2. Bundesliga 2017/18, 1. Spieltag
15:40 - 11. Spielminute

Gelbe Karte
Hemlein
Bielefeld

15:43 - 14. Spielminute

Gelbe Karte
Geipl
Regensburg

15:53 - 23. Spielminute

Tor 0:1
George
Rechtsschuss
Vorbereitung Grüttner
Regensburg

16:04 - 35. Spielminute

Gelbe Karte
Saller
Regensburg

16:08 - 39. Spielminute

Tor 1:1
Staude
Rechtsschuss
Vorbereitung Börner
Bielefeld

16:49 - 61. Spielminute

Gelbe Karte
Voglsammer
Bielefeld

16:52 - 64. Spielminute

Spielerwechsel (Regensburg)
Sörensen
für Saller
Regensburg

16:53 - 65. Spielminute

Spielerwechsel (Bielefeld)
Weihrauch
für Hemlein
Bielefeld

16:59 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Bielefeld)
Sporar
für Voglsammer
Bielefeld

16:59 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Regensburg)
Nietfeld
für Adamyan
Regensburg

17:06 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Bielefeld)
Putaro
für Kerschbaumer
Bielefeld

17:11 - 84. Spielminute

Rote Karte
Teixeira
Bielefeld

17:16 - 88. Spielminute

Spielerwechsel (Regensburg)
Gimber
für Geipl
Regensburg

17:17 - 89. Spielminute

Gelbe Karte
Gimber
Regensburg

17:18 - 90. Spielminute

Tor 2:1
Sporar
Rechtsschuss
Bielefeld

17:18 - 90. + 1 Spielminute

Gelbe Karte
Sporar
Bielefeld

BIE

REG

Bielefelds Teixeira fliegt kurz vor Schluss vom Platz

Schnitzer von Knoll: Sporar sichert den Last-Minute-Dreier!

Besorgte den zwischenzeitlichen Ausgleich: Bielefelds Keanu Staude lässt sich feiern.

Besorgte den zwischenzeitlichen Ausgleich: Bielefelds Keanu Staude lässt sich feiern. picture alliance

Bielefelds Trainer Jeff Saibene vertraute in seiner Anfangsformation auf drei Neuzugänge: Ortega hütete das Tor. Teixeira verteidigte hinten rechts. Kerschbaumer bildete gemeinsam mit Prietl die Doppelsechs. In vorderster Front stürmten zudem Klos und Voglsammer.

Regensburgs Coach Achim Beierlorzer baute zwei Neue in seine erste Elf ein: Mees kam über die linke offensive Bahn, Adamyan stürmte neben dem neuen Jahn-Kapitän Grüttner.

Pentke-Patzer ohne Folgen

Die Ostwestfalen legten los wie die Feuerwehr - und brachten den Aufsteiger damit mächtig in Bredouille. Die Jahn-Hintermannschaft geriet in den ersten Minuten oftmals ins Schwimmen. Und auch Keeper Pentke ließ sich anstecken: Einen versuchten Abschlag spielte er Voglsammer in die Beine, den Pentke 18 Meter vor dem Tor abgrätschte. Die Kugel sprang zu Klos, der aber links neben den verwaisten Kasten zielte (9.). Auch anschließend ging es fast nur in eine Richtung.

Börner über der Mittellinie - mit Erfolg!

Eine der größten Chancen bot sich Hemlein, den erst der herausstürmende Pentke stoppen konnte (22.). Im direkten Gegenzug folgte die kalte Dusche für die Hausherren: Grüttner steckte im perfekten Moment für George durch, der Ortega kühl tunnelte - 1:0 für Regensburg (23.). In der Folge leistete sich die Hintermannschaft der Arminia immer wieder Schnitzer, doch speziell Grüttner konnte das nicht ausnutzen (32.). Und so kam es wenig später doch zum verdienten Ausgleich: Börner stürmte mit über die Mittellinie und bediente Staude, der wuchtig ins kurze Eck vollstreckte - 1:1 (39.).

Grüttner hat das 2:1 auf dem Fuß

Das war es aber noch nicht mit einer turbulenten ersten Hälfte, denn George wollte diesmal Grüttner auflegen. Der Jahn-Spielführer lief alleine auf Ortega zu, zielte aber Zentimeter neben den rechten Pfosten (44.). Sekunden vor der Pause verpasste Bielefelds Teixeira dann ein letztes Mal den richtigen Moment zum Abschluss (45.+2).

Staude verpasst den Doppelpack

2. Bundesliga, 1. Spieltag

Nach dem Wechsel schöpften die Oberpfälzer neuen Mut, fanden aber zu selten den Weg vor das Tor von Ortega. Bielefeld fehlte seinerseits die nötige Präzision im Offensivspiel: Klos hätte Voglsammer perfekt bedienen können, spielte aber zu unsauber ab (51.). Deutlich gefährlicher wurde es acht Minuten später, doch Staude scheiterte aus kurzer Distanz an Pentke (59.).

Klos-Kracher an den Pfosten

Im direkten Gegenzug versuchte Grüttner vergeblich, das Leder aus spitzem Winkel über Ortega hinwegzuheben (60.). Die drei Punkte mehr wollten aber fraglos die Ostwestfalen, bei denen erst Joker Weihrauch vorbeiköpfte und Klos dann den Pfosten traf (69., 70.). In der Abwehr blieb die Arminia in manchen Momenten aber zu sorglos: Nachreiner flankte von rechts und fand Grüttner, der an die Latte köpfte (75.).

In der letzten Viertelstunde ging vor den Toren nicht mehr wirklich fiel. Bis zur 84. Minute: Nach einem gesundheitsgefährdenden Foul gegen Nandzik flog Arminias Teixeira zurecht vom Platz. Anschließend drückte Regensburg noch einmal, das letzte Wort hatte aber ein Bielefelder Neuzugang: Knolls Kopfball-Rückgabe zu Pentke geriet zu kurz, Joker Sporar hob die Kugel über den Jahn-Keeper hinweg (90.). Kurz nach dem frenetisch gefeierten 2:1 war Schluss.

Spieler des Spiels

Fabian Klos Sturm

2,5
Spielnote

Intensive und unterhaltsame Partie, in der beide Teams den Weg nach vorne suchten. Bielefeld siegte am Ende glücklich, aber verdient.

2,5
Tore und Karten

0:1 George (23', Rechtsschuss, Grüttner)

1:1 Staude (39', Rechtsschuss, Börner)

2:1 Sporar (90', Rechtsschuss)

Bielefeld

Ortega 2,5 - Teixeira 4,5 , Börner 3, Salger 3,5, Hartherz 4 - Hemlein 3,5 , Prietl 3,5, Kerschbaumer 4 , Staude 3 - Voglsammer 3 , Klos 2,5

Regensburg

Pentke 4 - Saller 4 , Nachreiner 3, Knoll 5, Nandzik 3 - Geipl 3 , Lais 3, George 2,5 , Mees 3,5 - Adamyan 3 , Grüttner 3

Schiedsrichter-Team

Sven Jablonski Bremen

3,5
Spielinfo

Stadion

Schüco-Arena

Zuschauer

17.333

Bielefeld kann am nächsten Sonntag (15.30 Uhr) in Fürth nachlegen. Regensburg bekommt es am gleichen Tag (13.30 Uhr) mit dem 1. FC Nürnberg zu tun.