Bundesliga 2017/18, 27. Spieltag
15:35 - 5. Spielminute

Tor 0:1
Belfodil
Rechtsschuss
Vorbereitung Kainz
Bremen

16:09 - 38. Spielminute

Gelbe Karte
Kacar
Augsburg

16:10 - 40. Spielminute

Tor 0:2
Belfodil
Rechtsschuss
Vorbereitung Kruse
Bremen

16:33 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Moravek
für Kacar
Augsburg

16:51 - 63. Spielminute

Spielerwechsel
Junuzovic
für Delaney
Bremen

16:50 - 63. Spielminute

Tor 1:2
Khedira
Kopfball
Vorbereitung Max
Augsburg

16:58 - 70. Spielminute

Gelbe Karte
Pavlenka
Bremen

17:06 - 78. Spielminute

Spielerwechsel
Cordova
für M. Richter
Augsburg

17:08 - 80. Spielminute

Gelbe Karte
Caiuby
Augsburg

17:09 - 82. Spielminute

Tor 1:3
Kruse
Linksschuss
Vorbereitung Belfodil
Bremen

17:12 - 85. Spielminute

Spielerwechsel
Friedl
für Kainz
Bremen

17:17 - 90. Spielminute

Spielerwechsel
Johannsson
für Belfodil
Bremen

FCA

BRE

FCA vor der Pause schwach - SVW setzt Positivtrend fort

Belfodil und Kruse beenden Bremens Augsburg-Fluch

Ishak Belfodil, Max Kruse und Theo Gebre Selassie jubeln über den Treffer zum 2:0.

Ishak Belfodil, Max Kruse und Theo Gebre Selassie jubeln über den Treffer zum 2:0. imago

FCA-Coach Manuel Baum schickte dieselben elf Spieler aufs Feld, die zuletzt den 3:1-Auswärtssieg in Hannover eingefahren hatten.

Bremens Trainer Florian Kohfeldt nahm dagegen nach dem 3:1-Heimerfolg gegen den 1. FC Köln gleich drei Wechsel vor: Veljkovic (Schlag auf den Fuß) fiel aus, für ihn startete Langkamp. Zudem rückten Bargfrede und Belfodil für Kapitän Junuzovic und Rashica (beide Bank) in die Mannschaft.

Starke Bremer Anfangsphase

Die Bremer begannen fulminant und gingen sehr früh drauf. Bereits in der ersten Minute hatte Eggestein die Chance zur Führung, er verzog. Besser machte es vier Zeigerumdrehungen später Belfodil, der flach ins linke Eck traf (5.). Die Augsburger fanden am Anfang gar nicht ins Spiel, offensiv ging wenig, einzig ein harmloser Distanzschuss von Caiuby stand zu Buche (9.). Ganz anders sah es beim SVW aus, der mit vollem Selbstvertrauen agierte und in der Augsburger Hälfte immer wieder in die Halbräume kam. Kruse ließ sich oft fallen und verteilte die Bälle. Zweimal Kainz (11. und 14.) sowie Kruse (17.) hatten die Chance, auf 2:0 zu stellten, brachten den Ball aber nicht im gegnerischen Tor unter.

Belfodil zum Zweiten

Bundesliga, 27. Spieltag

Nach etwa 20 starken Bremer Minuten nahmen die Gäste das Tempo etwas raus. Der FCA hatte nun mehr Ballbesitz, wusste damit allerdings über weite Strecken nicht viel anzufangen. Dann prüfte Gregoritsch mit einem Schuss aus 17 Metern mal Pavlenka (27.). Die Norddeutschen standen gut und schalteten immer wieder schnell um, Belfodil fand in Hitz seinen Meister (38.). Nachdem auf der Gegenseite Max zu hoch zielte, schlug Bremen noch vor der Pause ein zweites Mal zu: Kruse bediente mit einem schönen Pass Belfodil, der scheiterte zunächst an Hitz, bugsierte den Abpraller jedoch mit dem Knie ins Gehäuse (40.).

Eggestein an die Latte - Khedira nickt ein

Augsburg kam mit Moravek für Kacar und etwas mehr Druck aus der Kabine. Baier zog aus der Distanz ab, der Schuss wurde allerdings noch abgefälscht (51.). Aber auch die Bremer waren weiter gefährlich, Kruses Ecke landete bei Belfodil, dessen Kopfball klärte Richter auf der Linie (53.). Die Werderaner drückten auf den dritten Treffer, Eggesteins abgefälschter Schuss klatschte an die Latte (57.). Aber die Hausherren zeigten ein anderes Gesicht als vor der Pause. Caiuby prüfte Pavlenka aus der Distanz (62.). Eine Minute später zappelte der Ball dann im Bremer Tor: Nach einer Max-Flanke köpfte Khedira zum 1:2 ein.

Aluminium auf beiden Seiten

Die Partie ging hin und her, der FCA drückte auf den Ausgleich, Bremen war offensiv immer gefährlich. Nach einer Junuzovic-Flanke köpfte Gebre Selassie den Ball an die Latte (66.). Auch die Augsburger trafen kurz darauf Aluminium: Gregoritsch zog einen Freistoß aus 17 Metern voll aufs Torwarteck, Pavlenka lenkte die Kugel an den Pfosten (69.). Der FCA erhöhte immer weiter den Druck, Pavlenka war gegen Max rechtzeitig unten (72.). Auf der Gegenseite hatte der SVW die Chance zur Vorentscheidung, aber Kruse schloss zu zentral ab und Eggestein zielte zu hoch (beides 74.).

Kruse sorgt für die Entscheidung

Die Hausherren mussten natürlich immer mehr öffnen, für die Grün-Weißen ergaben sich dadurch Räume. Junuzovic zielte noch etwas zu ungenau, wenig später machte es Kruse besser: Belfodil legte ab für den Bremer Torjäger, der schlenzte den Ball platziert ins linke Eck (82.). Damit war die Begegnung entschieden und Bremen setzte den Positivtrend fort. Mit zehn Punkten aus vier Spielen haben die Norddeutschen den Abstand auf Platz 16 auf acht Punkte vergrößert. Die Augsburger blieben bei 35 Punkten stehen.

Für den FCA geht es nach der Länderspielpause am Samstag (15.30 Uhr), den 31. März, mit dem Auswärtsspiel bei Bayer 04 Leverkusen weiter. Bremen hat tags darauf zur gleichen Zeit Eintracht Frankfurt zu Gast.

15

Bilder zur Partie FC Augsburg - Werder Bremen