2. Bundesliga 2017/18, 15. Spieltag
13:28 - 28. Spielminute

Gelbe Karte
Kinsombi
Kiel

14:23 - 66. Spielminute

Gelbe Karte
Lezcano
Ingolstadt

14:24 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (Ingolstadt)
Cohen
für Christiansen
Ingolstadt

14:30 - 73. Spielminute

Gelbe Karte
Cohen
Ingolstadt

14:31 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Ingolstadt)
Kutschke
für Lezcano
Ingolstadt

14:36 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Kiel)
Condé
für Lewerenz
Kiel

14:38 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Ingolstadt)
Leipertz
für Pledl
Ingolstadt

14:42 - 85. Spielminute

Spielerwechsel (Kiel)
Peitz
für Ki. Schindler
Kiel

14:46 - 89. Spielminute

Spielerwechsel (Kiel)
Seydel
für Ducksch
Kiel

KIE

FCI

Torlose Nummer an der Förde

Kein Tor gegen den Ex: Wahl verpasst Ingolstadts Siegtreffer

Kiels Drexler (li.) im Zweikampf mit dem Ingolstädter Christiansen

Umkämpftes Spitzenspiel: Kiels Drexler (li.) im Zweikampf mit dem Ingolstädter Christiansen. Picture Alliance

Kiels Trainer Markus Anfang tauschte nach dem 2:2 in Nürnberg einmal Personal: Kinsombi ersetzte Peitz im defensiven Mittelfeld.

Bei den Schanzern nahm Coach Stefan Leitl im Vergleich zum 1:0-Erfolg gegen Düsseldorf zwei Wechsel vor: Christiansen und Lezcano durften anstelle von Kutschke und Cohen (beide Bank) von Beginn an ran.

Nach 54 Sekunden! Lewerenz verpasst frühe Führung

Auf einem schwer bespielbaren Rasen hatte Kiel zunächst mehr vom Spiel. Nach nicht einmal einer Minute hätte Lewerenz die Störche schon in Führung bringen können, jedoch verzog er freistehend an der Strafraumkante.

Insgesamt versuchten es die Norddeutschen immer wieder mit flotten Umschaltbewegungen in die Spitze, wo die gefährlichen Offensivleute um Ducksch und Co. lauerten. In die Karten spielte der Anfang-Elf auch ihre Zweikampfstärke im Mittelfeld. Ingolstadt ging es taktisch anders an: Die Schanzer liefen die Kieler immer wieder frühzeitig an und wollten dadurch Ballverluste provozieren.

Bis es dann aber mal gefährlich vor dem Kieler Tor wurde, verging fast eine halbe Stunde. In jener Phase riss der FCI langsam aber sicher die Kontrolle an sich und kam endlich zu Abschlüssen: Erst schoss Morales Kronholm ab (29.), dann probierte es Wahl aus gut 30 Metern, scheiterte aber am Kieler Schlussmann (34.).

Ducksch und Morales fehlt ein Hauch Egoismus

Die Kieler konnten sich in dieser Phase nur selten entlasten. Einmal noch brach Ducksch auf der linken Seite durch, war dann aber zu uneigennützig (38.). Dasselbe galt auf der anderen Seite für Morales, der freistehend rechts im Strafraum doch noch einmal querlegte, statt selbst den Abschluss zu suchen (43.).

15. Spieltag

Schwungvolle Schanzer

Die Schanzer nahmen den Schwung aus der Schlussphase des ersten Durchgangs mit in die zweite Hälfte, in der sie zu Beginn deutlich mehr Ballbesitz hatten. Angreifer Lezcano wurde immer wieder als Zielspieler an der Strafraumkante gesucht, von wo aus der für seine Mitspieler prallen ließ. Mehr als ein paar halbgare Abschlüsse aus der Distanz verbuchte die Leitl-Elf vorerst nicht.

Die Nummer auf dem Rasen verflachte anschließend immer mehr, auch weil es ruppiger zuging und durch Unterbrechungen der Spielfluss abhanden ging. Doch in einer Sache blieb sich Ingolstadt treu: Selbst nach über 70 Minuten liefen die Schanzer die Kieler sehr früh an.

Wahl will nicht gegen den Ex treffen

Bis es aber erneut richtig gefährlich wurde, dauerte es bis in die Schlussviertelstunde. Nach einer Kopfballvorlage von Matip vergab der Ex-Kieler Wahl im Fünfer die Mega-Chance zum 0:1 (76.).

Kiel wiederum wollte den Punkt gegen den Bundesliga-Absteiger nun sicher in den Hafen bringen. Mit der Hereinnahme von Peitz für Schindler stärkte Coach Anfang noch einmal die Zentrale. Mit Erfolg: Hinten stand die Null, wodurch die Tabellenführung weiter ausgebaut wurde.

Spieler des Spiels

Kenneth Kronholm Tor

2
Spielnote

Die Kieler begannen stark, ehe Ingolstadt zusehends die Spielkontrolle übernahm. Die taktisch geprägte Partie lebte bis zum Schluss von der Spannung.

3,5
Tore und Karten

Tore Fehlanzeige

Kiel

Kronholm 2 - Herrmann 3,5, D. Schmidt 2,5, Czichos 3, van den Bergh 3 - Kinsombi 3,5 , Ki. Schindler 4 , Mühling 3,5, Drexler 3, Lewerenz 4,5 - Ducksch 3,5

Ingolstadt

Nyland 3 - Levels 3,5, Matip 2,5, Wahl 3,5, Gaus 3 - Träsch 3,5, Christiansen 3,5 , Morales 3 - Pledl 2,5 , Lezcano 4 , Kittel 3,5

Schiedsrichter-Team

Harm Osmers Hannover

2
Spielinfo

Stadion

Holstein-Stadion

Zuschauer

9.701

Holstein hat am Samstag das nächste Spitzenspiel vor der Brust und empfängt Düsseldorf, das am Montagabend mit einem Sieg Tabellenführer werden kann. Ingolstadt beschließt den nächsten Spieltag am Montagabend gegen Braunschweig (20.30 Uhr).