Bundesliga

Costa - Diagnose Rippenbruch

Wolfsburg: Karow kommt aus Bergedorf

Costa - Diagnose Rippenbruch

Ricardo Costa

Nicht vom Glück verfolgt: Ricardo Costa muss erneut pausieren. imago

Bei Costa wurde nach der Rückkehr aus dem Trainingslager ein Rippenbruch diagnostiziert. "Ricardo bleibt unser Pechvogel", sagte VfL-Coach Felix Magath am Montag. Das Pokalspiel am Mittwoch auf Schalke findet in jedem Fall ohne den Iberer statt.

Costa, der nach dem 13. Spieltag alle Spiele über die volle Distanz bestritten hatte (ein Tor; kicker-Notenschnitt 3,5), hatte seit seiner Rückkehr aus der Wintervorbereitung in der Heimat über Schmerzen geklagt. Über das Pokalspiel hinaus wirder nun wohl auch am kommenden Samstag zum Rückrundenauftakt in Bielefeld fehlen. Felix Magath wird somit zwangsläufig auf Simunek und Madlung in der Innenverteidigung zurückgreifen, die vor der Pause gut harmonierten.

Zum Thema

Während Neuzugang Diego Benaglio im Tor zunächst gesetzt sein wird, müssen die beiden anderen Winterneuzugänge Ljuboja und Hasebe vorerst auf einen Startelfeinsatz warten. Stürmer Ljuboja muss sich gegen Grafite und Dzeko durchsetzen. "Ich habe die Qual der Wahl", sagte Magath, der auf einen Ein-Mann-Sturm setzen wird. Grafites Stammplatz ist nach zuletzt schwächeren Leistungen in Gefahr.

Der VfL nahm unterdessen Abwehrspieler Marvin Karow vom Oberligisten ASV Bergedorf unter Vertrag. Der 18-Jährige hatte in der vergangenen Woche ein Probetraining absolviert. "Karow hat einen sehr guten Einruck hinterlassen. Er kann in der zentralen Abwehr und im defensiven Mittelfeld eingesetzt werden", so Magath. Der Youngster soll vorwiegend beim Regionalligateam VfL II eingesetzt werden.

Übrigens: Marvin Karows Vater Andreas hat in der Saison 1977/78 vier Bundesligaspiele für den Hamburger SV bestritten. An der Seite von Felix Magath.