Europa League 2016/17, Viertelfinale

Hinspiel: 0:2

Ergebnis nach Hin- und Rückspiel: 3:4

22:13 - 53. Spielminute

Tor 1:0
Goretzka
Rechtsschuss
Vorbereitung Burgstaller
Schalke

22:14 - 53. Spielminute

Spielerwechsel (Schalke)
Huntelaar
für Stambouli
Schalke

22:16 - 56. Spielminute

Tor 2:0
Burgstaller
Linksschuss
Vorbereitung Kolasinac
Schalke

22:20 - 60. Spielminute

Gelbe Karte
Burgstaller
Schalke

22:21 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (Ajax)
Dolberg
für Kluivert
Ajax

22:28 - 68. Spielminute

Gelbe Karte
Kolasinac
Schalke

22:34 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Ajax)
van de Beek
für Schöne
Ajax

22:40 - 80. Spielminute

Gelb-Rote Karte
Veltman
Ajax

22:42 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Ajax)
Tete
für Traoré
Ajax

22:44 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Schalke)
Geis
für Goretzka
Schalke

22:46 - 86. Spielminute

Gelbe Karte
Nastasic
Schalke

22:55 - 90. + 5 Spielminute

Gelbe Karte
Ziyech
Ajax

22:50 - 90. Spielminute

Gelbe Karte
Viergever
Ajax

23:10 - 101. Spielminute

Tor 3:0
Caligiuri
Kopfball
Vorbereitung Kolasinac
Schalke

23:23 - 111. Spielminute

Tor 3:1
Viergever
Linksschuss
Ajax

23:25 - 112. Spielminute

Spielerwechsel (Schalke)
Avdijaj
für Riether
Schalke

23:33 - 120. Spielminute

Tor 3:2
Younes
Rechtsschuss
Vorbereitung Ziyech
Ajax

S04

AMS

Schalke kann 3:0-Führung nicht halten

Viergever torpediert die Schalker Aufholjagd

Nick Viergever (r.)

Entscheidender Moment: Nick Viergever (r.) trifft mit viel Glück. Getty Images

Schalkes Trainer Markus Weinzierl nahm nach der 1:2-Niederlage in Darmstadt gleich sechs Änderungen vor und tauschte dabei seine komplette Abwehrkette aus: Statt Coke, Kehrer (Gelbsperre), Badstuber und Aogo begannen Riether, Höwedes (nach Wadenproblemen), Nastasic und Kolasinac (nach Adduktorenproblemen). Zudem starteten Stambouli und Bentaleb anstelle von Geis und Avdijaj.

Amsterdams Trainer Peter Bosz tauschte nach dem 5:1-Sieg in Heerenveen zweimal in der Offensive aus. David Neres und Dolberg, der in der Liga nach rund einmonatiger Pause sein Comeback gegeben hatte, mussten für Kluivert und Traoré weichen. Im Vergleich zum Hinspiel war Schöne nach Gelbsperre wieder spielberechtigt und verdrängte van de Beek auf die Bank.

Schalker Blitzstart ohne Krönung

Die Gelsenkirchener starteten hellwach und mit viel Elan in die Partie. Kolasinac hatte noch in der Anfangsminute links viel Platz und bediente in der Mitte Goretzka, der nach rund 40 Sekunden per Direktabnahme nur knapp am Tor vorbeischoss. Noch näher kam eine Minute später Meyer der Führung. Doch der Offensivakteur traf aus rund 15 Metern den rechten Außenpfosten (2.). In der Folge fing sich Ajax indes schnell und kam nach und nach besser ins Spiel. Ziyech zwang Fährmann mit einem Freistoß nach einer knappen Viertelstunde erstmals zum Eingreifen (13.).

Europa League, Viertelfinal-Rückspiele (20. April)

Mitte der ersten Hälfte hatten sich die Niederländer dank guter Spielanlage ein leichtes Übergewicht erarbeitet. Doch Schalke hielt mit Willensstärke und schnörkellosem Umschaltspiel dagegen. Goretzka nahm einen Querschläger vor dem Ajax-Strafraum auf, versetzte einen Gegenspieler und zog dann etwas verfrüht ab, sodass Onana mühelos halten konnte (19.). Mitte der ersten Hälfte hatte Amsterdam nach einer Standardsituation die bis dahin beste Gelegenheit für die Gäste: Viergever kam mit einem Fallrückzieher aber nicht an Fährmann vorbei (22.).

Je länger die erste Hälfte dauerte, desto besser waren die Niederländer im Spiel. Immer wieder war es Younes, der auf der linken Seite viel Betrieb machte. In der 33. Minute spielte der ehemalige Gladbacher Traoré frei, der Fährmann aus 14 Metern überwand. Weil der Burkiner jedoch aus knapper Abseitsposition gestartet war, zählte der Treffer nicht. Keine 60 Sekunden später rettete Stambouli - nach starker Vorarbeit von Younes - im Strafraum gerade noch vor Schöne (34.). Auf der Gegenseite zielte Meyer mit einer Direktabnahme nach Goretzka-Zuspiel am Tor vorbei (35.). So blieb es nach einer unterhaltsamen ersten Hälfte beim torlosen Remis.

