20:42 - 12. Spielminute

Tor 1:0
Pulisic
Rechtsschuss
Dortmund

20:47 - 17. Spielminute

Gelbe Karte (Dortmund)
Sokratis
Dortmund

20:48 - 18. Spielminute

Tor 1:1
Lewandowski
Rechtsschuss
Vorbereitung Kimmich
Bayern

21:34 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund)
Rode
für Dahoud
Dortmund

21:42 - 53. Spielminute

Gelbe Karte (Dortmund)
Zagadou
Dortmund

21:48 - 60. Spielminute

Spielerwechsel (Bayern)
Süle
für Javi Martinez
Bayern

21:55 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (Bayern)
Coman
für T. Müller
Bayern

21:58 - 69. Spielminute

Gelbe Karte (Bayern)
Lewandowski
Bayern

22:00 - 71. Spielminute

Tor 2:1
Aubameyang
Rechtsschuss
Vorbereitung Dembelé
Dortmund

22:02 - 74. Spielminute

Gelbe Karte (Bayern)
Vidal
Bayern

22:05 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund)
Passlack
für Zagadou
Dortmund

22:12 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Bayern)
Renato Sanches
für Tolisso
Bayern

22:15 - 86. Spielminute

Gelbe Karte (Dortmund)
Rode
Dortmund

22:16 - 88. Spielminute

Tor 2:2
Bürki
Eigentor, rechter Oberarm
Bayern

22:22 - 90. + 3 Spielminute

Gelbe Karte (Dortmund)
Passlack
Dortmund

22:19 - 90. Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund)
Philipp
für Pulisic
Dortmund

BVB

FCB

Supercup

Bayerns erster Titel dank Flippertor und Ulreich

München gewinnt den Supercup 2017 in Dortmund

Bayerns erster Titel dank Flippertor und Ulreich

Christian Pulisic & Sven Ulreich

Frühe Führung: Dortmunds Christian Pulisic (l.) trifft gegen Bayners Sven Ulreich (r.) zum 1:0. imago

Pulisic nutzt Javi Martinez' Blackout

Dortmunds neuer Coach Peter Bosz brachte mit Linksverteidiger Zagadou und Achter Dahoud zwei Neuzugänge in der Borussen-Startelf. Götze fehlte aufgrund von Rückenproblemen komplett im Kader. Bayerns Coach Carlo Ancelotti besetzte seine Doppelsechs mit den beiden Neuverpflichtungen Rudy und Tolisso.

Der BVB agierte im 4-3-3-System durchaus druckvoll und setzte den Münchnern mit Pressing und Gegenpressing zu. Der FCB entschied sich in Ballbesitz für eine 4-3-3- und gegen den Ball für eine 4-4-2-Grundordung. Anfangs hatte der Meister durch das aggressive Auftreten des Pokalsiegers noch arge Probleme beim Spielaufbau. Als Javi Martinez als letzter Mann leichtsinnig die Kugel an Pulisic verlor, tauchte der US-Amerikaner frei vor dem Tor auf und schoss Dortmund mit 1:0 in Front (12.). Mit 18 Jahren und 322 Tagen ist Pulisic damit der jüngste Torschütze in der Geschichte des Supercups.

Lewandowski gleicht aus, dann dominiert Bayern

Supercup 2016

Der Gegentreffer wirkte für die Bayern als Weckruf. Fortan kamen die Gäste besser in die Partie und brachte mehr Sicherheit in ihre Kombinationen. Es resultierte der rasche Ausgleich: Rudy schickte Kimmich mit einem feinen Zuspiel über die rechte Außenbahn. Dessen flache Flanke erreichte in der Mitte Lewandowski, der das Spielgerät aus der Nahdistanz zum 1:1 über die Linie drückte (18.).

Beinahe hätte die Borussia entsprechend geantwortet, doch Castro scheiterte nach einem Flankenball aus kurzer Distanz an Ulreich. Fortan übernahmen die Münchner die Kontrolle und verbuchten eine Vielzahl an guten Möglichkeiten: Aktivposten Müller hatte das 2:1 gleich zweimal auf dem Fuß bzw. Kopf (31., 35.). Auch Tolisso (39.) und Rudy (43.) entfachten weiter Torgefahr. Von Dortmund kam in dieser Phase kaum offensive Entlastung. Mit dem 1:1 ging es in die Pause.

