Bundesliga 2017/18, 22. Spieltag
16:36 - 49. Spielminute

Tor 1:0
Batshuayi
Linksschuss
Vorbereitung Pulisic
Dortmund

16:40 - 54. Spielminute

Spielerwechsel
Arp
für Wood
HSV

16:41 - 54. Spielminute

Spielerwechsel
Salihovic
für Hunt
HSV

16:49 - 62. Spielminute

Spielerwechsel
Dahoud
für Kagawa
Dortmund

16:52 - 65. Spielminute

Gelbe Karte
Jung
HSV

16:57 - 71. Spielminute

Spielerwechsel
Hahn
für Ekdal
HSV

16:58 - 71. Spielminute

Spielerwechsel
M. Götze
für Reus
Dortmund

17:11 - 84. Spielminute

Spielerwechsel
Castro
für Pulisic
Dortmund

17:19 - 90. + 2 Spielminute

Tor 2:0
M. Götze
Rechtsschuss
Vorbereitung Schürrle
Dortmund

BVB

HSV

HSV steht nach gutem Auftritt ohne Punkte da

Batshuayi trifft schon wieder - und macht den Salto

Michy Batshuayi feiert seinen Treffer mit einem Salte.

Michy Batshuayi feiert seinen Treffer mit einem Salte. imago

BVB-Coach Peter Stöger tauschte nach dem 3:2 beim 1. FC Köln zweimal: Reus gab nach langer Verletzungspause (Kreuzbandriss) sein Comeback und stand gleich in der Anfangself. Neuzugang Akanji feierte zudem sein Startelfdebüt für die Borussen. Dafür nahmen Sokratis und Dahoud auf der Bank Platz.

Hamburgs Trainer Bernd Hollerbach wechselte im Vergleich zum 1:1 gegen Hannover 96 zweimal: Jung und Mavraj begannen für den gesperrten Papadopoulos (Gelb-Rote Karte) und Diekmeier (Bank).

Dortmund hatte wie erwartet im ersten Spielabschnitt mehr Ballbesitz, aber der HSV war ausgezeichnet vorbereitet auf den Gegner. Die Norddeutschen standen defensiv sehr stabil und setzten nach vorne immer wieder Nadelstiche. Nach einem zu kurzen Befreiungsschlag von Bürki landete der Ball in den Beinen von Walace, der zog aus großer Distanz sofort ab - vorbei (14.). Bei den Schwarz-Gelben lief der Ball immer wieder durch die eigene Viererkette, sobald es ins letzte Drittel ging, fiel den Borussen nichts ein - auch weil der HSV gut stand.

Bundesliga, 22. Spieltag

Vorne bot sich dem Dino die ein oder andere Chance, Walace schoss drüber (30.), Kostic scheiterte zunächst an Bürki (40.) und wurde kurz vor der Pause im Sechzehner noch geblockt (45.). Die Hausherren lieferten einen enttäuschenden ersten Abschnitt ab, den einzigen Abschluss hatte Batshuayi - aber er setzte den Ball aus 17 Metern klar am Kasten vorbei.

Batshuayi macht den Salto

Der zweite Durchgang begann perfekt für Dortmund: Über Reus und Pulisic landete der Ball am zweiten Pfosten bei Batshuayi, der drückte das Leder aus kurzer Distanz über die Linie (49.). Wie angekündigt feierte der Sturmer den Treffer mit einem Salto. Gästecoach Hollerbach reagierte auf den Rückstand mit einem Doppelwechsel und brachte in der 54. Minute Arp und Salihovic für Wood und Hunt. Und Arp setzte gleich mal einen ersten Warnschuss, der jedoch harmlos war (62.).

Götze macht den Sack zu

Es war nun eine offene Partie, in der die Dortmunder in der 63. Minute eigentlich das 2:0 machen mussten: Reus bediente Schürrle, der scheiterte an Mathenia. Über Dahoud landete der Ball dann bei Pulisic, der das Leder aus wenigen Metern über den Kasten setzte. Aber der Dino war dennoch weiter gut im Spiel, zeigte sich immer wieder gefährlich in der Offensive. Der eingewechselte Hahn verpasste im Strafraum nur knapp (72.), und der ebenfalls eingewechselte Salihovic zielte aus der Distanz etwas zu hoch (73.). Die Gäste gaben auch am Ende der Partie nie auf und versuchten alles - zu Chancen kam es aber nicht mehr. Kurz vor dem Ende machte Dortmund dann den Deckel drauf: Schürrle schickte Götze, der zum 2:0 traf (90.+2). Damit gewann der BVB nach zuvor zwei Remis das erste Heimspiel 2018. Hamburg konnte auch das neunte Spiel in Folge nicht gewinnen.

Für Dortmund geht es am nächsten Donnerstag (19 Uhr) mit dem Hinspiel in der Zwischenrunde der Europa League gegen Atalanta Bergamo weiter, in der Bundesliga fährt der BVB dann am nächsten Sonntag (18 Uhr) zur Borussia aus Mönchengladbach. Der HSV empfängt bereits am Samstag (15.30 Uhr) Bayer 04 Leverkusen.

9

Bilder zur Partie Borussia Dortmund - Hamburger SV