Europa League 2016/17, Gruppenphase, 3. Spieltag
19:10 - 11. Spielminute

Tor 0:1
Konoplyanka
Rechtsschuss
Vorbereitung Nastasic
Schalke

20:13 - 55. Spielminute

Spielerwechsel (Krasnodar)
Gazinsky
für Eboue Kouassi
Krasnodar

20:24 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (Schalke)
Schöpf
für Konoplyanka
Schalke

20:25 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (Krasnodar)
Laborde
für Podberezkin
Krasnodar

20:28 - 70. Spielminute

Gelbe Karte
Naldo
Schalke

20:32 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Krasnodar)
Mamaev
für Akhmedov
Krasnodar

20:34 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Schalke)
Huntelaar
für M. Meyer
Schalke

20:42 - 85. Spielminute

Gelbe Karte
Di Santo
Schalke

20:50 - 90. + 3 Spielminute

Spielerwechsel (Schalke)
Kehrer
für Di Santo
Schalke

KRA

S04

Schalke: Junior Caicara und Aogo spielen durch

Konoplyankas Premierentor wahrt weiße Weste

Yevhen Konoplyanka

Freut sich nach seinem ersten Pflichtspieltor für S04: Yevhen Konoplyanka. picture alliance

Krasnodars Coach Igor Shalimov nahm nach dem 0:0 bei Arsenal Tula in der russischen Premier Liga zwei Wechsel vor: Statt Bystrov und Gazinsky begannen Jedrzejczyk und Akhmedov.

Der Schalker Trainer Markus Weinzierl war im Vergleich zum 1:1 in Augsburg zu zahlreichen verletzungsbedingten Umstellungen gezwungen. So fielen neben Embolo (Bruch des Sprunggelenks) auch Choupo-Moting (Knie-Reizung) sowie Goretzka, Kolasinac und Bentaleb (alle drei laut Vereinsangaben "kleinere Blessuren") aus. Nur die Torhüterposition sowie die Viererkette blieben im Vergleich zum Remis beim FCA identisch. Auf den verbleibenden sechs Positionen begannen Stambouli, Aogo, Junior Caicara, Meyer, Konoplyanka und di Santo. Huntelaar saß ebenso auf der Bank wie Geis und Schöpf.

Konoplyanka veredelt Schalkes Blitzstart

Die Gelsenkirchener erwischten einen starken Start in die Partie. Mit blitzschnellem Umschalten überraschten die Königsblauen die Abwehr der Südrussen immer wieder, erstmals bereits nach gut 20 Sekunden, als Meyer vom Strafraumrand an Keeper Kritsyuk scheiterte. Erneut der Jungnationalspieler war es in der 6. Minute nach einer gelungenen Kombination über di Santo und Konoplyanka, der Kritsyuk aus kurzer Distanz zu einer Glanzparade zwang. Noch immer in der Anfangsphase belohnte sich S04: Nach einem Freistoß von der linken Seite legte Nastasic mit etwas Glück zum Konoplyanka zurück, dessen stramme Direktabnahme im rechten oberen Toreck einschlug (11.). Es war der erste Pflichtspieltreffer für den Ukrainer im Trikot des Bundesligisten.

3. Spieltag, Gruppe I

Krasnodar benötigte bis Mitte der ersten Hälfte, um etwas besser ins Spiel zu kommen, was allerdings auch daran lag, dass sich die Weinzierl-Elf nun ein wenig mehr zurückzog. Da Höwedes & Co. allerdings in der Defensive aufmerksam agierten, kamen die Gastgeber über gelegentliche Distanzschüsse nicht hinaus. Zweimal Akhmedov (23., 28.) sowie Joaozinho (45.+1) bereiteten Fährmann aber kaum Mühe.

Eigene Offensivaktionen der Schalker wurden mit zunehmender Spieldauer in der ersten Hälfte indes immer seltener. Eine Ausnahme: Ein Aufsetzer von Konoplyanka, der das Tor nur knapp verfehlte (37.). So blieb es zur Halbzeit nach einer konzentrierten Leistung von S04 bei der verdienten 1:0-Führung.

Dank Fährmann steht die Null

Schalker Spieler

Sieg im brandneuen Stadion: Die Schalker Spieler in Krasnodar. picture alliance

Nach dem Seitenwechsel sorgten zunächst einmal beide Keeper für Spannung. Zunächst blieb Kritsyuk bei einem Klärungsversuchen im Fünfmeterraum am dazwischen gehenden di Santo hängen, der Ball trudelte zur Seite weg (51.). Kurz darauf prallte das Spielgerät in einer ähnlichen Situation nach Befreiungsschlag von Fährmann vom Knie von Ari ins Toraus (52.). Insgesamt machte Krasnodar im zweiten Abschnitt deutlich mehr Druck als noch in den ersten 45 Minuten. Das ermöglichte den Schalkern gleichzeitig Räume in der gegnerischen Hälfte, die die Königsblauen allerdings kaum zu nutzen wussten und die Bälle oftmals schnell wieder verloren.

Verlassen konnte sich die Weinzierl-Elf indes auf die solide stehende Defensivabteilung, die vor allen Dingen im Zentrum kaum etwas zuließ. Obwohl Krasnodar in der Schlussphase noch einmal den Druck erhöhte, kamen die Südrussen dem Ausgleich nur einmal sehr nahe: In der 90. Minute schoss Baba bei einem Klärungsversuch Jedrzejczyk in den Bauch. Der Ball prallte zu Joker Laborde, der das linke Toreck anvisierte, doch dem seinem nicht ideal erwischten Schuss am aufmerksamen Fährmann scheiterte. Am Ende rettete S04 den knappen Vorsprung clever bis zum Schlusspfiff.

Spieler des Spiels

Yevhen Konoplyanka Mittelfeld

2
Spielnote

Arm an Chancen, das Spiel lebte von der Spannung.

3,5
Tore und Karten

0:1 Konoplyanka (11', Rechtsschuss, Nastasic)

Krasnodar

Kritsyuk 3 - Jedrzejczyk 4, Martynovich 3,5, Granqvist 3,5, Petrov 3 - Eboue Kouassi 2,5 , Akhmedov 3 , Kaboré 3, Podberezkin 2,5 , Joaozinho 3,5 - Ari 3,5

Schalke

Fährmann 3 - Höwedes 3, Naldo 3,5 , Nastasic 3, A. Baba 2,5 - Stambouli 3,5, Aogo 3,5, Junior Caicara 3,5, M. Meyer 2,5 , Konoplyanka 2 - Di Santo 3,5

Schiedsrichter-Team

Mark Clattenburg England

1,5
Spielinfo

Stadion

Krasnodar-Stadion

Zuschauer

33.550 (ausverkauft)

Für Krasnodar steht am Sonntag (18 Uhr) in der Premier Liga ein Heimspiel gegen Amkar Perm an. Schalke empfängt ebenfalls am Sonntag (17.30 Uhr) den 1. FSV Mainz 05. Am 4. Spieltag der Europa League (3. November) findet das Rückspiel zwischen den beiden Teams statt.

Bilder zur Partie FK Krasnodar - FC Schalke 04