Osnabrück: Auch Schanda droht längere Pause

Muskelfaserriss bei Gößling

Frederik Gößling

Auf seine Paraden muss der VfL mindestens zwei Wochen verzichten: Frederik Gößling. imago

Die Verletzung hatte sich der 29-Jährige bereits beim Spiel in Hoffenheim zugezogen – konnte jedoch noch bis zum Ende durchspielen. Ein Einsatz im Heimspiel am kommenden Freitag der Lila-weißen gegen Erzgebirge Aue steht dagegen außer Frage. Das Tor der Wollitz-Elf wird dann Ersatztorhüter Tino Berbig hüten. Für Gößling eine ungewohnte Situation: "Wegen einer Verletzung habe ich zuletzt in der C-Jugend ein Spiel verpasst", ärgert sich der VfL-Keeper, der zuletzt 92 Pflichtspiele in Serie für Preußen Münster und den VfL Osnabrück absolvierte. <//p> Das Lazarett beim VfL wird indes immer größer. Neben Gößling haben die Niedersachsen auch den Ausfall von Jan Schanda zu beklagen. Beim Verteidiger soll eine Kernspintomographie Aufschluss darüber geben, ob es sich um einen Bänder- und Kapselriss im Sprunggelenk handelt.