Bundesliga 2017/18, 26. Spieltag
21:43 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Schalke)
Goretzka
für Schöpf
Schalke

21:42 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Mainz)
Maxim
für Latza
Mainz

21:48 - 51. Spielminute

Spielerwechsel (Schalke)
Konoplyanka
für Pjaca
Schalke

21:52 - 55. Spielminute

Tor 0:1
Caligiuri
Rechtsschuss
Schalke

22:01 - 65. Spielminute

Spielerwechsel (Mainz)
Muto
für de Jong
Mainz

22:13 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Schalke)
Embolo
für Di Santo
Schalke

22:16 - 79. Spielminute

Gelbe Karte
Bentaleb
Schalke

22:18 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Mainz)
Öztunali
für Ujah
Mainz

22:24 - 87. Spielminute

Gelbe Karte
Di Santo
Schalke

22:24 - 87. Spielminute

Gelbe Karte
Gbamin
Mainz

22:26 - 89. Spielminute

Gelbe Karte
Quaison
Mainz

M05

S04

Mainz verliert sein Jubiläumsspiel - trotz 16:6 Torschüssen

Caligiuri schlenzt Schalke zum Sieg

Daniel Caligiuri

Jubelpose: Schalkes Daniel Caligiuri feiert sein Siegtor in Mainz. imago

FSV-Coach Sandro Schwarz änderte seine Startelf im Vergleich zur jüngsten Nullnummer beim Hamburger SV auf vier Positionen: Balogun (Gelb-Rot-Sperre), Donati (Oberschenkelverhärtung), Holtmann und Muto (beide Bank) mussten für Brosinksi, de Jong, Onisiwo und Ujah weichen.

Schalkes Trainer Domenico Tedesco tauschte nach dem 1:0 gegen Hertha BSC ebenfalls viermal: Für Stambouli, Meyer, Oczipka und Embolo (alle Bank) spielten Kehrer, Schöpf, McKennie und Burgstaller.

Passquote von 66 Prozent

Wie die ersten 45 Minuten verliefen, lässt sich anhand einer einzigen Statistik erahnen: Beide Mannschaften brachten eine Passquote von lediglich 66 Prozent zustande - ein Wert, der all die Unzulänglichkeiten, den mangelnden Spielfluss und die Zerfahrenheit der Partie zum Ausdruck brachte.

Eine für die Partie sinnbildliche Szene aus dem ersten Abschnitt: Mainz' Mittelfeldmann Latza erhielt kurz vor der Pause in der zweiten Reihe den Ball, dribbelte auf den Schalker Strafraum zu, um sich in eine gute Schussposition zu bringen - und stolperte. So gab es nur eine Torchance im ersten Durchgang: Quaisons von Kehrer leicht abgefälschter Schuss verfehlte den Winkel des S04-Gehäuses nur um Zentimeter (28.). Sonst unternahmen beide Teams alles, um den Gegner nicht zur Entfaltung kommen zu lassen - und vergaßen dabei, selbst zu agieren. So ging es folgerichtig torlos in die Kabinen.

Bundesliga, 26. Spieltag

Caligiuri krönt sein Solo

Nach der Pause arbeitete Mainz auf das Führungstor hin - doch Schalke erzielte es, nachdem FSV-Verteidiger Brosinski die erste Torchance eines unterhaltsamen zweiten Abschnitts vergeben hatte (48.): Caligiuri erhielt den Ball im Mittelfeld, dribbelte los, ließ mehrere Mainzer aussteigen - und schlenzte die Kugel aus 18 Metern exakt neben den Pfosten (55.).

Nun war Mainz gefordert, und Mainz kam tatsächlich. Serdar prüfte Fährmann zweimal (65., 68.), Schalke war gegen anrennende Hausherren nun ausschließlich in der Defensive gefordert, hatte in seinem Torwart aber einen zuverlässigen Rückhalt: Kurz vor Schluss parierte Fährmann einen Schuss des eingewechselten Öztunali (84.), wenig später mussten sich wacker kämpfende, aber glücklose Mainzer trotz 16:6 Torschüssen geschlagen geben.

Spieler des Spiels

Daniel Caligiuri Mittelfeld

2
Spielnote

Fußballerisch dürftig, aber hohe Intensität und Spannung bis zum Schluss.

4
Tore und Karten

0:1 Caligiuri (55', Rechtsschuss)

Mainz

F. Müller 3 - Bell 3, Gbamin 3,5 , Diallo 3 - Onisiwo 4,5, Brosinski 4,5, de Jong 2,5 , S. Serdar 2, Latza 3 - Ujah 4 , Quaison 4

Schalke

Fährmann 2 - Kehrer 3, Naldo 3, Nastasic 3 - McKennie 4, Bentaleb 3,5 , Schöpf 5 , Caligiuri 2 , Di Santo 4 - Burgstaller 4, Pjaca 5

Schiedsrichter-Team

Dr. Felix Brych München

5,5
Spielinfo

Stadion

Opel-Arena

Zuschauer

30.655

S04 feierte den vierten Sieg nacheinander - und kann am Samstagabend nächster Woche (18.30 Uhr) beim VfL Wolfsburg nachlegen, während Mainz zuvor (15.30 Uhr) in Frankfurt gefordert ist.

Bilder zur Partie 1. FSV Mainz 05 - FC Schalke 04