Bundesliga 2017/18, 34. Spieltag
15:35 - 5. Spielminute

Tor 0:1
Ginczek
Rechtsschuss
Vorbereitung Donis
Stuttgart

15:50 - 21. Spielminute

Tor 1:1
Tolisso
Rechtsschuss
Vorbereitung Lewandowski
Bayern

16:11 - 42. Spielminute

Tor 1:2
Donis
Rechtsschuss
Stuttgart

16:33 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Bayern)
Javi Martinez
für Tolisso
Bayern

16:39 - 52. Spielminute

Tor 1:3
Akolo
Kopfball
Vorbereitung Insua
Stuttgart

16:42 - 55. Spielminute

Tor 1:4
Ginczek
Linksschuss
Vorbereitung Thommy
Stuttgart

16:55 - 68. Spielminute

Spielerwechsel (Bayern)
Wagner
für T. Müller
Bayern

16:58 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Stuttgart)
M. Kaminski
für Ginczek
Stuttgart

16:58 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Bayern)
Rudy
für Ribery
Bayern

17:04 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Stuttgart)
Bruun Larsen
für Akolo
Stuttgart

17:13 - 86. Spielminute

Gelbe Karte
Hummels
Bayern

17:16 - 88. Spielminute

Spielerwechsel (Stuttgart)
M. Zimmermann
für Donis
Stuttgart

FCB

VFB

Gomez nicht im Kader - Heynckes mit Rekord zum Abschied

Donis und Ginczek führen den VfB auf Rang sieben

VfB-Jubel in München: Stuttgart führte früh in der Allianz-Arena - und legte später nach.

VfB-Jubel in München: Stuttgart führte früh in der Allianz-Arena - und legte später nach. imago

Bayern-Trainer Jupp Heynckes änderte die Startelf im Vergleich zum jüngsten 3:1 in Köln auf drei Positionen: Anstelle von Javi Martinez, Rudy (beide Bank) und Evina (nicht im Kader) spielten Tolisso, Thiago und Ribery.

Auch VfB-Coach Tayfun Korkut tauschte nach dem 2:0 gegen die TSG 1899 Hoffenheim dreimal: Mangala, Akolo und Donis ersetzten Ascacibar, Aogo (beide gesperrt) und Gomez, der am Vortag Vater geworden war und deshalb im Kader fehlte.

Ginczek trifft - Tolisso antwortet

Auch ohne Gomez spielte Stuttgart zu Beginn furios auf: James verlor den Ball im Mittelfeld, Donis setzte zum Sololauf an und legte die Kugel im Strafraum auf Ginczek quer, der Angreifer schob zur VfB-Führung ein (5.). Die Bayern benötigten eine gewisse Anlaufzeit, nutzten Mitte der ersten Hälfte aber ihre erste Torchance durch Tolisso (21.) und kamen dann ins Rollen.

Aber: Lewandowski (26., 33.) und Tolisso (36.) ließen beste Torchancen aus. Der VfB fuhr im ersten Durchgang noch zwei gefährliche Gegenstöße. Beim ersten scheiterte Ginczek noch an Ulreich (26.), doch just in der Phase, in der Bayerns 2:1 nur noch eine Frage der Zeit zu sein schien, schlugen die Gäste zu: Donis sprintete erneut nahe der Mittellinie los, ließ sich nicht aufhalten - und schoss vor Ulreich flach ein (42.). So ging Korkuts Team mit einer Führung in die Kabine.

Bundesliga, 34. Spieltag

Akolo und Ginczek treffen

Kurz nach dem Seitenwechsel ließ der eingewechselte Javi Martinez eine gute Möglichkeit aus (47.), dann traf der VfB zweimal binnen kurzer Zeit: Bei einem Konter flankte Insua auf Akolo, und dessen Kopfball-Aussetzer landete im Netz (52.). Wenig später staubte Ginczek ab, nachdem Ulreich einen Thommy-Kopfball nach Donis-Flanke parierte hatte (55.).

Die Bayern waren nun von der Rolle, der VfB verteidigte super und ließ in der verbleibenden Spielzeit nur noch eine einzige klare Torchance zu: Baumgartl verlor den Ball, Thiago lief alleine auf Zieler zu, legte nicht auf den freistehenden Lewandowski quer - und scheiterte an Zieler (74.). So blieb es beim 1:4 aus Münchner Sicht.

Spieler des Spiels

Anastasios Donis Sturm

1
Spielnote

Taktisch anspruchsvolle Gästeleistung, sehenswert herausgespielte Tore.

2
Tore und Karten

0:1 Ginczek (5', Rechtsschuss, Donis)

1:1 Tolisso (21', Rechtsschuss, Lewandowski)

1:2 Donis (42', Rechtsschuss)

1:3 Akolo (52', Kopfball, Insua)

1:4 Ginczek (55', Linksschuss, Thommy)

Bayern

Ulreich 4 - Kimmich 4,5, Süle 4,5, Hummels 5 , Rafinha 5 - Thiago 5, Tolisso 3 , James 5, T. Müller 5 , Ribery 4 - Lewandowski 5

Stuttgart

Zieler 1 - Baumgartl 3,5, Pavard 2, Badstuber 3,5, Insua 2,5 - Mangala 2,5, Gentner 3, Thommy 2, Donis 1 , Ginczek 1 - Akolo 3

Schiedsrichter-Team

Sascha Stegemann Niederkassel

2
Spielinfo

Stadion

Allianz-Arena

Zuschauer

75.000 (ausverkauft)

Da Frankfurt im Parallelspiel auf Schalke verloren hat, ist Europa für Stuttgart nun nahe. Allerdings muss Bayern nächste Woche das DFB-Pokalfinale gegen Eintracht Frankfurt gewinnen, um dem VfB auf die europäische Bühne zu verhelfen.

Bilder zur Partie Bayern München - VfB Stuttgart