2. Bundesliga 2017/18, 1. Spieltag
13:42 - 13. Spielminute

Tor 1:0
Behrens
Rechtsschuss
Vorbereitung Kerk
Nürnberg

13:54 - 25. Spielminute

Tor 2:0
M. Müller
Eigentor, rechte Hand
Vorbereitung Kerk
Nürnberg

14:04 - 34. Spielminute

Spielerwechsel (K'lautern)
Vucur
für Modica
K'lautern

14:33 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (K'lautern)
Spalvis
für Osei Kwadwo
K'lautern

14:39 - 51. Spielminute

Gelbe Karte
Moritz
K'lautern

14:42 - 54. Spielminute

Tor 3:0
Möhwald
Rechtsschuss
Vorbereitung Kerk
Nürnberg

14:44 - 55. Spielminute

Gelbe Karte
Spalvis
K'lautern

14:47 - 60. Spielminute

Spielerwechsel (K'lautern)
Fechner
für Moritz
K'lautern

14:49 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (Nürnberg)
Gislason
für Salli
Nürnberg

14:49 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (Nürnberg)
Zrelak
für Ishak
Nürnberg

14:49 - 62. Spielminute

Gelbe Karte
Fechner
K'lautern

15:09 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Nürnberg)
Teuchert
für Kerk
Nürnberg

FCN

FCK

Behrens und Möhwald treffen

Müller patzt doppelt: Klarer Auftaktsieg für den Club

Marius Müller

Kapitaler Fehler: Marius Müller legt sich Sebastian Kerks Eckball ins eigene Netz. Getty Images

Nürnbergs Trainer Michael Köllner entschied sich in der Torwartfrage für Kirschbaum und gegen Neuzugang Bredlow (Halle). Im offensiven Mittelfeld begann Salli, während Gislason auf die Bank musste, im Sturm erhielt Ishak den Vorzug vor dem neu hinzugekommenen Zrelak. Der mit Wechselgerüchten (Huddersfield) umrankte Sabiri gehörte nicht zum Aufgebot. Mit den die Rückkehrern Kerk (vom FCK) und Valentini (KSC) zählten in des zwei Neuzugänge zur Anfangsformation.

Kaiserslauterns Coach Norbert Meier brachte mit Müller (Tor), Modica, Albaek, Guwara, Osei Kwadwo und Atik gleich sechs Neue, Mwene, Koch, Moritz, Kapitän Halfar und Osawe waren in der Vorsaison schon dabei.

Nur in den Anfangsminuten bot der FCK durch ein dicht gestaffeltes Zentrum dem Club Paroli - und verzeichnete sogar die erste Torchance: Atiks Freistoß aus großer Distanz konnte Kirschbaum mit Mühe zur Ecke klären (6.). Ein erster Torwartfehler von Lauterns Müller ermöglichte Nürnberg sieben Minuten später die Führung. Der Schlussmann ließ einen Fernschuss von Ishak nach vorne abprallen, Salli machte den Ball in abseitsverdächtiger Position scharf. Kerk tippte die Kugel weiter zu Behrens und der neue Kapitän schloss vehement und platziert zum 1:0 ab (13.).

2. Bundesliga, 1. Spieltag

Der FCN blieb am Drücker, während Kaiserslautern weiterhin allenfalls durch Standardsituationen Offensivaktionen verzeichnete. Eine solche brachte wiederum Nürnberg den zweiten Treffer: Kerk schlug eine Ecke von rechts mit dem linken Fuß dicht vors Tor, wo sich Müller den Flugball unbedrängt in den eigenen Kasten bugsierte (25.). FCK-Torwarttrainer Gerry Ehrmann musste den Keeper in der anschließenden Trinkpause moralisch aufrichten. Insgesamt wirkten die Pfälzer in den Folgeminuten verunsichert. Osei Kwadwo forderte nach einem Duell mit Valentini im Strafraum vergeblich Strafstoß (33.). Bis zum Pausenpfiff nahm Nürnberg dann das Tempo heraus - auch der großen Hitze geschuldet. Kaiserslautern kam bis auf einen Kopfball des für Modica (verletzt) eingewechselten Vucur nicht mehr gefährlich vor das Tor (45.+2).

Es wurde nicht viel besser für Kaiserslautern, das nach Wiederanpfiff mit Spalvis für Osei Kwadwo begann. Die Offensivaktionen setzte weiterhin Nürnberg, das auch mit dem nächsten Tor aufwartete. Möhwald kam im Zentrum an den Ball, verschaffte sich mit einer Körpertäuschung Platz und schoss platziert zum 3:0 ein (54.). Köllner konnte wenig später angesichts der klaren Führung doppelt wechseln und brachte Gislason und Zrelak für Salli und Ishak (61.).

Der Club konnte in der Folgezeit Kräfte sparen und den Ball laufen lassen. Kaiserslautern ging kaum Risiko, um noch einmal ins Spiel zurückzukommen. Die erste klare Chance im zweiten Durchgang bot sich Osawe, der freistehend vor Kirschbaum deutlich drüberzielte (76.). Auch Koch hätte verkürzen können, fand jedoch in Kirschbaum aus acht Metern seinen Meister (81.). Atiks Aufsetzer klatschte schließlich an den rechten Außenpfosten (88.).

Am Ende stand dennoch ein ungefährdete Nürnberger Heimsieg gegen über weite Strecken des Spiels deutlich unterlegene Pfälzer Gäste.

Spieler des Spiels

Sebastian Kerk Mittelfeld

2
Spielnote

Viel Schwung und Tempo zu Beginn, der Club agierte ballsicherer, effektiver und gewann ungeachtet der Fehler des FCK-Keepers Müller hochverdient.

2,5
Tore und Karten

1:0 Behrens (13', Rechtsschuss, Kerk)

2:0 M. Müller (25', Eigentor, rechte Hand, Kerk)

3:0 Möhwald (54', Rechtsschuss, Kerk)

Nürnberg

Kirschbaum 2,5 - Valentini 2,5, Margreitter 3, Löwen 3, Leibold 3 - P. Kammerbauer 3, Salli 4 , Möhwald 2,5 , Behrens 2 , Kerk 2 - Ishak 2,5

K'lautern

M. Müller 6 - Mwene 4, R. Koch 4, Modica 4,5 , Guwara 3,5 - Albaek 4,5, Halfar 4, Osei Kwadwo 5 , Atik 4, Moritz 4,5 - Osawe 5

Schiedsrichter-Team

Markus Schmidt Stuttgart

2,5
Spielinfo

Stadion

Max-Morlock-Stadion

Zuschauer

30.569

Der Club spielt am Sonntag (13.30 Uhr) im Derby beim Aufsteiger Regensburg. Kaiserslautern empfängt am Freitag (20.30 Uhr) den Erstliga-Absteiger SV Darmstadt.