Ein Doppelschlag bringt Schalke zurück

Daniel Caligiuri (l.)

Das zwischenzeitliche 3:0 für S04 durch Daniel Caligiuri (l.). Getty Images

Nach dem Seitenwechsel erwischte zunächst Ajax den besseren Start. Schöne zwang Fährmann mit einem Freistoß zu einer Flugparade (47.). Auch nach einem abgefälschten Distanzschuss von Chelsea-Leihgabe Traoré musste der Torhüter wenig später eingreifen (50.). Kurz darauf kam Amsterdam zu einer kleinen Eckballserie, aus der jedoch die Schalker Führung resultierte. Goretzka leitete mit hohem Tempo einen Konter ein, an dessen Ende er im Strafraum den Ball von Burgstaller zurück erhielt und Onana mit einem satten Schuss aus halbrechter Position überwand (53.)!

Nur drei Minuten später egalisierte Schalke den Rückstand aus dem Hinspiel. Nach einem Angriff über die Seite flankte Kolasinac von links nach innen. Der mit aufgerückte Höwedes ließ geschickt durch für Burgstaller, dessen Direktabnahme flach im rechten Toreck landete (56.). Ajax versuchte prompt zu antworten, doch Fährmann parierte gegen einen wuchtigen Schuss von Ziyech (57.). Schalke war nun, angetrieben auch vom lautstarken Publikum, obenauf und übernahm immer mehr Spielanteile. Höwedes köpfte nach einem Freistoß nur knapp am Tor vorbei (63.).

Caligiuri zum 3:0 - dann schockt Viergever

Zwei Gelbe Karten binnen neun Minuten gegen Veltman, der erst Meyer unnötig robust umcheckte und in der 80. Minute dann Bentaleb mit einem taktischen Foul stoppte, bescherten S04 Überzahl für die finale Phase der Partie. In der Nachspielzeit der regulären Spielzeit kam Höwedes mit einer Direktabnahme dem 3:0 bereits nahe, doch Onana rettete im Nachfassen auch noch vor dem einschussbereiten Huntelaar (90.+4.).

Amin Younes

Moment der Entscheidung: Amin Younes nach seinem Treffer in der 120. Minute. Getty Images

Nach ruhigem Beginn in der Verlängerung nahm S04 nach ein paar Minuten wieder Fahrt auf. Nach einem Angriff über die linke Seite und Kolasinac-Flanke köpfte Caligiuri zum umjubelten 3:0 ein, der den Gelsenkirchener den Halbfinaleinzug beschert hätte (101.). Schalke verwaltete das Ergebnis danach gegen den numerisch unterlegenen Gegner recht souverän - bis in die 110. Minute, als Viergever mit einem strammen Schuss plötzlich Fährmann zu einer Glanzparade zwang. Nach dem folgenden Einwurf tauchte plötzlich Viergever frei vor Fährmann auf - und hatte das Glück, den Fuß so in einen Klärungsversuch von Nastasic zu halten, dass der Ball im linken oberen Schalker Toreck landete (111.).

Nun benötigten die Knappen wieder einen Treffer, konnten jedoch mit müden Beinen keine klare Torchance mehr erspielen. Auf der Gegenseite erzielte schließlich Younes mit einem Flachschuss nach starker Einzelleistung die endgültige Entscheidung - und sicherte Ajax damit das Halbfinale (120.)!

Spieler des Spiels

Sead Kolasinac Abwehr

1,5
Spielnote

Spannung, Dramatik, sehenswert herausgespielte Tore - diese Partie hatte trotz der einen oder anderen Schwächephase einiges zu bieten.

2
Tore und Karten

1:0 Goretzka (53', Rechtsschuss, Burgstaller)

2:0 Burgstaller (56', Linksschuss, Kolasinac)

3:0 Caligiuri (101', Kopfball, Kolasinac)

3:1 Viergever (111', Linksschuss)

3:2 Younes (120', Rechtsschuss, Ziyech)

Schalke

Fährmann 2 - Riether 2,5 , Höwedes 2,5, Nastasic 3 , Kolasinac 1,5 - Stambouli 4 , Bentaleb 3, Caligiuri 3 , Goretzka 2 , M. Meyer 2,5 - Burgstaller 2

Ajax

Onana 4 - Veltman 5 , D. Sanchez 4,5, de Ligt 4, Viergever 3,5 - Ziyech 3,5 , Schöne 4 , Klaassen 3,5 - Kluivert 5 , Traoré 5 , Younes 4,5

Schiedsrichter-Team

Ovidiu Alin Hategan Rumänien

2
Spielinfo

Stadion

Veltins-Arena

Zuschauer

53.701

Schalke empfängt am Sonntag (17.30 Uhr) in der Bundesliga RB Leipzig. Amsterdam spielt ebenfalls am Sonntag (16.45 Uhr) in Eindhoven. Die Auslosung für das Halbfinale in der Europa League findet am Freitagmittag statt.

Bilder zur Partie FC Schalke 04 - Ajax Amsterdam