Bundesliga 2017/18, 34. Spieltag
15:32 - 3. Spielminute

Tor 1:0
Alario
Linksschuss
Vorbereitung Aranguiz
Leverkusen

15:35 - 6. Spielminute

Foulelfmeter
Wendell
verschossen
Leverkusen

15:43 - 14. Spielminute

Gelbe Karte
Hübers
Hannover

15:47 - 18. Spielminute

Tor 2:0
Alario
Rechtsschuss
Leverkusen

15:52 - 23. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
Kohr
für Baumgartlinger
Leverkusen

16:03 - 34. Spielminute

Gelbe Karte
Ostrzolek
Hannover

16:33 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Hannover)
Bebou
für Elez
Hannover

16:43 - 55. Spielminute

Tor 3:0
Brandt
Rechtsschuss
Vorbereitung L. Bender
Leverkusen

16:51 - 63. Spielminute

Spielerwechsel (Hannover)
Maina
für Maier
Hannover

16:53 - 65. Spielminute

Gelbe Karte
Jedvaj
Leverkusen

17:02 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
Bellarabi
für Aranguiz
Leverkusen

17:02 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Hannover)
Albornoz
für Fossum
Hannover

17:07 - 80. Spielminute

Gelbe Karte
Kohr
Leverkusen

17:11 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
Kießling
für L. Bender
Leverkusen

17:22 - 90. + 4 Spielminute

Tor 3:2
Harnik
Rechtsschuss
Vorbereitung Maina
Hannover

17:19 - 90. + 1 Spielminute

Tor 3:1
Füllkrug
Rechtsschuss
Vorbereitung Harnik
Hannover

LEV

H96

Leverkusen verpasst Königsklasse nur knapp

Alarios Doppelpack reicht Bayer nicht zu Rang vier

Lucas Alario (unten)

Matchwinner: Lucas Alario (unten) stellte die Weichen für Bayer mit einem Doppelpack früh auf Sieg. imago

Bayer-Coach Heiko Herrlich brachte im Vergleich zum 0:0 bei Werder Bremen drei Neue: Tah, Lars Bender und Alario begannen für Retsos, Kohr (beide Bank) und Volland (5. Gelbe Karte).

Hannovers Trainer André Breitenreiter wechselte gegenüber dem 3:1-Sieg gegen Hertha BSC gleich sechsmal: Esser, Elez, Korb, Ostrzolek, Fossum und Maier ersetzten Tschauner, Albornoz, Bebou (alle Bank), Sorg (Oberschenkelprobleme), Schwegler (10. Gelbe Karte) und Karaman (krank).

Die Hausherren starteten mit viel Schwung und gingen mit dem ersten Schuss aufs Tor direkt in Führung. Alario zog nach einem langen Ball von Aranguiz im Strafraum ab, die Kugel schlug im kurzen Eck zum frühen 1:0 für Bayer im Tor ein (3.). Nur zwei Minuten später hätte Leverkusen einen zweiten Treffer nachlegen können: Schiedsrichter Guido Winkmann entschied nach einem Foul von Maier an Baumgartlinger auf Strafstoß, Wendell setzte den fälligen Foulelfmeter allerdings am Tor vorbei (6.).

Bundesliga, 34. Spieltag

Ostrzolek serviert für Alario

An der erdrückenden Dominanz der Gastgeber änderte das allerdings nichts. Die Werkself präsentierte sich extrem spielfreudig und war immer einen Tick schneller als die Gäste. Nachdem Brandts Volleyabnahme noch über das Tor ging (17.), zappelte der Ball eine Minute später schließlich im Netz: Ostrzolek spielte einen Rückpass genau in den Lauf von Alario, der frei vor Esser zum 2:0 für Leverkusen vollendete - der zweite Treffer des Argentiniers.

Im Anschluss schaltete Bayer einen Gang zurück, sodass die Gäste langsam etwas besser in die Partie kamen. Nach einer knappen halben Stunde bot sich Harnik die große Chance auf den Anschlusstreffer, der Österreicher setzte die Kugel aus kurzer Distanz aber über das Tor (29.). Ansonsten spielte aber weiter fast nur die Werkself, die ihre Führung durch Aranguiz (32.), Havertz (35.) oder Brandt (45.+1) vor der Pause sogar noch hätte ausbauen können.

Brandt macht den Deckel drauf

Nach dem Seitenwechsel machte die Werkself da weiter, wo sie davor aufgehört hatte. Nachdem Alario per Kopf zweimal binnen kurzer Zeit seinen dritten Treffer liegen ließ, machte Brandt kurz darauf den Deckel drauf: Der Offensivmann tauchte nach einem Pass von Bender komplett allein vor Esser auf und vollendete nach nicht einmal einer Stunde zum 3:0 für Leverkusen (56.). Auch im Anschluss kam Bayer weiter zu hochkarätigen Chancen: Brandt scheiterte an Esser (59.), bei einem Konter ließ Alario leichtfertig das 4:0 liegen (68.).

Hannover zeigte zwar insgesamt eine etwas verbesserte Körpersprache gegenüber der ersten Häfte, konnte die Defensive der Hausherren aber weiter nicht in Verlegenheit bringen. In der 83. Minute wurde es noch einmal laut in der Arena, als Kießling für Bender den Platz betrat. Kurz zuvor hatte Winkmann nach einem Duell zwischen Bebou und Bellarabi fälschlicherweise auf Strafstoß entschieden. Nach einem Signal vom Video-Schiedsrichter schaute sich der Referee die Szene jedoch noch einmal an und nahm seine Entscheidung zurück (85.). Bitter für Kießling, der schon zur Ausführung bereit gestanden hatte.

Weil den Hausherren nur noch zwei Tore zu Platz vier fehlten, warf Leverkusen in den Schlussminuten noch einmal alles nach vorne - und wurde eiskalt ausgekontert: Zunächst verkürzte Füllkrug auf 1:3 (90.+1), ehe Harnik nur kurz darauf noch ein zweites Tor nachlegte (90.+3). So fehlten Bayer am Ende vier Tore zu Rang vier, die Werkself schließt die Saison damit mit Platz fünf ab.

Spieler des Spiels

Lucas Alario Sturm

2
Spielnote

Kein spielerisches Feuerwerk, aber eine anfangs einseitige Partie mit vielen Torraumszenen, die sich in der Endphase zum offenen Schlagabtausch entwickelte.

2,5
Tore und Karten

1:0 Alario (3', Linksschuss, Aranguiz)

2:0 Alario (18', Rechtsschuss)

3:0 Brandt (55', Rechtsschuss, L. Bender)

3:1 Füllkrug (90' +1, Rechtsschuss, Harnik)

3:2 Harnik (90' +4, Rechtsschuss, Maina)

Leverkusen

Leno 3 - L. Bender 2,5 , Tah 2, Jedvaj 2,5 , Wendell 4 - Baumgartlinger , Aranguiz 2 , Bailey 4, Havertz 2,5, Brandt 2,5 - Alario 2

Hannover

Esser 4 - Hübers 4 , Sané 2,5, Elez 5 - Korb 4, Ostrzolek 5,5 , Fossum 4 , Maier 5 , Bakalorz 4 - Füllkrug 3,5 , Harnik 2,5

Schiedsrichter-Team

Guido Winkmann Kerken

2
Spielinfo

Stadion

BayArena

Zuschauer

30.210 (ausverkauft)

Beide Mannschaften verabschieden sich in die Sommerpause, für einige Nationalspieler geht es noch zur WM in Russland (14. Juni bis 15. Juli).

Bilder zur Partie Bayer 04 Leverkusen - Hannover 96