Champions League 2016/17, Vorrunde, 3. Spieltag
21:06 - 21. Spielminute

Gelbe Karte
Calhanoglu
Leverkusen

21:10 - 25. Spielminute

Gelbe Karte
Lamela
Tottenham

21:25 - 40. Spielminute

Gelbe Karte
L. Bender
Leverkusen

21:48 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
Baumgartlinger
für Calhanoglu
Leverkusen

22:06 - 65. Spielminute

Spielerwechsel (Tottenham)
Dembelé
für Janssen
Tottenham

22:13 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Tottenham)
Sissoko
für Lamela
Tottenham

22:16 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
Jedvaj
für L. Bender
Leverkusen

22:27 - 85. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
Brandt
für Chicharito
Leverkusen

22:32 - 90. Spielminute

Spielerwechsel (Tottenham)
Onomah
für Son
Tottenham

LEV

TOT

Leverkusen bleibt im achten CL-Spiel in Folge sieglos

Hawk Eye! Chicharito hadert mit dem Glück

Ein Duell früherer Teamkollegen: Leverkusens Lars Bender (li.) grätscht gegen Tottenhams Heung-Min Son.

Ein Duell früherer Teamkollegen: Leverkusens Lars Bender (li.) grätscht gegen Tottenhams Heung-Min Son. picture alliance

Leverkusens Trainer Roger Schmidt änderte seine Startelf nach der 1:2-Niederlage in Bremen auf drei Positionen: Kießling, Mehmedi und Bender spielten anstelle von Wendell (nicht im Kader), Brandt und Volland (beide Bank).

Tottenhams Generalprobe misslang mit einem 1:1 bei West Bromwich Albion - dem ersten Punktverlust nach fünf Pflichtspielsiegen in Serie. In der BayArena setzte Coach Mauricio Pochettino auf Ex-Leverkusener Son, musste allerdings auf Torjäger Kane (Knöchelverletzung) verzichten.

Alli vergibt die erste Großchance

Beide Teams begannen mit einer Portion Nervosität. Die Folge: Die Anfangsphase war ziemlich zerfahren, eine spielerische Linie weder bei Bayer noch bei den Spurs zu erkennen. Nach rund 20 Minuten rissen die Londoner das Geschehen mehr und mehr an sich. Es dauerte nicht (mehr) allzu lange, ehe sich die Gäste die erste Großchance erspielten: Alli kam nach einer Flanke von Trippier unbehelligt im Leverkusener Strafraum zum Kopfball, nickte aber daneben (27.).

Tottenham zeigte nun, warum es in der Premier League noch unbesiegt ist. Die Engländer beherrschten forsche Pressing-Episoden ebenso wie geduldige Passfolgen. Leverkusen tat sich schwer, in die Partie zu finden - und hatte sechs Minuten vor der Pause gehörig Glück, nicht ins Hintertreffen zu geraten: Janssen traf nach Trippier-Hereingabe per Kopf den Querbalken, Lamelas Nachschuss parierte Leno (39.).

Lange Bälle auf Kießling? Der Plan geht nicht auf

Vor der Partie hatte Bayer-Coach Schmidt gesagt: "Tottenham attackiert wie wir sehr früh. Wir werden daher gezwungen sein, den ein oder anderen langen Ball zu spielen. Deshalb tut Stefan Kießling uns mit seiner Gabe, die Bälle vorne festzumachen, heute sehr gut." Dieser Plan ging in den ersten 45 Minuten kaum auf - auch wenn die Werkself in der Endphase noch zwei harmlose Abschlüsse von Kampl (42.) und Chicharito (44.) verbuchte.

3. Spieltag, Gruppe E

Nach Wiederbeginn legte Bayer gehörig zu. Leverkusen trat entschlossener und weitaus aggressiver auf, ließ den Ball schneller laufen und wirkte wacher und präsenter. Das zeitigte bald gute Chancen: Chicharito ließ eine große Möglichkeit aus, als er den Ball aus zwei Metern nicht unterbrachte. Der Ball hatte die Torlinie nicht vollumfänglich überschritten, wie die Hawk-Eye-Technik belegte (48.). Auch Aranguiz per Freistoß (57.) und Chicharito (58.) waren bei ihren Versuchen nicht erfolgreich.

Bayer macht unentwegt Druck

Die Partie war nun gekippt, das Momentum auf Seiten der Werkself. Die Hausherren blieben auf dem Gaspedal - im Abschluss aber zu unpräzise respektive glücklos: Mehmedis Flachschuss aus der zweiten Reihe (62.) war ebenso eine Beute von Lloris wie Kießlings Versuch (68.) und Topraks Kopfball (68.). Von Tottenham kam derweil kaum noch etwas in der Offensive.

Spieler des Spiels

Hugo Lloris Tor

1,5
Spielnote

Eine ordentliche, aber nicht glanzvolle Partie, die bis kurz vor der Halbzeit ohne Torraumszenen auskommen musste. Danach deutlich rassiger und mit zahlreichen Chancen doch noch unterhaltsam.

3
Tore und Karten

Tore Fehlanzeige

Leverkusen

Leno 2 - L. Bender 2,5 , Tah 3,5, Toprak 3, Henrichs 2 - Aranguiz 3, Kampl 3, Mehmedi 3,5, Calhanoglu 5 - Kießling 4, Chicharito 3

Tottenham

Lloris 1,5 - Trippier 2,5, Dier 3,5, Vertonghen 3, D. Rose 3,5 - Wanyama 3,5, Eriksen 4, Alli 3, Son 4 , Lamela 4 - Janssen 3,5

Schiedsrichter-Team

Cüneyt Cakir Türkei

2,5
Spielinfo

Stadion

BayArena

Zuschauer

28.887 (ausverkauft)

Immerhin: Die Spurs fingen sich nun und verteidigten besser. Bayers Schwung ließ nach, die Engländer hielten die Schlussphase offen, kamen im zweiten Durchgang aber zu keiner einzigen klaren Gelegenheit - im Gegensatz zu Schmidts Team: Kießling fiel der Ball vor die Füße, er war überrascht, ans Leder zu kommen - und bugsierte es mit dem Schienbein vorbei (84.). So blieb es bei der Nullnummer. Damit bleiben die Gastgeber erstmals in ihrer Champions-League-Historie achtmal in Folge sieglos.

Leverkusen gegen Hoffenheim gefordert

Leverkusen ist am Samstag (15.30 Uhr) wieder in der Bundesliga gefordert, die Schmidt-Elf empfängt die TSG Hoffenheim. Tottenham hat am Samstag (13.30 Uhr) ein Auswärtsspiel in der Premier League beim AFC Bornemouth. Die beiden Teams treffen am 2. November zum Champions-League-Rückspiel in London wieder aufeinander.

Bilder zur Partie Bayer 04 Leverkusen - Tottenham Hotspur