21:16 - 32. Spielminute

Tor 1:0
Johnson
Linksschuss
Vorbereitung Hahn
Gladbach

21:24 - 40. Spielminute

Gelbe Karte
Insua
Stuttgart

22:03 - 62. Spielminute

Gelbe Karte
Stindl
Gladbach

22:09 - 68. Spielminute

Spielerwechsel
Großkreutz
für Asano
Stuttgart

22:09 - 68. Spielminute

Spielerwechsel
Korb
für Kramer
Gladbach

22:12 - 70. Spielminute

Spielerwechsel
Wendt
für Strobl
Gladbach

22:14 - 72. Spielminute

Spielerwechsel
Maxim
für Özcan
Stuttgart

22:21 - 80. Spielminute

Spielerwechsel
Sarpei
für Tashchy
Stuttgart

22:25 - 84. Spielminute

Tor 2:0
Stindl
Rechtsschuss
Vorbereitung Johnson
Gladbach

22:29 - 87. Spielminute

Spielerwechsel
Sow
für Stindl
Gladbach

BMG

VFB

Harmlose Stuttgarter scheiden in Gladbach aus

Johnson vollendet Traum-Kombi & lässt träumen

Freude nach gelungenem Teamwork: Andre Hahn (li.), Lars Stindl (re.) und Torschütze Fabian Johnson.

Freude nach gelungenem Teamwork: Andre Hahn (li.), Lars Stindl (re.) und Torschütze Fabian Johnson. Picture Alliance

Borussia-Trainer Andre Schubert nahm im Vergleich zur 0:2-Niederlage in München drei Änderungen vor: Jantschke, Dahoud und Herrmann liefen für Korb, Wendt und Hofmann auf.

Stuttgarts Coach Hannes Wolf rotierte im Vergleich zum 2:1 gegen den TSV 1860 zweimal durch. Großkreutz saß nur auf der Bank, für ihn spielte Klein auf der rechten Abwehrseite. Anstelle des angeschlagenen Terodde durfte Tashchy ran.

Pomadiger Beginn, kurze Steigerung

Im Borussia-Park standen die Schwaben von Beginn an tief und versuchten dem Fohlen-Angriff keinen Raum zur Entfaltung zu geben. Zunächst mit Erfolg. Die Gladbacher blieben offensiv blass. Doch das galt auch für die Gäste. Hahn zielte zu hoch (10.), auf der Gegenseite rettete Vestergaard klasse (19., 24.).

DFB-Pokal, 2. Runde, Dienstag

Nach etwas mehr als einer halben Stunde gingen die Hausherren dennoch in Führung, mit der ersten wirklich starken Aktion: Ein Konter aus dem Schulbuch! Jantschke gewann an der rechten Außenbahn in der eigenen Hälfte den Ball gegen Asano, über Dahoud wanderte das Leder die Linie entlang zu Herrmann. Dessen Pass nach innen legte Hahn mit der Hacke ab für den kreuzenden Johnson, der den Ball im vollen Sprint mitnahm und links unten einschob (32.).

Eine Antwort des VfB blieb aus, stattdessen schwand nach dem 0:1 das Selbstvertrauen der Schwaben spürbar. Kurz vor dem Seitenwechsel hätten die Gladbacher sogar noch auf 2:0 stellen können, Hahn brachte das Leder aber nicht an Langerak vorbei (40.). Die Stuttgarter durften also trotz schlechter ersten Halbzeit noch hoffen.

Hahn findet seinen Meister

Direkt nach Wiederanpfiff hatte die Borussia erneut das zweite Tor auf dem Fuß. Doch Hahn scheiterte zweimal an Langerak (49., 53.), Johnson jagte das Leder aus aussichtsreicher Position in die Wolken (52.). Mehr gelang der Fohlen-Elf gegen diese Stuttgarter Abwehr nicht. Der VfB zog sich weiterhin zurück und spannte ein Netz im letzten eigenen Felddrittel. Offensiv machte es der Bundesliga-Absteiger clever und bot kaum Räume zum Kontern.

Andererseits aber mussten die Schwaben den Ausgleich erzielen, um das Aus im DFB-Pokal zu verhindern. Der eingewechselte Maxim wagte einen Versuch - für Sommer aber keine besonders schwierige Prüfung (78.). Dann löste der VfB den eigenen Defensivverbund auf, und prompt waren die Hausherren zur Stelle. Nach einem langen Ball von Vestergaard ging es über Hahn und Johnson schnell, Stindl vollstreckte zum 2:0 (84.). Damit war der Borussia-Sieg sicher. Die Wolf-Elf war im Angriff zu harmlos, um diesen jemals ernsthaft zu gefährden.

Möchengladbach empfängt in der Liga am Freitag (20.30 Uhr) Eintracht Frankfurt, Stuttgart begibt sich am Sonntag (13.30 Uhr) nach Karlsruhe. Die Auslosung zur nächsten Pokalrunde (7./ 8. Februar 2017) findet am Mittwoch (23.45 Uhr, LIVE! bei kicker.de) statt.

13

Bilder zur Partie Bor. Mönchengladbach - VfB Stuttgart