Konter über Aubameyang sitzt

Robert Lewandowski

Ausgleich: Bayerns Robert Lewandowski (#9) drückt den Ball aus drei Metern zum 1:1 über die Linie. imago

Mit Wiederbeginn brachte Bosz Rode für Dahoud. Seine Mannschaft legte dann deutlich aktiver los als zum Ende der ersten Hälfte. Allerdings kam der BVB zu selten in gute Schusspositionen. Immerhin schlug das Pressing der Westfalen wieder besser an. Somit wurde der Offensivdrang des FCB fast gänzlich gestoppt. Ancelotti reagierte mit Personalwechseln und schickte erst Süle für den angeschlagenen Javi Martinez (60.) und dann Coman für Müller (67.) auf den Rasen.

Mehr Zugriff erhielten die Münchner dadurch nicht. Groteskerweise folgte auf eine vielversprechende Lewandowski-Chance im direkten Gegenzug das 2:1 für die Borussia: Dembelé steckte für Aubameyang, der die Kugel frei vor Ulreich ins lange Eck chippte (71.). Der Rekordmeister reagierte gefrustet und hatte Glück, dass Vidal nach zwei gelbwürdigen Fouls gegen Sahin (74.) und Pulisic (75.) nicht binnen einer Minute Gelb-Rot sah.

Ein Eigentor rettet Bayern ins Elfmeterschießen

Spieler des Spiels

Sven Ulreich Tor

2
Spielnote

Abgesehen von ein paar Längen zu Beginn der zweiten Hälfte unterhaltsam, temporeich und spannend.

2
Tore und Karten

1:0 Pulisic (12', Rechtsschuss)

1:1 Lewandowski (18', Rechtsschuss, Kimmich)

2:1 Aubameyang (71', Rechtsschuss, Dembelé)

2:2 Bürki (88', Eigentor, rechter Oberarm)

Dortmund

Bürki 2,5 - Piszczek 4, Sokratis 3 , Bartra 3, Zagadou 5 - Sahin 2,5, Dahoud 4 , Castro 3,5 - Dembelé 2,5, Pulisic 2,5 , Aubameyang 3

Bayern

Ulreich 2 - Kimmich 3, Javi Martinez 5 , Hummels 3, Rafinha 3 - Tolisso 4,5 , Rudy 2,5, Vidal 4 , T. Müller 2 , Ribery 2,5 - Lewandowski 3

Schiedsrichter-Team

Felix Zwayer Berlin

2
Spielinfo

Stadion

Signal-Iduna-Park

Zuschauer

81.360 (ausverkauft)

Erst in den Schlussminuten fanden die Bayern wieder Zugriff. Kurz vor Schluss gelang dann sogar noch der etwas schmeichelhafte Ausgleich: Einen Freistoß von rechts machte Coman scharf, in der Mitte wuchtete Süle den Ball an die Unterkante der Latte. Danach herrschte Chaos, denn die Kugel flipperte knapp vor der Torlinie umher. Über Kimmich, Bartra und Bürki sprang das Spielgerät dann ins Tor (88.). Der Videobeweis bestätigte den Treffer daraufhin.

Bartra vergibt den letzten Elfmeter

FC Bayern München

Feierlaune: Die Münchner zelebrieren den ersten Titelgewinn der Saison 2017/18. imago

Also musste der Supercup-Sieger im direkt anschließenden Elfmeterschießen gefunden werden. Unter den ersten zehn Schützen trafen nur Kimmich und Rode nicht. Im Stechen verwandelte dann Süle souverän für die Bayern. Bartra scheiterte dagegen an Ulreich, der den letzten Elfmeter parierte. Damit ging der Supercup 2017 nach München.

Erst Pokal, dann Ligaauftakt

Nächste Woche steht das DFB-Pokal-Wochenende an: Dortmund muss am Samstag (15.30 Uhr) zum FC Rielasingen-Arlen reisen, gleichzeitig spielen die Bayern beim Chemnitzer FC. Die Bundesliga startet dann eine Woche später. Am 18. August (20.30 Uhr) eröffnen die Münchner die Saison mit einem Heimspiel gegen Leverkusen. Die Borussia ist tags darauf auswärts in Wolfsburg gefordert.

Bilder zur Partie Borussia Dortmund - Bayern München