Champions League 2016/17, Vorrunde, 3. Spieltag
21:20 - 34. Spielminute

Tor 1:0
L. Traoré
Linksschuss
Vorbereitung Z. Tosic
ZSKA Moskau

21:22 - 37. Spielminute

Gelbe Karte
Bakayoko
Monaco

21:27 - 41. Spielminute

Spielerwechsel (Monaco)
Carrillo
für Joao Moutinho
Monaco

21:48 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (ZSKA Moskau)
Milanov
für Ionov
ZSKA Moskau

22:11 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (Monaco)
Mendy
für Raggi
Monaco

22:16 - 74. Spielminute

Gelbe Karte
B. Natcho
ZSKA Moskau

22:17 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (ZSKA Moskau)
Gordyushenko
für Z. Tosic
ZSKA Moskau

22:25 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Monaco)
Mbappé
für Bakayoko
Monaco

22:26 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (ZSKA Moskau)
Strandberg
für L. Traoré
ZSKA Moskau

22:29 - 87. Spielminute

Tor 1:1
Bernardo Silva
Linksschuss
Vorbereitung Carrillo
Monaco

22:33 - 90. + 1 Spielminute

Gelbe Karte
Sidibé
Monaco

ZSM

MON

Traorés Treffer langt ZSKA nicht

Bernardo Silva erlöst AS Monaco spät

Natcho

ZSKA-Mittelfeldmann Natcho (re.) freut sich über das 1:0 seiner Mannschaft. imago

ZSKA-Trainer Leonid Slutskiy wechselte im Vergleich zum 1:0 gegen FK Ufa auf zwei Positionen: Keeper Akinfeev kehrte gemeinsam mit Lacina Traoré in die Startelf zurück. Dafür mussten Torhüter Chepchugov und Gordyushenko auf der Bank Platz nehmen.

Monacos Coach Leonardo Jardim tauschte in seiner Anfangself nach der 1:3-Niederlage in Toulouse gleich drei Spieler aus: Mendy, Carillo und Boschilia fanden sich allesamt auf der Reservebank wieder, Bakayoko, Lemar und Sidibé durften von Beginn an ran. Stürmer Falcao fiel weiterhin mit einer Gehirnerschütterung aus.

In von Hektik und Härte geprägten Anfangsminuten schaffte es keines der beiden Teams, einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen. Die Hausherren, die in einem 4-2-3-1-System sehr engagiert wirkten, sahen sich einer uninspiriert wirkenden Mannschaft aus Monaco gegenüber, das in einer 4-3-3-Formation Probleme damit hatte, selber das Spiel zu machen. Dementsprechend gehörte die erste Torgelegenheit auch den Russen, als Traoré nach einer Ionov-Flanke zum Abschluss kam, von Keeper Subasic allerdings entscheidend gestört werden konnte (11.).

3. Spieltag, Gruppe E

Geschichten, die nur der Fußball schreibt

Die monegassische Offensive brachte quasi nichts zustande - im Gegensatz dazu machte es einer besser, der im Sommer noch aussortiert und nach Moskau verliehen wurde: Traoré stand goldrichtig, als Subasic im Tor der Franzosen einen Tosic-Schuss gerade noch aus dem Eck fischen konnte, und staubte aus kurzer Distanz ab (34.) - 1:0 für Moskau. Dieser Treffer wirkte wie eine Art Initialzündung für die Gäste aus dem Fürstentum: Monaco suchte aktiv den Weg in Richtung ZSKA-Keeper Akinfeev, der bis zur Pause der Hauptprotagonist und Retter der Moskauer Führung sein sollte: Erst lenkte er einen Kopfball von Germain über den Querbalken (40.), dann klärte er einen Raggi-Abschluss aus fünf Metern von der Torlinie (42.) und fischte Bernardo Silva die Kugel vom Fuß (44.).

Chancen Mangelware

Nach der Pause machten sich beide Teams wieder engagiert ans Werk. ZSKA agierte trotz der Führung im Rücken mutig nach vorne, hatte zunächst aber ebensowenig Torgelegenheiten wie die Gäste. Es gab in den Anfangsminuten nach der Pause nur eine Situation, die für Raunen im Moskauer Rund sorgte: Monaco-Keeper Subasic blieb mit dem Ball am Fuß gegen den anstürmenden Golovin eiskalt und ließ diesen mit einem Haken ins Leere laufen (54.).

Monacos später Ausgleich

Sidibé (Nr. 19) und Co. freuen sich über den späten Ausgleich zum 1:1. Getty Images

Bernardo Silva markiert den Ausgleich

Mit zunehmender Spieldauer ließen sich die Hausherren immer weiter in die eigene Hälfte fallen, den Gast aus Frankreich kommen und lauerten ihrerseits auf Konter. Doch durch diese Defensivtaktik kamen die Monegassen immer näher vor das Tor: Germains Volleyschuss konnte Mario Fernandes abfälschen (68.), Lemar scheiterte am starken Akinfeev (72.) und Germain zögerte nach Sidibé-Hereingabe zu lange (77.). Moskau verteidigte leidenschaftlich und kam selbst nur vereinzelt zu Kontergelegenheiten. Eine solche hätte Natcho zur Entscheidung nutzen können, aber aus 22 Metern fehlte es ihm an Präzision (85.). Und das sollte sich rächen: Einen Carrillo-Abschluss wehrte Akinfeev nur zur Seite ab, wo Bernardo Silva lauerte und zum nicht unverdienten Ausgleich vollstreckte (87.). Nach dem Ausgleich zogen beide Teams die Handbremse an, niemand wollte den entscheidenden Fehler machen, weshalb es beim letztlich gerechten 1:1 blieb.

Tore und Karten

1:0 L. Traoré (34', Linksschuss, Z. Tosic)

1:1 Bernardo Silva (87', Linksschuss, Carrillo)

ZSKA Moskau

Akinfeev - Mario Fernandes , V. Berezutskiy , Ignashevich , Shchennikov - Wernbloom , B. Natcho , Z. Tosic , Golovin , Ionov - L. Traoré

Monaco

Subasic - Raggi , Glik , Jemerson , Sidibé - Bakayoko , Fabinho , Joao Moutinho - Lemar , Germain , Bernardo Silva

Schiedsrichter-Team

Martin Strömbergsson Schweden

Spielinfo

Stadion

Arena CSKA

Zuschauer

24.100

Moskau spielt am Sonntag (15.30 Uhr) in der Liga auswärts im Derby gegen Lokomotive Moskau, Monaco hat schon am Freitag (20.45 Uhr) Heimrecht gegen Montpellier. Beim nächsten CL-Spieltag am 2. November (20.45 Uhr, LIVE! bei kicker.de) findet in Monaco das Rückspiel zwischen den beiden Vereinen statt.

Bilder zur Partie ZSKA Moskau - AS Monaco