Bundesliga 2017/18, 1. Spieltag
15:37 - 8. Spielminute

Tor 1:0
N. Müller
Rechtsschuss
Vorbereitung Walace
HSV

15:44 - 15. Spielminute

Spielerwechsel
Hunt
für N. Müller
HSV

15:50 - 20. Spielminute

Gelbe Karte
Max
Augsburg

15:57 - 28. Spielminute

Gelbe Karte
Gregoritsch
Augsburg

16:06 - 38. Spielminute

Gelbe Karte
van Drongelen
HSV

16:37 - 49. Spielminute

Gelbe Karte
K. Papadopoulos
HSV

16:49 - 61. Spielminute

Spielerwechsel
Waldschmidt
für Kostic
HSV

16:55 - 67. Spielminute

Spielerwechsel
Cordova
für Gregoritsch
Augsburg

16:59 - 72. Spielminute

Gelbe Karte
Hinteregger
Augsburg

17:05 - 78. Spielminute

Spielerwechsel
Thommy
für Schmid
Augsburg

17:09 - 80. Spielminute

Gelbe Karte
Ekdal
HSV

17:16 - 87. Spielminute

Spielerwechsel
Schipplock
für Wood
HSV

17:21 - 90. + 3 Spielminute

Gelbe Karte
Diekmeier
HSV

HSV

FCA

Augsburg mit viel Engagement, aber nicht zwingend

Tragischer Torjubel: Müller trifft zu Hamburgs Auftaktsieg

Nicolai Müller

Jubel nach dem 1:0: Wenig später verletzte sich Nicolai Müller. imago

Hamburgs Trainer Markus Gisdol nahm gegenüber dem Pokalaus beim VfL Osnabrück (1:3) vier Änderungen in der Startformation vor. Mavraj fehlte mit Nackenproblemen, Douglas Santos stand aufgrund des bevorstehenden Wechels zur PSV Eindhoven nicht im Kader. Kapitän Sakai und Hunt mussten zunächst auf die Bank. Die Abwehrreihe bildeten so zusammen mit dem mit der Spielführerbinde bedachten Papadopoulos Diekmeier, Jung und Neuzugang van Drongelen. Die zuletzt angeschlagenen Ekdal und Kostic kehrten zudem zurück.

Augsburgs Coach Manuel Baum reagierte mit zwei personellen Wechseln auf die 0:2-Niederlage im DFB-Pokal beim 1.FC Magdeburg : Im Mittelfeldzentrum begann Koo statt Khedira, auf links bekam Caiuby den Vorzug vor Heller. Stafylidis, der vor einem Wechsel zum HSV steht, war erneut nicht im Aufgebot.

"Nächste Woche treffen sich die zwei Deppen vom DFB-Pokal", hatte Augsburgs Kapitän Baier erklärt, nachdem der HSV und der FCA als einzige Erstligisten in der ersten Pokalrunde ausgeschieden waren - jeweils gegen Drittligisten. "Da müssen wir schauen, dass wir anders auftreten", hatte Baier mit Blick auf den Bundesliga-Start gefordert.

Müllers folgenschwerer Jubel

Und tatsächlich zeigten sich die Augsburger in Hamburg von Beginn an engagiert. Doch auch der HSV hatte sich etwas vorgenommen und kam früh zur glücklichen Führung. Nach einer zu kurz abgewehrten Ecke kam Walace nach Doppelpass mit Hahn zur Flanke. Am langen Pfosten war Müller völlig frei und brachte den Ball mit der rechten Innenseite aufs kurze Eck - Hitz war dran, der Ball rutschte aber zur HSV-Führung hinter die Linie (8.).

1. Bundesliga, 1. Spieltag

Die Ernüchterung für die Rothosen kam allerdings umgehend: Beim Torjubel (!) verletzte sich Müller bei der Landung nach einem Sprung am rechten Knie und musste wenig später ausgewechselt werden. Hunt bekam die nächste Bewährungschance (15.).

Augsburg drängt ohne Durchschlagskraft

Nach ordentlichem Start der Hamburger übernahmen die Gäste immer mehr das Kommando. Das Problem der Augsburger: Bei acht Abschlüssen in der ersten Hälfte wurde Mathenia nie richtig geprüft. Der Ex-Hamburger Gregoritsch versuchte es zudem mit einer Schwalbe, die Hanseaten konnten allerdings froh sein, dass es nach Jungs Einsatz gegen Finnbogason keinen Elfmeter gab (44.).

Nach Wiederbeginn spielte der HSV wieder konstruktiver nach vorne, entscheidend blieb aber die konsequente Abwehrarbeit. Immer wieder brachten die Augsburger zwar Flanken in den Strafraum, gefährliche Abschlüsse blieben aber aus. Die hatten eher noch die Hausherren, für die Hahn knapp über das Tor köpfte (65.) und Walace an Hitz scheiterte (80.)

Auch Hitz' Schuss kommt nicht durch

In der Nachspielzeit hätte es Torwart Hitz dann fast den Offensivspielern gezeigt: Der Keeper war bei einem Freistoß mit nach vorne marschiert, seine Direktabnahme wurde aber von Jung geblockt (90.+4).

So endete die Partie in Hamburg mit einem knappen HSV-Erfolg, bei dem die geplante Premiere des Videobeweises ausfiel: Dieser kam "aufgrund massiver technischer Probleme des Dienstleisters Hawkeye" nicht zum Einsatz, teilte die DFL mit.

Der HSV muss als nächstes am Freitag (20.30 Uhr) beim 1. FC Köln ran. Für Augsburg geht es samstags mit einem Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach weiter (15.30 Uhr).

10

Bilder zur Partie Hamburger SV - FC Augsburg