2. Bundesliga 2017/18, 19. Spieltag
20:35 - 6. Spielminute

Tor 0:1
Lais
Rechtsschuss
Vorbereitung Vrenezi
Regensburg

20:39 - 10. Spielminute

Tor 1:1
Behrens
Rechtsschuss
Vorbereitung Leibold
Nürnberg

20:57 - 28. Spielminute

Tor 1:2
Grüttner
Kopfball
Vorbereitung Vrenezi
Regensburg

21:14 - 45. Spielminute

Gelbe Karte
Vrenezi
Regensburg

21:34 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Nürnberg)
Mühl
für Ewerton
Nürnberg

21:37 - 49. Spielminute

Tor 2:2
Salli
Kopfball
Vorbereitung Möhwald
Nürnberg

21:52 - 63. Spielminute

Gelbe Karte
Nachreiner
Regensburg

21:55 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (Nürnberg)
Erras
für Petrak
Nürnberg

21:59 - 70. Spielminute

Gelbe Karte
Nandzik
Regensburg

21:59 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Regensburg)
Stolze
für Mees
Regensburg

22:12 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Nürnberg)
Löwen
für Stefaniak
Nürnberg

22:11 - 83. Spielminute

Gelbe Karte
Gimber
Regensburg

22:19 - 90. Spielminute

Spielerwechsel (Regensburg)
Al Ghaddioui
für Vrenezi
Regensburg

22:21 - 90. + 2 Spielminute

Spielerwechsel (Regensburg)
Sörensen
für Lais
Regensburg

FCN

REG

Der Jahn trotzt dem Favoriten

Club kommt mit blauem Auge davon

Bredlow streckt sich vergeblich

Das 0:1: Lais hat abgezogen, FCN-Keeper Bredlow streckt sich vergeblich. imago

Club-Coach Michael Köllner nahm gegenüber dem 0:2 n. V. gegen Wolfsburg im Pokal zwei Änderungen vor: Für Erras und Löwen spielten Petrak und Wolfsburg-Leihgabe Stefaniak. Die beiden anderen Neuverpflichtungen, Garcia und Palacios, saßen zunächst auf der Bank.

Jahn-Trainer Achim Beierlorzer tauschte im Vergleich zum 3:2 gegen Bielefeld ebenfalls zweimal Personal aus: Für Adamyan (Gelbsperre) sowie Nietfeld kamen Vrenezi und Mees zum Zug. Neuzugang Al Gahddioui nahm auf der Bank Platz.

Lais trifft beim ersten Angriff

Nach einer ersten Halbchance des FCN (Behrens, 3.) zeigte Regensburg seine Klasse: Nach Ballverlust von Behrens konterte Vrenezi, dessen Querpass Lais aus 18 Metern hoch ins linke Eck schlenzte (6.).

Behrens antwortet postwendend

Der Jahn attackierte sporadisch sehr früh, erschwerte den beiden Innenverteidigern des FCN das Aufbauspiel. Überspielten die Hausherren diese erste Hürde und forcierten das Flügelspiel, wurde es gleich gefährlich: Nach Stefaniaks Flanke wühlte Behrens im Zentrum, Ishak kam frei zum Schuss, Pentke parierte famos. Den Abpraller spielte Salli auf Leibold, dessen Schrägschuss Pentke nicht festhalten konnte. Behrens staubte zum Ausgleich ab (10.).

Vrenezi bereitet auch für Grüttner vor

Danach erspielte sich der Club eine optische Überlegenheit, garniert mit Chancen von Salli (14.), Stefaniak (17.) und Leibold (27.). Das Tor fiel aber auf der anderen Seite: Zu leicht umdribbelte Vrenezi am Flügel Ewerton und flankte maßgerecht auf Grüttner, der im Zentrum zwischen Behrens und Valentini einnickte (28.).

Vrenezi und George verpassen das 3:1

Der erneute Rückstand zeigte Wirkung beim Tabellendritten, der nun ein wahres Fehlpassfestival bot und den Jahn defensiv vor keinerlei Probleme stellte. Umgekehrt hätten die lauffreudigen und ballsicheren Gäste die Schockstarre des Gegners vor der Pause fast zum 3:1 genutzt, als Vrenezi nach Ewertons Ausrutscher aufs Tor zulief und Bredlow in höchster Not vor dem einschussbereiten George klärte (43.).

2. Bundesliga, 19. Spieltag

Salli krönt den besten Club-Angriff

Köllner brachte mit Wiederanpfiff Mühl für Ewerton. Nach einem tollen Angriff gelang dem FCN früh im zweiten Durchgang der erneute Ausgleich: Möhwald spielte Doppelpass mit Stefaniak und mit dem Außenrist ins Zentrum, wo Salli aus acht Metern ins rechte Eck einnickte (49.).

George hätte wenig später fast für die dritte Führung des SSV gesorgt, sein Flugkopfball flog aber einen Meter vorbei (52.). Für den Club stand Salli dicht vor dem Doppelpack, als er nach Ishaks Zuspiel in aussichtsreicher Position an Pentke scheiterte (60.). Es sollte die letzte nennenswerte Möglichkeit der Köllner-Elf bleiben.

Regensburg hatte nicht mehr die Frische wie im ersten Durchgang, gleichwohl tat sich Nürnberg weiterhin sehr schwer, zielgerichtete Angriffe zu fahren. Und hatte Glück, als Petrak nach Bredlows Fauxpas in letzter Sekunde vor Vrenezi rettete (66.).

Bredlow hält den Punkt fest

Viel mehr passierte nicht mehr, ehe Vrenezis Kopfball am langen Eck vorbeiflog (80.). Der Jahn war dem Sieg näher, Bredlow verhinderte nach Stolzes Diagonalpass gegen den halbrechts vor ihm auftauchenden Grüttner per Fußabwehr das 2:3 (89.).

Spieler des Spiels

Albion Vrenezi Mittelfeld

2
Spielnote

Intensiv, unterhaltsam, spannend bis zum Schluss und trotz der phasenweise hohen Fehlerqoute im Passspiel auch sehr ansehnlich.

2,5
Tore und Karten

0:1 Lais (6', Rechtsschuss, Vrenezi)

1:1 Behrens (10', Rechtsschuss, Leibold)

1:2 Grüttner (28', Kopfball, Vrenezi)

2:2 Salli (49', Kopfball, Möhwald)

Nürnberg

Bredlow 3,5 - Valentini 3,5, Margreitter 4, Ewerton 4,5 , Leibold 4 - Petrak 3,5 , Möhwald 3, Behrens 4 , Salli 3 , Stefaniak 4 - Ishak 3,5

Regensburg

Pentke 2,5 - Saller 4,5, Nachreiner 2,5 , Knoll 3, Nandzik 3,5 - Gimber 4 , Lais 3 , George 3,5, Mees 4 - Vrenezi 2 , Grüttner 2,5

Schiedsrichter-Team

Manuel Gräfe Berlin

2
Spielinfo

Stadion

Max-Morlock-Stadion

Zuschauer

26.231

Nürnberg reist am Freitag (18.30 Uhr) zum Gastspiel bei Union Berlin. Zur gleichen Zeit empfängt Regensburg den FC Ingolstadt zum bayerischen Derby.