.).

2. Bundesliga, 28. Spieltag

Kempe trifft, Holland fliegt

Darmstadt hielt zwar kämpferisch gut dagegen, tat sich im Spielaufbau aber schwer, Lücken zu finden. Düsseldorf hatte durch Neuhaus dagegen die nächste gute Chance, Bregerie klärte für seinen bereits geschlagenen Keeper (34.). Auf der Gegenseite machten es die Gastgeber besser: Nachdem ein Schuss von Ji noch geblockt wurde, zog Kempe im Sechzehner ab. Die Kugel wurde noch leicht abgefälscht und schlug somit unhaltbar für Wolf im Tor ein - das 1:0 für Darmstadt (38.).

Kurz vor der Pause dezimierten sich die Hausherren unnötigerweise selbst: Der bereits verwarnte Holland sah nach einem Foul an Schauerte Gelb-Rot (43.) - somit mussten die Lilien die letzten 47 Minuten in Unterzahl bestreiten.

Doppeltes Alu-Pech für die Fortuna

Durchgang zwei begann mit einem Paukenschlag: Haraguchi zog im Sechzehner ab, sein Schuss sprang jedoch vom Innenpfosten zurück ins Feld (46.). Darmstadt stand in Unterzahl extrem tief und verdichtete die Räume geschickt. Die Fortuna hatte nun zwar ein deutliches Übergewicht an Ballbesitz, wusste damit aber nicht viel anzufangen und kam nicht wirklich gefährlich in Tornähe.

So musste eine Einzelaktion herhalten: Sobottka tankte sich in den Sechzehner und zog ab - dieses Mal stand der Außenpfosten dem Ausgleich im Weg (69.). Und so lief der Fortuna langsam aber sicher die Zeit davon. Darmstadt verteidigte weiterhin leidenschaftlich und sorgte mit vereinzelten Nadelstichen immer wieder für etwas Entlastung. Weil die Gäste in den Schlussminuten zu keiner nennenswerten Möglichkeit mehr kamen, stand am Ende ein 1:0-Überraschungerfolg für die Gastgeber.

Spieler des Spiels

Daniel Heuer Fernandes Tor

2
Spielnote

Eine sehr intensive Partie mit technischen Fehlern auf beiden Seiten.

3,5
Tore und Karten

1:0 Kempe (38', Rechtsschuss)

Darmstadt

Heuer Fernandes 2 - Großkreutz 4,5 , Bregerie 3, Sulu 3,5 , Holland 4,5 - Kamavuaka 3 , Y. Stark 3,5 , Kempe 2,5 , J. Jones 3,5 , Ji 4 - Boyd 4

Düsseldorf

Wolf 4 - Schauerte 4 , Ayhan 3,5, Bormuth 4,5, Schmitz 4 - Neuhaus 4 , Sobottka 3,5, Usami 4 , O. Fink 3,5, Haraguchi 3 - Hennings 4

Schiedsrichter-Team

Tobias Reichel Stuttgart

4
Spielinfo

Stadion

Merck-Stadion am Böllenfalltor

Zuschauer

17.400 (ausverkauft)

Damit beendete Darmstadt seine Negativ-Serie von neun Heimspielen in Folge ohne Heimsieg und darf weiter auf den Klassenerhalt hoffen. Für die Lilien geht es am kommenden Samstag (13 Uhr) mit dem Gastspiel bei Holstein Kiel weiter. Düsseldorf musste nach zuvor drei Siegen in Folge mal wieder eine Niederlage einstecken und empfängt bereits am Freitagabend (18.30 Uhr) den VfL Bochum.