Berliner AK 07

Berliner AK 07
Protest der VSG Altglienicke, sorgt für Unverständnis in der Regionalliga. Überrascht, sind wir über den nachträglichen Protest der VSG Altglienicke über das 2:0 vom 28.10.2020. Begründet wurde der Einspruch, mit dem Positiven Testergebnis unserer externen Athletiktrainerin am 26.10.2020, obwohl der NOFV und die VSG Altglienicke darüber informiert wurden. Es gab von keiner Seite Bedenken zur Spielaustragung, vielmehr wollten die Altglienicker spielen, um Wochentagsspiele zu vermeiden. Unsere Athleten + Staffteam, hatte keine Symptome und auch der Corona-Test am 29.10.2020, war negativ. Nach dem unerwarteten 0:2 und den Dämpfer im Aufstiegskampf, sorgten die Altglienicker mit dem Einspruch für Unverständnis, zumal hier die rechtliche Grundlage in der Rechts - und Verfahrensordnung und auch in der Spielordnung des NOFV, fehlt. Auch nach dem Infektionsschutzgesetzes (IfSG) (Isolation von Kontaktpersonen der Kategorie I, von Verdachtspersonen und von positiv auf das Coronavirus getesteten Personen Bekanntmachung des Bezirksamts Mitte von Berlin vom 7. Oktober 2020) stellen wir fest, dass wir uns an die Gesetze und Regeln gehalten haben. Eine Bewertung als „Präzedenzfall“, so wie die Altglienicker sich das in ihrem Einspruchsschreiben wünschen, ist höchst fragwürdig, unsportlich und Realitätsfremd. Ob die Corona-Pandemie für solche Zwecke missbraucht werden sollte, ist jeden Verein selbst überlassen. Regionalliga Nordost Sport im Osten rbb Sport NOFV Fußball-Woche