Polen: Saisonstart verschoben

Chaos in der Ekstraklasa

Zum Thema

Doch einige Vereine wie Widzew Lodz wollten sich mit den Strafen nicht abfinden und gingen mit juristischen Mitteln vor. So klagte der Traditionsverein gegen den eigenen Zwangsabstieg, der bereits im Januar 2008 wegen einer Korruptionsaffäre vom Verband verhängt worden war.

Ein Schiedspruch des Nationalen Olympischen Komitees sorgt nun für das komplette Chaos. Und dafür, dass die Liga nicht wie geplant, am vergangenen Wochenende starten konnte. Denn die in Polen sehr mächtigen Olympier setzten eine Entscheidung des Fußballverbandes außer Kraft, in dem Erstligist Zaglebie Lubin wegen mehrerer Spiele, die vor einigen Jahren in der zweiten Liga manipuliert wurden, zum Zwangsabstieg verurteilt wurde. Gleiches gilt für den letztjährigen Erstliga-Absteiger Widzew Lodz, dessen Verbannung in die dritte Liga aufgehoben werden soll. Hier ist die Entscheidung aber erst für den 22. August terminiert. Und übrigens: auch Korona Kielce, wie Lubin wegen Korruption zum Abstieg in Liga zwei verurteilt, will nun ebenfalls das NOK anrufen, um einen Freispruch zu erreichen.