Augsburg: Auch Khizaneishvili ist da

FCA begrüßt den sechsten Neuen

Kläsener gegen Sako

Sprunggewaltiger Innenverteidiger: Thomas Kläsener, im Duell mit St. Paulis Sako. imago

Alle Spieler wechseln ablösefrei, Khizaneishvili und Müller unterschreiben für zwei, Kläsener für eine Spielzeit. Erst am Mittwoch hatte der FCA die Verpflichtung von Offensivspieler Tobias Werner und Torhüter Vasili Khomutovski von Absteiger FC Carl Zeiss Jena bekannt gegeben. Daneben stößt Verteidiger Mark Prettenthaler von Sturm Graz hinzu. Diese drei Akteure banden sich bis 2010.

zum Thema

Der frühere Essener und Schalker Kläsener (31) kam in der vergangenen Runde für Paderborn nur auf 13 Einsätze (ein Tor, kicker-Notenschnitt 3,71). Eine Leistenverletzung war ihn lange Zeit aus der Bahn. Insgesamt absolvierte der kopfballstarke Abwehrmann bislang 32 Erst- und 46 Zweitligapartien. Der 24-jährige Müller, ein OFC-Eigengewächs (seit 1991 im Verein), hat 65 Partien im Unterhaus auf dem Buckel. Seine Saisonbilanz: 23 Spiele, ein Tor, drei Assists (Notenschnitt 3,83). Müller ist vielseitig einsetzbar, kommt im Normalfall jedoch auf der rechten Bahn zum Einsatz. Khizaneishvili (26) kam beim SC nur zu zwei Kurzeinsätzen.

Hlinka geht vorzeitig

Bei mittlerweile sechs Neuen war und ist mit Spielerabgängen zu rechnen. Nach den beiden Wolfsburger Leihgaben Uwe Möhrle (Abwehr) und Patrick Platins (Tor) sowie Sören Dreßler (Abwehr, FC Ingolstadt), Timo Wenzel (Abwehr, Omonia), Sebastian Becker (Mittelfeld, unbekannt) und Patrick Pircher verabschiedet sich auch Mittelfeldspieler Peter Hlinka mit sofortiger Wirkung. Die vorzeitige Beendigung des bis ursprünglich 2009 geltenden Vertrags erfolgte nach Auskunft des Vereins in beiderseitigem Einvernehmen.