Premier League Spielbericht

16:15 - 15. Spielminute

Gelbe Karte (Palace)
Puncheon
Palace

17:18 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (Liverpool)
Salah
für Sturridge
Liverpool

17:19 - 63. Spielminute

Gelbe Karte (Palace)
van Aanholt
Palace

17:26 - 69. Spielminute

Gelbe Karte (Liverpool)
J. Henderson
Liverpool

17:28 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Liverpool)
Solanke
für Wijnaldum
Liverpool

17:30 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Palace)
McArthur
für Puncheon
Palace

17:29 - 73. Spielminute

Tor 1:0
Mané

Liverpool

17:34 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Palace)
Kaikai
für Milivojevic
Palace

17:41 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Palace)
Schlupp
für van Aanholt
Palace

17:48 - 90. + 2 Spielminute

Gelbe Karte (Palace)
Benteke
Palace

17:47 - 90. Spielminute

Spielerwechsel (Liverpool)
Lovren
für Roberto Firmino
Liverpool

LIV

CRY

Premier League

Dank Mané - Reds bereit für Hoffenheim

Reds knacken den Abwehrriegel spät

Dank Mané - Reds bereit für Hoffenheim

Sadio Mané

Bereitete seinem Boss viel Freude: Sadio Mané jubelt nach seinem Treffer mit Jürgen Klopp. imago

Zwischen den Champions-League-Qualifikationsspielen gegen die TSG Hoffenheim mussten Jürgen Klopp und der FC Liverpool in der Premier League den 2. Spieltag gegen Crystal Palace bestreiten. Sowohl die Reds als auch die Eagles waren mit dem Saisonauftakt in der Liga nicht wirklich zufrieden: Der LFC gab beim 3:3 gegen Watford in der Nachspielzeit den Sieg aus der Hand, die Gäste aus London kamen gegen Aufsteiger Huddersfield Town mit 0:3 unter die Räder.

Fünf Wechsel zum Quali-Hinspiel

Trotzdem empfingen die Reds den Gegner mit einem Erfolgserlebnis im Rücken an der Anfield Road: Unter der Woche hatte das Klopp-Team die TSG Hoffenheim in der Rhein-Neckar-Arena mit 2:1 besiegt. Mit Voraussicht auf das Rückspiel am kommenden Mittwoch gönnte Klopp einigen Akteuren eine Verschnaufpause und veränderte seine Startelf auf fünf Positionen: Sturridge, Klavan, Gomez, Milner und Debütant Robertson durften für Salah, Moreno, Alexander-Arnold, Lovren und Can von Beginn an starten. Ähnlich tat dies übrigens TSG-Coach Julian Nagelsmann, der beim 1:0-Sieg gegen Werder Bremen gleich ein halbes Dutzend an Wechseln vollzog.

Matip lässt Führung liegen

Klopp, der sich nach der Sommerpause "sehr auf die Anfield Road freute", sah, wie sein Team von Beginn an den Weg in die Spitze suchte, aber sowohl Henderson (3.) als auch Milner (12.) scheiterten mit Abschlüssen an Palace-Keeper Hennessey. Eben jener Schlussmann zeigte sich auch in der 17. Minute als Hauptprotagonist: Nach einer Flanke von Liverpools Linksverteidiger Robertson, der nach seinem Wechsel von Absteiger Hull City seine Premiere im Reds-Trikot feierte, tauchte der 30-jährige Waliser unter der Hereingabe hindurch und ermöglichte Matip einen Kopfball aus vier Metern. Der ehemalige Schalker zeigte sich jedoch überrascht ob dieser Gelegenheit und köpfte vorbei.

Premier League

Von dieser verpassten Chance ließen sich die Hausherren nicht entmutigen, hielten weiterhin das Gros an Ballbesitz (70 Prozent in den ersten 45 Minuten) und zeigten sich in Zweikämpfen gewohnt bissig. Die Londoner hingegen, die die letzten drei Gastspiele an der altehrwürdigen Anfield Road für sich entschieden hatten, parkten, von Coach Frank de Boer taktisch gut eingestellt, den sprichwörtlichen Bus, rührten vor dem eigenen Strafraum Beton an und sorgten ab und an in der Offensive um Townsend und Ex-Liverpool-Akteur Benteke für Entlastung.

Tore und Karten

1:0 Mané (73')

Liverpool

Mignolet - Gomez , Matip , Klavan , Robertson - Wijnaldum , J. Henderson , Milner - Mané , Sturridge , Roberto Firmino

Palace

Hennessey - Fosu-Mensah , Dann , Tomkins - Ward , Milivojevic , Puncheon , van Aanholt , A. Townsend , Loftus-Cheek - Benteke

Schiedsrichter-Team

Kevin Friend England

Spielinfo

Stadion

Anfield Stadium

Zuschauer

53.138

Die letzten Gelegenheiten des ersten Durchgangs gehörten jedoch weiter den Hausherren, aber sowohl Mané aus kürzester Distanz (36.), Sturridge per Freistoß (37.) als auch Firmino aus der Distanz (42.) konnten das Spielgerät nicht im Gehäuse der Gäste unterbringen.

Benteke scheitert gegen den Ex-Klub

Nach dem Seitenwechsel legten die Reds noch eine Schippe drauf und agierten immer offensiver: Milners Freistoß (53.), Wijnaldums Versuch aus dem Rückraum (55.) und Firminos Schlenzer (58.) sorgten für große Gefahr bei Crystal Palace, dass aber selbst durch einen Konter über Loftus-Cheek und Benteke die bis dato wohl größte Gelegenheit der Partie ungenutzt ließ (56.).

Sadio Mané

Erzielte das 1:0: Sadio Mané (3.v.l.). imago

Obwohl Liverpool weiter anlief, schafften es die Gäste mit zunehmender Spielzeit immer häufiger, Entlastungsangriffe zu starten und somit die Kugel vom eigenen Gehäuse fernzuhalten. Mit der Hereinnahme der Sommer-Verpflichtung Salah kam jedoch wieder Belebung in das Angriffsspiel der Hausherren: Während sowohl Sané nach Salah-Flanke und im Nachschuss Wijnaldum aus vielversprechender Situation scheiterten (72.), machte es Erstgenannter eine Minute später besser, als er von einem Stockfehler von Milivojevic profitierte, frei vor Hennessey auftauchte und das 1:0 für die Klopp-Elf markierte.

Liverpool verpasst vorzeitige Entscheidung

Mit der Führung im Rücken nahmen die Reds ein wenig Tempo aus der Partie, allerdings schienen die Gäste dieses Angebot nicht wirklich annehmen zu wollen und gaben ihre defensive Grundordnung trotz der fortgeschrittenen Spieldauer nicht auf. Stattdessen hatte Liverpool kurz vor Schluss noch die Gelegenheiten auf die vorzeitige Entscheidung, aber Salah (83.), Mané (86.), Solanke (90.) und Robertson (90.+1) ließen diese liegen.

kög