2. Bundesliga 2017/18, 11. Spieltag
13:06 - 6. Spielminute

Spielerwechsel (Braunschweig)
Engelhardt
für Fejzic
Braunschweig

13:08 - 7. Spielminute

Tor 1:0
Öz. Yildirim
Rechtsschuss
Vorbereitung Sauer
Braunschweig

14:06 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Braunschweig)
Zuck
für Baffoe
Braunschweig

14:09 - 48. Spielminute

Gelbe Karte
Gündüz
Bochum

14:25 - 65. Spielminute

Spielerwechsel (Bochum)
Hemmerich
für Gündüz
Bochum

14:31 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Bochum)
Bastians
für Danilo
Bochum

14:33 - 72. Spielminute

Gelbe Karte
Bastians
Bochum

14:37 - 77. Spielminute

Gelbe Karte
Celozzi
Bochum

14:42 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Braunschweig)
Biada
für Nyman
Braunschweig

14:47 - 86. Spielminute

Spielerwechsel (Bochum)
Wurtz
für Eisfeld
Bochum

BRA

BOC

Eintracht muss früh den Torwart wechseln

Yildirims früher Treffer reicht Braunschweig

Die Braunschweiger jubeln über das 1:0 durch Özkan Yildirim.

Die Braunschweiger jubeln über das 1:0 durch Özkan Yildirim. imago

BTSV-Coach Torsten Lieberknecht wechselte im Vergleich zum 0:0 in Duisburg gleich dreimal: Sauer, Khelifi (nach Rotsperre) und Nyman (nach Faserriss in der Wade) begannen für Becker, Abdullahi (beide Bank) und Hernandez (verletzt)

Bochums Interimstrainer Jens Rasiejewski nahm nach dem 2:0 über den SV Sandhausen einen Wechsel vor: Gündüz rückte für Hemmerich (Bank) in die Startelf.

Fejzic muss raus, Yildirim nimmt Maß

Bochum begann engagiert und hatte bereits nach drei Minuten eine gute Chance: Kruse schickte Hinterseer, der umkurvte Fejzic und zog ab - Breitkreuz klärte kurz vor der Linie. Bei dieser Szene hatte sich der Schlussmann der Eintracht verletzt, Engelhardt kam für ihn in die Partie. Es war sein Debüt in der 2. Bundesliga. Und der Keeper durfte gleich die Führung seiner Mannschaft mit ansehen: Sauer legte zurück auf Yildirim, der traf platziert ins linke Eck (7.).

Der VfL schüttelte sich kurz und fand anschließend zurück ins Spiel. Danilo (18.), Hinterseer per Kopf (21.) und Eisfeld aus der Distanz (28.) schafften es allerdings nicht, den Ausgleich herzustellen. Die Gäste lieferten ein gutes Auswärtsspiel ab, von Braunschweig kam nach dem Führungstreffer in der Offensive im ersten Durchgang nichts mehr.

2. Bundesliga, 11. Spieltag

Viel ging bei der Revier-Elf über Stöger, der immer wieder feine Pässe in die Schnittstelle spielte. In der 31. Minute fand er Kruse, der scheiterte aber alleine vor Engelhardt am Keeper. Nach 34 Minuten hätte Bochum Elfmeter kriegen können, Kruse kam im Duell mit Baffo zu Fall - die Pfeife von Schiedsrichter Martin Thomsen blieb aber stumm. Chancen hatte nur der VfL, Gyamerah prüfte Engelhardt aus der Distanz. Der erste Durchgang endete für die Löwen mit einem Schock: Baffo hatte sich im Zweikampf mit Kruse schwer am Knie verletzt und musste aus dem Stadion getragen werden. Für ihn kam nach der Pause Zuck ins Spiel.

Yildirim an die Latte

Nach der Pause passierte zunächst nicht viel, Bochum tat weiterhin mehr für das Spiel. Fabian per Kopf (60.) und der eingewechselte Hemmerich (65.) setzten erste Torannäherungen. Auf der Gegenseite machten die Löwen offensiv extrem wenig. Yildirim hielt in der 73. Minute dann einfach mal drauf, Riemann lenkte die Kugel mit den Fingerspitzen an die Latte. Die Gäste liefen gegen Ende der Partie zwar noch einmal an, wirklich gefährlich wurde es vor dem Tor von Engelhardt aber nicht mehr. So fuhren die Löwen nach zuletzt drei Spielen ohne Dreier wieder einen Sieg ein.

Spieler des Spiels

Özkan Yildirim Mittelfeld

2
Spielnote

Spielerisch auf überschaubarem Niveau, arm an Torszenen; Braunschweig wirkte in den entscheidenden Momenten präsenter und gewann daher verdient.

4
Tore und Karten

1:0 Öz. Yildirim (7', Rechtsschuss, Sauer)

Braunschweig

Fejzic - Baffoe 3,5 , Valsvik 3, S. Breitkreuz 3 - Sauer 2,5, Moll 4,5, Samson 3,5, Reichel 3,5, Khelifi 3,5, Öz. Yildirim 2 - Nyman 4,5

Bochum

Riemann 3 - Gyamerah 3, Fabian 4, Leitsch 3,5 - Gündüz 3 , Danilo 4,5 , Eisfeld 4 , Celozzi 4,5 , Stöger 3,5 - Hinterseer 4,5, Kruse 3,5

Schiedsrichter-Team

Dr. Martin Thomsen Kleve

2
Spielinfo

Stadion

Eintracht-Stadion

Zuschauer

19.790

Auf Braunschweig wartet am nächsten Sonntag (13.30 Uhr) das schwere Auswärtsspiel bei Dynamo Dresden. Bochum muss seinerseits bereits am Dienstag (18.30 Uhr) in der zweiten DFB-Pokal-Runde in Paderborn ran.